Gras ist in Washington D.C. jetzt legal

Veröffentlicht :
Kategorien : BetäubungsmittelgesetzBlogCannabis

Gras ist in Washington D.C. jetzt legal

Eine weitere Säule des Verbots zerbröselt, denn Washington D.C. trotzt dem Kongress - und legalisiert Cannabis!

Am 26. Februar 2015 wurde der Besitz und Anbau von Cannabis für den persönlichen Konsum direkt im Kernland des Kriegs gegen die Drogen legal - in Washington D.C.

Trotz der hinterhältigen Versuche des Kongresses (der die Gesetze der Hauptstadt der Vereinigten Staaten direkt beeinflussen kann) die Legalisierung zu blockieren weigerten Bezirksbeamte sich, sich dem Druck zu beugen und setzten den Willen der Bevölkerung durch. Nach dem neuen Gesetz ist es für die Altersgruppe 21 Jahre und älter nun legal bis zu 2 Unzen (56,69905g um genau zu sein) Marihuana zu besitzen, sowie bis zu sechs Cannabispflanzen in ihrem privaten Haushalt aufzuziehen. Es bleibt verboten Marihuana zu verkaufen oder in der Öffentlichkeit zu konsumieren.

Es ist ein großartiger Schritt für die Legalisierungsbewegung und ein schwerer Schlag für jene, die den Krieg gegen Drogen unterstützen - die nun zugucken müssen wie legales Gras direkt im Hinterhof nebenan wächst. Obwohl dies ein Sieg ist, ist es nicht der Sieg, den viele erhofft hatten. Obwohl dem Kongress getrotzt wurde, kann er nicht ignoriert werden. Die Initiative zur Legalisierung, Besteuerung und Regulierung von Cannabis, die in einer öffentlichen Abstimmung mit 70% angenommen wurde, wurde vom Kongress blockiert.

Mehr über diesen verabscheuungswürdigen Schachzug des Kongresses kannst Du hier nachlesen.

Der Kongress dachte wohl er hätte gewonnen, doch da lag er offensichtlich falsch. Dank des Engagements der Beamten von D.C. wurde die Entscheidung der Bewohner umgesetzt, denn es wurde ein Schlupfloch gefunden, um den legalen Konsum und Anbau von Gras auf einer persönlichen Ebene zu ermöglichen.

Wie Du Dir vorstellen kannst, ist der Kongress nicht glücklich darüber und einige republikanische Vertreter drohen mit Gerichtsverfahren. Bürgermeister Bowser bestätigte, daß sie sich auf sicherem legalen Boden bewegen und rechtmäßig handelten, als sie Cannabis legalisierten. Die Zeit wird zeigen, wie sich das alles weiterentwickelt.

Nicht zu vergessen: Alaska!

Der selben Richtung folgend, aber ohne Störungen durch den Kongress, hat auch Alaska im Februar den Besitz und Anbau von Cannabis legalisiert. Dieses neue Gesetz erlaubt jedem im Alter von 21 und mehr bis zu 1 Unze (28,34952g) Cannabis zu besitzen und bis zu sechs Pflanzen in einem privaten Haushalt aufzuziehen. Ähnlich wie in Washington D.C. bleiben Verkauf und öffentlicher Konsum von Marihuana illegal. Derzeit gibt es noch keine Regulierungen. Allerdings sind die Vorschriften in Arbeit und der Gesetzgeber hat die Absicht bekundet, die Regulierung und Besteuerung von Cannabis im Frühjahr 2016 umzusetzen.

Wenn Du uns fragst sind all dies gute Nachrichten. Sicher, Washington D.C. mag einen Schritt zurück gemacht haben, aber die Dinge bewegen sich weiterhin vorwärts. Steter Tropfen höhlt den Stein und wir sind sicher, daß wir den Durchbruch noch erleben werden!