Filtert Das Wasser In Der Bong THC Aus Dem Qualm?

Published :
Categories : BlogCannabisWissenschaft

Filtert Das Wasser In Der Bong THC Aus Dem Qualm?

Mal richtig an einer Bong zu reissen ist ein klassischer Zeitvertreib und äußerst beliebter Weg, um sich binnen sehr kurzer Zeit in einen Rauschzustand zu versetzen. Aber könnte das Wasser in der Bong Dir tatsächlich etwas THC vorenthalten?

Laut einer Studie könnte es so sein. THC ist nicht wasserlöslich, was bedeutet, daß es sich darin nicht löst oder damit verbindet. Eine Analyse des Cannabisrauchs vor und nachdem er durch Wasser geleitet wurde, zeigt jedoch, daß der Prozess die Menge des im Rauch vorhandenen THCs verringert.

In der besagten Studie, einer gemeinsamen Anstrengung, die von der School of Medicine, Universität von Athen und dem Laboratorium für organische Chemie der staatlichen Universität von Utrecht durchgeführt wurde, wurde festgestellt, daß das Wasser es doch tatsächlich schaffte sowohl lösliche, als auch unlösliche Partikel in sich zu binden, darunter THC und andere Cannabinoide. Allerdings konnte der Großteil des THCs das Wasser ungehindert passieren.

Es wurde auch herausgefunden, daß einige der ausgefilterten Verbindungen für Katatonie bei Mäusen verantwortlich waren, sowie spontane motorische Aktivität unterdrücken. Durch Wasser gefilterter Rauch bewirkte diese Zustände nicht. Es deutet an, daß Wasser das Verhalten beeinflussende Verbindungen aus dem Cannabisrauch filtert.

Die Quintessenz ist, daß ja, Deine Bong filtert und bindet eine kleine Menge THC, aber die Menge ist so vernachlässigbar, daß sie keinen spürbaren Unterschied im Rausch ausmacht.

ANDERE AUSWIRKUNGEN

Wenn man den Faktor mit einbezieht, daß eine Bong einen viel weicheren, kühleren Rauch liefert, erscheint die Idee eine kleine Menge an THC zu verlieren wahrscheinlich nicht so schlecht - ein netter Handel, wenn man so will. Aber wie steht es mit allem anderen? Hilft das Wasser schädliche Sachen aus dem Cannabisrauch zu entfernen? Nun, Studien der University of Texas und Harvard School of Public Health legen nahe, daß das Wasser einer Bong effektiv Acrolein und Acetaldehyd aus dem Cannabisrauch filtert, die beide giftig für die Abwehrzellen der Lunge sind.

Es gibt jedoch auch Studien, die darauf hinweisen, daß Wasser wirksamer Cannabinoide herausfiltert, als die schädlichen Komponenten wie Teer, was das Teer-zu-THC Verhältnis erhöht. Glücklicherweise bedeutet dies nicht, daß es tatsächlich eine besondere Auswirkung hat, da sich das Niveau an Teer ja nicht wirklich erhöht, sondern gleich bleibt - da es nur im Verhältnis zum THC mehr wird, wenn die relative Menge an THC sinkt.

Wie aber bereits angesprochen, ist die Reduzierung von THC so minimal, daß es keinen Unterschied im Rausch ausmacht. Nur daß Du es weisst!

comments powered by Disqus