Cannabis Nachrichten aus aller Welt: Die neuesten und besten

Published :
Categories : BetäubungsmittelgesetzBlogCannabisWelt

Cannabis Nachrichten aus aller Welt: Die neuesten und besten

Der Güterzug der Cannabis Legalisierung ist weiterhin in vollem Schwung und obwohl wir uns während der Weihnachtszeit etwas entspannt haben, hat der Kampf um das Ende des Verbots es mit Sicherheit nicht. Hier die neuesten Nachrichten die uns zu Ohren geko

2014 war ein entscheidendes Jahr für die Bewegung der Cannabis Legalisierung. Es kam zu einer deutlichen Verschiebung in der öffentlichen Meinung und zu gefeierten politischen Veränderungen in den USA und vielen anderen Orten auf der ganzen Welt.

Nun, trotz allem was die Anti-Cannabis Demonstranten sich erhoffen gewann die Bewegung über Weihnachten und im letzten Teil des Jahres an Dynamik, wobei sich unendlich viel geändert hat. Hier sind die neuesten und besten Nachrichten aus der ganzen Welt was die Bemühungen betrifft die Unterdrückung von Cannabis zu beenden:

FRNZÖSISCHE ZEITUNG UNTERSTÜTZT LEGALES CANNABIS

In einem überraschenden Schritt hat die bekannte und viel gelesene französische Zeitung Le Monde einen Leitartikel veröffentlicht, in dem die Zeitung ihre Unterstützung für die Legalisierung von Cannabis in Frankreich ankündigte.

Dieser Schritt wird als eine sehr wichtige Entwicklung in Frankreich's Kampf um die Legalisierung angesehen und es ist zu hoffen, daß es eine ähnliche Wirkung haben wird wie bei der New York Times und The Oregonian, die ihre Unterstützung für legales Marihuana in den USA ankündigten - indem die Zeitung ihren weitreichenden Einfluss nutzt um über die wahre Natur von Cannabis aufzuklären. Der Artikel folgt der jüngsten Entscheidung des Ministeriums für Gesundheit auf dem Fuße, mit der Sativex zugelassen wurde, eine auf Cannabis basierende Medizin. Wenn man bedenkt, daß geschätzt wird, daß 45% der französischen Bürgerinnen und Bürger im Alter von 15 bis 34 regelmäßig Cannabis konsumieren, könnte ein solcher Schritt von einer Zeitung der Funke sein, den Frankreich benötigt, um weitere tiefgreifende Schritte im Kampf zu unternehmen.

KOLUMBIEN's SENAT STIMMT FÜR DIE VERWENDUNG VON MEDIZINISCHEM MARIHUANA

Der Titel sagt eigentlich schon alles. Das Land, das einst von Kartellaktivitäten geplagt wurde und die Frontlinie des von den USA geführten Krieges gegen Drogen war, hat sich für ein Gesetzesvorhaben ausgesprochen, das Cannabis für medizinische Zwecke legalisieren würde. Es ist ein Schritt der Unterstützung von der überwiegenden Mehrheit der politischen Vertreter aus dem ganzen politischen Spektrums findet und ist ein Erdrutschsieg für das Land - denn seien wir ehrlich, die Legalisierung von Dope für die Freizeitnutzung ist toll und kann der Gesellschaft sicherlich helfen, doch jenen sicheren Zugang zu Marihuana zu gewähren, die es brauchen, ist worum es wirklich geht.

BERMUDA LEGALISIERT AUF CANNABIS BASIERENDE MEDIKAMENTE

Bermuda, ein britisches Überseegebiet hat für drei auf Cannabis basierende Medikamente für medizinische Nutzer gestimmt. Was diese neue Entwicklung noch besser macht, ist, daß einige Politiker die an der Abstimmung beteiligt waren das Gefühl hatten, daß ihnen dies nicht weit genug ging, was andeutet, daß es künftig noch weitere Entwicklungen in Sachen Cannabis geben könnte.

BRASILIEN ERWÄGT LEGALISIERUNG VON CBD

Dank der großen (und wachsenden) Anzahl von Studien über den medizinischen Wert von CBD und der harten Arbeit der Pro-Cannabis Aktivisten erwägt Brasilien diese nicht-psychoaktive, aber sehr nützliche Verbindung in Cannabis für medizinische Patienten zugänglich zu machen. Es ist zwar nicht so toll wie Cannabis für medizinische Zwecke vollständig zu legalisieren, aber es ist im Kampf darum medizinischen Nutzern zu geben, was sie brauchen sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung.

MEXIKANISCHER BUNDESSTAAT DENKT ÜBER DIE IDEE VON LEGALEM MEDIZINISCHEN MARIHUANA NACH

Wie viele mittel- und südamerikanische Länder hat Mexiko aus erster Hand die Fehler des Krieges gegen die Drogen gesehen. Obwohl die offizielle Haltung der Bundesregierung gegen die Legalisierung ist, beginnen die lokalen Regierungen sich nun damit zu befassen, wie sie die Drogenpolitik ändern können. Es stellt sich heraus, daß dies or allem der öffentlichen Meinung zu verdanken ist. Bei einer kürzlich abgehaltenen öffentlichen Anhörung wurde im Bundesstaat Jalisco herausgefunden, daß es eine überwältigende Unterstützung für medizinisches Marihuana gab und nun sind sie auf der Suche nach Wegen wie sie eine solche Politik in ihrem Staat implementieren können. Dies zeigt wieder einmal, daß die Politiker gegen die Legalisierung von Cannabis sein mögen, die Leute sind es sicherlich nicht.

VIRGIN ISLAND ENTKRIMINALISIERT BESITZ VON MARIHUANA

Ein neuer Gesetzentwurf, der den Besitz von Gras entkriminalisiert wurde in der Weihnachtszeit Gesetz für die Bewohner von Virgin Island, einem Inselgebiet der Vereinigten Staaten. Nach dem neuen Gesetz wird der Besitz von Marihuana als zivilrechtliches Vergehen eingestuft, wobei jedem über 18 Jahren eine Strafe von $100 auferlegt wird und jeder unter diesem Alter einem Aufklärungsprogramm unterstellt wird.

Zuvor hatte der Präsident der Insel sein Veto eingelegt, wurde aber vom Senat 14:0 überstimmt.

NEW YORK VERÖFFENTLICH ENTWURF EINES REGELWERKS FÜR MEDIZINISCHES MARIHUANA

Ein Entwurf eines Antrags mit dem Ziel der besseren Regulierung von medizinischem Cannabis wurde in New York veröffentlicht. Nach den neuen Vorschriften müssen Ärzte sich beim Gesundheitsministerium registrieren, bevor sie Cannabis verschreiben dürfen und das selbe gilt für diejenigen, die es anbauen und vertreiben wollen. Der Antrag ermöglicht es medizinischen Nutzern eine Bezugsperson zu benennen, die an ihrer statt Marihuana erhalten soll und ermöglicht es dem Beauftragten des Gesundheitsministeriums zu entscheiden, welche Formen der Cannabisabgabe legal sind - wobei das Rauchen verboten ist.

Obwohl einige dies als restriktiv empfinden sind Vorschriften gut, denn sie ermöglichen der Regierung zu sehen, daß Cannabis unter sicherer Kontrolle ist, sowie der Gesellschaft nutzt. Zudem wissen Regierung, Apotheken und Nutzer so in welcher Beziehung sie miteinander stehen. Bleibt zu hoffen, daß es keine Unterdrückung unter dem Deckmantel der Regulierung ist.

ANTRAG ÜBER MEDIZINISCHES MARIHUANA IN MICHIGAN VOR DER ABSTIMMUNG ZURÜCKGEZOGEN

Es gibt leider nicht nur gute Nachrichten. Ein Vorschlag, der die Rückkehr von legalen medizinischen Marihuana Apotheken und Marihuana Eßwaren in Michigan erlaubt hätte, wurde vor einer Senatsanhörung zurückgezogen, bevor er die Abstimmung erreichte.

Laut dem Abgeordneten Mike Callton entschied er sich den Entwurf zurückzuziehen, bevor er in einer Abstimmung abgewürgt wird. Dies mag entmutigend sein, doch Callton handelt im besten Interesse für medizinisches Marihuana und seine Nutzer. In einer Erklärung beschrieb Callton, daß der Verband der Polizeichefs von Michigan alle seine Sheriffs aufgerufen hatte bei ihren Senatoren gegen den Entwurf zu protestieren, wodurch Stimmen verloren gingen und es so aussah als wäre es sehr unwahrscheinlich, daß er die Abstimmung passieren würde. Callton plant mit den Vertretern des Polizeiverbandes ihre Bedenken zu besprechen, um den Antrag zu ändern, damit medizinische Nutzer, die es benötigen Zugang zu Cannabis bekommen. Bis eine Einigung erzielt wird, wird der Antrag wahrscheinlich nicht angenommen.

comments powered by Disqus