Die Grösse des globalen Drogenschwarzmarkts

Published :
Categories : BetäubungsmittelgesetzBlogWelt

Die Grösse des globalen Drogenschwarzmarkts

Während der Krieg gegen die Drogen ein Schlag ins Wasser ist und der Markt für illegale Drogen aufblüht, steigt der globale Drogenkonsum weiter an.

Der Krieg gegen die Drogen sollte dem illegalen Drogenmarkt einen Riegel vorschieben und die Welt zu einem viel sichereren Ort machen, doch trotz der vermeintlichen "'Siege", von denen politische Befürworter des Kriegs gegen die Drogen schnell mal tönen, ist der globale illegale Drogenmarkt und die Menge der Menschen, die illegale Drogen nehmen, im Vergleich zum Vorjahr stetig gewachsen. Wenn überhaupt wurde mit dem Krieg gegen die Drogen, trotz aller Bemühungen, das Gegenteil von dem erreicht, was ursprünglich beabsichtigt war und Ungerechtigkeit und Gewalt erleichtert.

Um Dir eine Vorstellung davon zu geben wie schnell der illegale Drogenkonsum steigt, hat das UN Büro für Drogen und Verbrechen vorhergesagt, daß der globale Drogenkonsum bis zum Jahr 2050 um weitere 25% steigen wird. Wobei die meisten neuen Nutzer wahrscheinlich Frauen sein werden, da kulturelle Barrieren abgebaut werden und die Gleichstellung der Geschlechter sich verbessert.

Das Problem mit dem Schwarzmarkt

Auch wenn es nicht überraschend ist, ist es besorgniserregend. Das Geld, das hier im Spiel ist schürt Gewalt, Aufruhr, Korruption und Unterdrückung. Und wir sprechen hier nicht von ein paar Cent, hier wechseln Milliarden von Dollar den Besitzer und machen einige sehr zwielichtige Gestalten sehr mächtig. Es ist ein Paradebeispiel dafür, warum die globale Drogenpolitik überarbeitet werden muss, um dazu beizutragen, den Bedarf an einem solchen illegalen Markt zu reduzieren - weil der Krieg gegen die Drogen beweist, daß er nicht ausgerottet werden kann. Es gibt da eine Analogie, die wir ziemlich gut finden, weil sie das sehr gut erklärt. Du musst Dir den illegalen Drogenmarkt als teilweise aufgeblasenen Ballon vorstellen. Wenn Du die Luft auf einer Seite herausdrückst (Drogen ausmerzt), wandert sie einfach zur anderen Seite (die Drogenproduktion wird verlegt). Ein gutes Beispiel hierfür ist die Situation in Kolumbien und Peru. Da in Kolumbien der Krieg gegen die Drogen tobt, haben die Drogenkartelle ihre Zelte dort abgebrochen und sind nach Peru umgezogen, wo die Kokainproduktion jetzt weit verbreitet ist. Die Sache ist, die tatsächliche Produktion wurde dadurch nicht beeinflusst und Kokain ist nach wie vor auf dem Vormarsch.

Die Größe des Marktes

Um Dir eine Vorstellung davon zu geben, wie groß der weltweite illegale Drogenmarkt ist, halte Dir dies vor Augen: Der globale illegale Schusswaffenmarkt hat einen Wert von schätzungsweise 1 Milliarde Dollar. Der globale Kokainmarkt wird auf einen Wert von rund $88 Milliarden geschätzt - und das ist nur Kokain! Das ist verrückt!

Die folgende Infografik erfasst den aktuellen Stand des weltweiten Drogenmarkts sehr gut. Es lohnt sich einen Blick darauf zu werfen - auf jeden Fall regt es zum Denken an. Die Politiker müssen ihre Köpfe aus dem Sand ziehen, aufhören sich Sorgen über ihren persönlichen Gewinn zu machen und einen Wandel zum Besseren herbeiführen - und zwar schnell.

comments powered by Disqus