Eine Million Dollar für die Legalisierung von Cannabis von einem Lotto Gewinner

Published :
Categories : Blog

Eine Million Dollar für die Legalisierung von Cannabis von einem Lotto Gewinner

Er sagt, daß das Erreichen seines Zieles der Legalisierung von Cannabis für ihn mehr bedeuten würde, als den Jackpot zu knacken, daher die Entscheidung, die Kampagne zu unterstützen.

Letztes Jahr hatten Kiffer in den Bundesstaaten Colorado und Washington ihren Grund zu feiern - sie stimmten einem Gesetz zu, das den Besitz, das Rauchen und den Handel von Marihuana legalisiert. Jetzt aber wurde die Bewegung zur Legalisierung von Marihuana in Kanada geradezu gesegnet - ein engagierter Aktivist hat gerade den $25.000.000 Jackpot einer Lotterie geknackt und versprach, der Bewegung eine Million zu übergeben.

Überall wurden 4/20 Feiern von diesem Glückspilz aus British Columbia gesponsert. Bob Erb war seit den frühen 70er Jahren ein starker Befürworter der Sache. Er sagt, daß das Erreichen seines Zieles der Legalisierung von Cannabis für ihn mehr bedeuten würde, als den Jackpot zu knacken, daher die Entscheidung, die Kampagne zu unterstützen. 40 Jahre Lotto spielen und kämpfen, um Marihuana ins rechte Licht zu rücken - wenn er bei dem einen Erfolg hatte, warum dann nicht auch mit dem anderen?

Immer und immer wieder wird Erb wiederholen, daß es an der Zeit ist, zu einem Umdenken zu kommen, wenn es um Cannabis geht - er kämpft seit Jahrzehnten für soziale Gerechtigkeit und die Menschenrechte und er ist nicht zu stoppen, "nur" dadurch, daß er 25 Millionen Dollar gewonnen hat. Viele Lottogewinner geben ihren normalen Job auf und genießen den Rest ihres Lebens unter Kokospalmen. Nicht so Bob Erb. Nachdem er sein ganzes Leben in der aktiven Cannabis Bewegung verbracht hat, sieht er die (heutige) Situation nur als einen weitereren Grund, um endlich zu handeln. Nun, da er alle Mittel hat, die er braucht, könnte sein Einsatz für legales Gras effektiver sein.

2001 trat er erfolglos in der Provinz British Columbia Wahl als Kandidat der Marijuana Party, sowie als Anwärter auf den Posten als Bürgermeister seiner Heimatstadt Terrasse, an. Nun da ein Haufen von Geld für die Kampagne ausgegeben wurde, könnte er sich besinnen und neu anfangen - aber mit höheren Einsätzen. Er zielt auf das nationale Parlament ab. Die nächste kanadische Bundeswahl könnte daher ein gut finanziertes Comeback der Marijuana Party (oder einfach einer Bob Erb Bewegung) erleben, mit einem einzigen, klaren Ziel - die Regelung von sicherem Zugang zu hochwertigem Marihuana für alle Erwachsenen, die es wollen.

Nun hat schon eine Reihe von Organisationen von Bob Erb's Gönnerhaftigkeit profitiert: NORML Women's Alliance of Canada, NORML Canada, Sensible BC, Stop the Violence BC und die 420 Kundgebungen.

Am 20ten 4ten (hey! 420!) befürworteten Millionen Menschen auf der ganzen Welt die Reform (der Gesetze) im Bereich von Cannabis. Mit etwas Glück werden sich im nächsten Jahr die Kanadier, ebenso wie ihre Nachbarn in Washington, der Feier anschließen.

comments powered by Disqus