Kein Zusammenhang zwischen Cannabiskonsum und defizitärer Lungengesundheit

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisWissenschaft

Kein Zusammenhang zwischen Cannabiskonsum und defizitärer Lungengesundheit

Da ist diese uralte Überzeugung, daß das Rauchen von Cannabis schlecht für die Lunge ist, aber laut einer neuen Studie muss man sich wahrscheinlich keine Sorgen machen.

Im Januar dieses Jahres wurde eine neue Studie veröffentlicht, in der die langfristigen Auswirkungen von Cannabisrauch auf die Lunge erfasst wurde. Und was wurde dabei herausgefunden? Daß es keine negative Verbindung gibt, was helfen sollte den Geist vieler Kiffer zu beruhigen.

In der Fachzeitschrift Annals of der American Thoracic Society veröffentlicht, untersuchten Forscher an der Emory University an einer großen Auswahl von 18 bis 59 Jahre alten Teilnehmern die Auswirkungen des Rauchens eines Joints pro Tag über 20 Jahre auf die Sekundenkapazität (forciertes Exspirationsvolumen, die nach tiefem Einatmen in einer Sekunde ausgestoßene Luftmenge).

Nicht nur, daß sie feststellten, daß es keine Abnahme der Sekundenkapazität gab, sondern daß Cannabisrauch bei langfristigen Tabakrauchern auch noch einige schützende Effekte zu haben schien.

Es ist ein großer Schritt vorwärts in der Lungen-Cannabisforschung. Diese Studie ist derzeit die größte und umfassendste Analyse der Beziehung zwischen Cannabisrauch und seinen Auswirkungen auf die Lungenfunktion; und sie stützt was schon frühere Untersuchungen zeigten - daß Cannabis scheinbar keine negativen Auswirkungen auf die Lungengesundheit hat.

Wir sind noch nicht soweit, daß dies die endgültige Antwort wäre, aber der Umfang der Studie ist ziemlich groß, was die Tür für noch größer angelegte, detailliertere Arbeiten öffnet - hoffentlich wird es ein Trend der sich fortsetzt.

Bemerkenswert ist jedoch, daß die Forscher berichten, daß Cannabiskonsumenten in der Regel häufiger von sich selbst berichteten, daß sie Bronchitis hätten, aber ob dies durch den Cannabiskonsum verursacht wird oder einfach nur ein Symptom dafür ist, daß Cannabiskonsumenten sich Gedanken über ihre Gesundheit machen ist nicht bekannt - daher bedarf es weiterer Forschung. Es wurde zudem festgestellt, daß das Verdampfen von Cannabis dieses Problem zu lösen scheint, die selbstgemeldeten Fälle von Bronchitis sanken. So oder so, Du kannst Dich darauf verlassen, daß Dein geliebtes Gras nicht den von so vielen geglaubten Schaden anrichtet.

Sieh Dir die Studie hier an: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25521349