In Indiana, USA wurde die erste Cannabiskirche anerkannt

Published :
Categories : BlogCannabis

In Indiana, USA wurde die erste Cannabiskirche anerkannt

Cannabis und Religion hatten schon immer eine enge und miteinander verwobene Geschichte und diese neue Kirche wird diese Beziehung direkt zurück in das 21. Jahrhundert bringen.

Der Staatssekretär von Indiana, USA hat offiziell die Gründung der First Church of Cannabis, einer neuen religiösen Gesellschaft genehmigt, deren Lehre Cannabis als Kernsakrament enthält - obwohl Cannabis innerhalb des Staates komplett illegal ist.

Der Schritt erfolgt nach der Unterzeichnung von Indiana's kürzlich in Kraft getretenem Religious Freedom Restoration Act, der den Weg für die Gründung neuer Religionsgemeinschaften geöffnet hat. Diese neue an Cannabis orientierte Kirche wurde mit der Absicht gegründet "eine Kirche zu eröffnen, die auf Liebe und Verständnis, mit Mitgefühl für alle basiert" - und anerkannt.

Obwohl Cannabis ein Kernpunkt ihrer Lehre ist, hat Bill Levin, Gründer der Kirche erklärt, daß sie Hanf, aber kein Marihuana anbauen, kaufen oder verkaufen würden. Allerdings sagte Levin auch "wenn ein 'Cannataerians' in ihren heiligen Hallen rauchen möchte, dann segne ihn Gott".

Nun da die Religion anerkannt wurde, plant Levin auf ihrem heiligen Boden eine Kirche aus Hanfbeton zu bauen, einem dauerhaften, CO2-negativen Baustoff aus Hanf (das ist richtig, er bindet tatsächlich CO2 aus der Umwelt!). Sobald sie errichtet ist, wird die Kirche darauf abzielen Liebe und Mitgefühl zu verbreiten und ihre Mitglieder zu lehren wie man ein gutes, gesundes Leben führt - mit ihren Geboten gibt sie Anregungen wie sie vorgehen sollten. Sie wird sich auch auf die Unterstützung der Rehabilitation von Heroinabhängigen konzentrieren, sowie auf jene, die an Alkoholismus leiden.

Mitglieder der Kirche können ihren Status jedoch nicht kostenlos erhalten. Oh nein. In einer komischen Anspielung auf die Cannabiskultur hat Levin erklärt, daß er jedes Mitglied um eine monatliche Spende von $4,20 bitten wird, die in den Unterhalt der Kirche fließt.

Bill Levin

Die technischen Einzelheiten des Gesetzes

Nun würde man denken, daß die Schaffung einer öffentlichen Kirche, in der sich alles um Cannabis dreht, in einem Staat, in dem Cannabis illegal ist, bereits in der Anbahnungsphase Einhalt geboten würde. Der Wortlaut des neuen Gesetzes RFRA bedeutet jedoch, daß die Mitglieder der Ersten Cannabis Kirche keine Schwierigkeiten bekommen sollten, solange sie aufzeigen können, daß ihr Cannabiskonsum ein Teil ihrer religiösen Praxis ist.

In einem Schreiben zu diesem Thema sagte Hakim Shabazz, Rechtsanwalt und politischer Kommentator in Indiana, daß es den Gesetzgeber des Staates ist eine Position bringt, in der sie bei den Leuten formell anerkennen müssen, daß sie Cannabis aus religiösen Gründen rauchen. Weiterhin sagte er: "Denken Sie daran, unter dem RFRA muss der Staat ein überzeugendes Interesse bekunden, daß Sie vom Kiffen abhält. Ich behaupte der Staat kann es nicht."

Das bringt eine Menge Fragen auf, über die Zukunft der Gesetze bezüglich der Religionsfreiheit, sowie die Rolle, die Cannabis in der Gesellschaft spielt. Wir sind gespannt wie die Theorie in der Praxis aussieht wenn die Cannabis Kirche vollständig etabliert ist.

comments powered by Disqus