Kosheres Cannabis Kommt Nach New York

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabis

Kosheres Cannabis Kommt Nach New York

Cannabis wurde gerade von einem Vorstand der jüdischen Gemeinde offiziell abgenickt, was seine Nutzung weiter legitimiert.

Während des letzten Jahres hat die Orthodoxe Union über das Problem nachgedacht, wie genau Cannabis zu dem jüdischen Lebensstil passt. Sie haben nun eine Entscheidung getroffen und sie scheint positiv zu sein. Sie haben nicht nur erklärt, daß es mit dem jüdischen Glauben vereinbar ist Cannabis zu verwenden, sondern auch Mitzwa, wenn es verwendet wird, um Kranken zu helfen - wobei Mitzwa so etwas wie eine positive Maßnahme im Rahmen des Glaubens ist. Es ist eine gute Nachricht für jüdische Raucher, die besorgt um seinen Status waren, ebenso wie für uns alle als Ganzes.

WAS IST KOSHER?

Das Konzept von koscher ist dem Sprichwort "Du bist was du isst" sehr ähnlich. Im Hebräischen beschreibt koscher etwas, das laut der Lehre der Religion zum Verzehr geeignet oder "rein" ist. Es gibt sehr strenge und umfassende Gesetz über koschere Produkte und was genau für Ausübende der jüdischen Religion OK ist und was nicht.

KOSHERES CANNABIS KOMMT NACH NEW YORK

Der erste Ort, der die Früchte dieser Entscheidung zu sehen bekommen dürfte ist New York, wo die Organisation ihren Sitz hat. Jede natürliche und unverfälschte Hanfpflanze wird automatisch als koscher angesehen; Dinge wie Extrakte, Esswaren und Pillen müssen aber zunächst geprüft werden, bevor sie als koscher betrachtet werden können. Glücklicherweise hat Vireo Health, ein großer medizinischer Marihuana-Hersteller in New York, USA, soeben angekündigt, daß er von der orthodoxen Union dieses Siegel für all seine Produkte erhalten hat. Das bedeutet, daß, wenn medizinisches Marihuana noch in diesem Jahr in den Regalen von New York landet, vieles davon mit dem jüdischen Gebot vereinbar ist.

WARUM DAS WICHTIG IST

Nun ist dies zwar eine gute Nachricht für jüdische Kiffer überall, doch wie wirkt es sich auf den Rest von uns aus? Nun, unabhängig davon, wie Deine Einstellung zur Religion aussieht, ist die Entscheidung einer religiösen Vereinigung, zu sagen, daß der Konsum von Cannabis nicht nur in Ordnung ist, sondern in einigen Situationen zu bevorzugen ist, nicht ohne Bedeutung. Es ist eine Demonstration der wachsenden Akzeptanz durch eine große Religion und wird sicherlich Einfluss auf künftige Entscheidungen in Bezug auf Cannabis haben. Für uns hier in Europa ist es eine weitere Gruppe von Menschen, die sagt, daß "Cannabis in Ordnung ist" und während die Stimmen sich mehren, steigt auch der Druck auf unsere Regierungen ihre veraltete Drogenpolitik zu überdenken. Also freu Dich, Cannabis wurde von einer weiteren Gruppe von sehr einflussreichen Leute grünes Licht gegeben. Es ist Zeit loszuziehen und sich was Kosher Kush zuzulegen!