Cannabis Cocktails Für Eine Weniger Alkoholische Welt

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisRezepte

Cannabis Cocktails Für Eine Weniger Alkoholische Welt

Cannabis Cocktails sind die nächste Herausforderung: Mit Alkohol oder ohne, trocken oder süß, würzig und fruchtig, sie befriedigen jedermans Geschmack. Hier erfährst Du, wie Du sie richtig zubereitest.

Omas, Spitzenköche und Lebensmittelunternehmen, sie alle versuchen, ihre Rezepte den neuen Zutat anzupassen. Barkeeper begannen zu experimentieren, wie sie Cannabis-Extrakte in einen Cocktail mischen können, indem sie einige krautige Aromen reduzierten und vielleicht andere wie Beeren, Käse, Zitrusfrüchte, Spirituosen und alles andere erhöhten. Zum Beispiel ergänzt der rauchige Geschmack des mexikanischen, mit Agave angereicherten Mezcal perekt viele der Cannabis-Düfte. Jederman sollte den Cannabis-Barkeeper spielen dürfen. Das einzige Risiko besteht darin, Getränke zu machen, die wie Bong-Wasser schmecken.

DIE ALKOHLFREIE WAHL

Viele Menschen lieben Cannabis Cocktails, weil sie helfen, mit dem Trinken aufzuhören. Mit einem alkoholfreien Cannabis Cocktail werden wenig Kohlenhydrate und Zucker aufgenommen und es kann ein schöner Rausch ohne all die kurz- und langfristigen negativen Auswirkungen von Alkohol erreicht werden. Zu guter Letzt gibt es keinen Kater am Morgen danach.

Sobald die Kunst der Cannabis Cocktails verfeinert ist und sich auf der ganzen Welt in den legalen Bars und Clubs, zusammen mit der allgemeinen Cannabis Legalisierung, verbreitet hat, ist es wahrscheinlich, dass die Gesamtmenge an konsumiertem Alkohol spontan von Leuten reduziert wird. Das ist einfach so, weil die meisten von uns nicht so viel mit Cannabis gemischten Alkohol vertragen können. Jemand könnte diese Veränderung des Lebensstils möglicherweise nicht mögen. Wir schon.

QUALITÄT DER GETRÄNKE UND DEINE GESUNDHEIT

Alkohol durch einen frischen Fruchtshake oder Cannabis Cocktail mit Bio-Saft zu ersetzen, gibt Deinem Körper alle Vitamine, Mineralien und anderen nützlichen Komponenten des Obstes, zusammen mit THC, CBD und seinen Freunden. Du wirst mit weniger oder keinem Alkohol einen guten Rausch haben.

Jeder mag Fruchtcocktails mit frischen Früchten, also wähle davon die besten, die Du kannst. Du verbrauchst wahrscheinlich Geld oder Energie, um die besten Knospen zu haben. Das ist kein Grund, schlechte Früchte für Deinen Cocktail zu verwenden. Frisches Obst und Säfte verbessern den Geschmack des Cocktails dramatisch. Die anregende und erfrischende Wirkung eines frischen Cannabis-Fruchtcocktails wird für sich selbst den höheren Preis rechtfertigen, indem sie Deinen Rausch und Deine Gesundheit verbessert.

Kohlensäurehaltige Getränke können einfache Zutaten für Cocktails sein, aber sie geben dem ganzen nur Kohlensäure und Zucker ohne jeglichen Nährwert. Sie können auch den pH-Wert Deines Körpers ändern, genauso wie Düngemittel das mit der Erde tun, also könntest Du riskieren, dass du sehr haarig wirst oder überhaupt keine Haare bekommst.

DER SCHWIERIGE TEIL IST DEN ALKOHOL ANZUREICHERN

Green Dragon ist der häufigste Slang-Begriff für jede Mischung von Alkohol und Cannabis. Einfach eine Schüssel voll mit Wodka und Cannabis Trimm umzurühren ist aber nicht genug. Die resultierende Infusion wird einen zu niedrigen THC Gehalt haben, aber sehr alkoholhaltig sein. Ein Cocktail mit dieser Spirituose wird Dich sicherlich betrunken machen, aber nicht high oder entspannt. Der Geschmack wird vielleicht auch nicht so gut sein.

Alkoholische Tinkturen oder Infusionen funktionieren am besten für Getränke, die ohnehin Alkohol enthalten. Tinkturen können mit mehr Präzision als Infusionen verwendet werden. Eine der einfachsten Infusionsverfahren ist es, Knospen und Trimm für 60 Minuten bei 120°C im Ofen zu erhitzen. Dies tut man, um das THC zu decarboxylieren und seine medizinischen Eigenschaften zu aktivieren. Dann gieße das ganze in eine Schüssel mit dem hochwertigen Schnaps. Diese Mischung muss für einige Tage gerührt und geschüttelt, dann erhitzt und abgeseiht werden. Dieses Verfahren kann bei jedem starken Schnaps, wie Rum, Wodka, Gin oder Tequila angewendet werden. Die richtige Menge an Cannabis hinzuzufügen erfordert Aufmerksamkeit, damit man nicht mit zu niedrigen oder zu hoch konzentrierten Exrakten endet. Erfahre hier mehr über die THC-Stärke in Esswaren.

NICHT ALKOHOLISCHE EXTRAKTIONEN

Anstatt Alkohol mit Cannabis anzureichern, können gute Extraktionen mit Kokosöl durchgeführt werden, welches auch zur Behandlung und Vorbeugung vieler Krankheiten sehr vorteilhaft ist. Der Geschmack der Cocktails, die mit Öl- und Fettextrakten, anstatt mit Alkohol hergestellt werden, ist anders, weil sie verschiedene Terpene aus den Knospen herauslösen können. Basierend auf der Kombination zwischen Cannabissorten und den verschiedenen lebensmitteltauglichen Lösungsmitteln können Cocktails grasig riechen oder einen süß-fettigen Geschmack oder sauer-fruchtigen Duft haben.

Für Extraktionen können cannabidiolreiche Sorten verwendet werden. Dies ist ein interessantes Experimentierfeld, da es aufgrund der Psychoativität von THC keine Grenzen gibt. Hier ist ein Rezept, um mit Zucker und Glycerin Cannabinoide und Terpene aus Cannabis in Wasser zu extrahieren.

3 Tassen Wasser

3 Tassen Zucker

2 Esslöffel lebensmitteltaugliches Glycerin

2g Cannabis

Gib das fein zerriebene Cannabis in kochendes Wasser, füge den Zucker dazu und rühre alles um. Decke den Topf ab und lass das ganze für 20 Minuten kochen, reduziere dann die Temperatur und füge das Glycerin hinzu. Lass es köcheln und rühre das Ganze für 5-6 Minuten um, bevor Du es abseihst. Der Sirup, den Du mit diesem Verfahren erhältst, kann für eine Vielzahl von Cocktails verwendet werden und ist einfach zu dosieren.

BARKEEPER REZEPTE

Die Kombination von Cannabis Esswaren, Getränken und Verdampfen garantiert die Aufnahme aller aktiven Cannabis-Komponenten, während jegliche Risiken für Lungen, Rachen und Zahnfleisch beseitigt werden. Ein paar Bars und Restaurants an der US-amerikanischen Ost- und Westküste wurden für einige Underground-Cannabis-Cocktails und -Abendessen berühmt, die sie ihren Hipster oder Jetset-Kunden angebieten. In vielen Fällen sind die Cocktails Variationen der traditionellen Rezepte, angereichert mit einer konzentrierten Cannabistinktur. Hier sind ein paar Rezepte, die wir ausprobiert haben.

Um den Cannabis Malibu Mule zuzubereiten, shaker einfach vier Teile Cannabis-Sirup (wie oben in diesem Artikel erwähnt hergestellt) mit zwei Teilen frischem Limettensaft und einem Teil Ingwer-Sirup und fülle das ganze nach Belieben mit Sodawasser auf. Mit diesem Cocktail erhältst Du Vitamin C, plus alle Nutzen von Ingwer und Cannabis. Wenn Du keine Limette finden kannst, ist jede andere Zitrusfrucht auch in Ordnung.

Für einen schwächeren und süßeren Cocktail kannst Du eine Erdbeer Pfirsich Sangria ausprobieren: verdünne eine Tasse Zitronen- oder Limettensaft mit Sodawasser, füge frische Erdbeeren, ein wenig Zucker, Mango-Saft und natürlich einen schönen und vollen Schluck der Cannabistinktur hinzu. Kühle das ganze und garniere Dein Glas mit so viel Obst wie möglich.

Obwohl es einfach ist, den Konsum von Cannabis zu dosieren, wenn man es raucht, sind die Effekte auf Kopf und Körper nicht unmittelbar erkennbar, wenn es um Genussmittel mit Cannabis geht und Cocktails sind ein potentes Genussmittel. Bitte experimentiere verantwortungsvoll.

 

         
  Guest Writer  

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

 
 
      Über Unsere Autoren