Patienten mit Schmerzen rufen das Parlament auf, medizinisches Cannabis

Published :
Categories : Blog

Patienten mit Schmerzen rufen das Parlament auf, medizinisches Cannabis

Der Ausschuß untersucht die Sicherheit der Verwendung von Marihuana als Heilmittel, wie es an die Patienten verteilt und geliefert werden könnte und die rechtlichen Konsequenzen.

Patienten mit chronischen Schmerzen rufen das Parlament auf, medizinisches Cannabis zu genehmigen

Fürsprecher haben einem Parlamentsausschuß in New South Wales (NSW, Australien) erklärt, daß Cannabis für medizinische Zwecke zugelassen werden sollte.

"Es scheint selbstverständlich, daß Cannabis die Schmerzen vieler Betroffener lindert", sagte Sally Crossing, eine Krebs Überlebende, bei einer öffentlichen Anhörung im Parlament.

Frau Crossing, die auch die stellvertretende Vorsitzende der Freiwilligen Interessenvertretung "Stimmen des Krebses NSW" ist, trug vor: "Es ist nur eine Frage der Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit den Menschen gegenüber, die Hilfe benötigen."

Der Ausschuß untersucht die Sicherheit der Verwendung von Marihuana als Heilmittel, wie es an die Patienten verteilt und geliefert werden könnte und die rechtlichen Konsequenzen.

"Mit den richtigen rechtlichen und medizinischen Protokollen und der Gewährleistung einer sicheren Lieferung an den Patienten", so Frau Crossing, "würde ihre Gruppe die Verwendung von Cannabis für medizinische Zwecke befürworten."

"Viel stärkere, ehemals illegale Drogen wurden ohne Probleme für medizinische Zwecke genehmigt", sagte sie und fügte hinzu, daß "viel zu viele Leute denken, dies wäre das dünne Ende des Keils oder der Anfang vom Ende."

Frau Crossing erklärte, daß "in einigen Staaten in den Vereinigten Staaten, hat Cannabis ohne Nebenwirkungen eine gute Arbeit geleistet, wobei andere Schmerzmittel schwere Nebenwirkungen verursachen könnten."

Lesley Brydon, die unter schweren arthritischen Schmerzen litt und Geschäftsführerin der Interessenvertretung "Schmerz Australien" ist, erklärte der Untersuchung, daß ihre Organisation es befürworten würde, wenn zugelassene medizinische Cannabis Produkte legal zur Verfügung stünden.

"Ich persönlich würde keinen Joint rauchen wollen," sagte Frau Brydon, und "Pillen bieten besser messbare Dosierungen."

Ms Brydon sagte, daß "die Mehrheit der Menschen, die in Australien unter chronischen und schweren Schmerzen leiden, keinen Zugang zu adäquaten Schmerztherapien haben und viele schmerz- und qualvoll sterben."

comments powered by Disqus