Britische Drogenumfrage 2014: Ein Blick auf die britische Drogenkultur

Veröffentlicht :
Kategorien : BetäubungsmittelgesetzBlogWissenschaft

Britische Drogenumfrage 2014: Ein Blick auf die britische Drogenkultur

Die Ergebnisse der Drogenumfrage 2014 des Guardian's geben faszinierende Einblicke in die Drogengewohnheiten der Nation.

Es wird angenommen, daß mehr als 15 Millionen Briten (das ist fast ein Drittel der Erwachsenen), zu irgendeinem Zeitpunkt illegale Drogen konsumiert haben. Von dieser Zahl wird angenommen, daß ein Fünftel es noch immer tut - wobei 40% davon aus der oberen Gesellschaftsschicht kommen; was sicherlich ein Schlag ins Gesicht der archaischen Stereotypen von Drogenkonsumenten ist. Da der Drogenkonsum sich immer weiter ausbreitet, ist auch die ehemalige "Geschlechterlücke" nicht mehr die riesige Kluft, die sie einmal war, wobei sie nun eher einem Haarriss ähnelt. Basierend auf Vergleichsstudien von 2002 und 2008, legen die Daten jetzt nahe, daß beide Geschlechter gleichermaßen wahrscheinlich Drogen genommen haben.

Das Feld scheint jetzt von beiden Geschlechtern bespielt zu werden (sozusagen), doch welche weiteren interessanten Statistiken hat diese Umfrage zutage gefördert? Wir haben uns ein paar interessante Zahlen und Fakten herausgepickt - von denen einige Dich vielleicht überraschen werden.

1. Deiner Meinung nach, glaubst Du, daß Du jemals ein Problem mit Drogen hattest?

Trotz des deutlich gestiegenen Drogenkonsums stellte es für die große Mehrheit der Befragten kein Problem dar. Tatsächlich glauben überwältigende 87% der Personen, die Drogen genommen hatten nicht, daß sie jemals ein Problem damit hatten. Die restlichen 13% der Drogenkonsumenten glauben jedoch, daß sie ein Problem hatten, was rund 2 Millionen Menschen entspricht!

2. Wie alt warst Du, als Du zum ersten Mal eine illegale Droge nahmst?

Die Umfrage ergab, daß Drogenkonsumenten im Durchschnitt ihre ersten Erfahrungen im Alter von 19 machten. Diese "Einsteigerzeit" (in Ermangelung eines besseren Begriffs) dauerte durchschnittlich für sieben Jahre an, bevor sie im Alter von 26 damit aufhörten. Interessanterweise läßt die Umfrage vermuten, daß die Beziehung zu Drogen umso länger andauerte, je jünger mit den Drogenexperimenten begonnen wurde. Bei Nutzern, die in einem früheren Alter Drogenerfahrungen gemacht hatten (wobei 16 der Durchschnitt ist), war es viel wahrscheinlicher, daß sie noch immer Drogen konsumierten.

3./4. Würdest Du in Betracht ziehen, in der Zukunft illegale Drogen zu nehmen / wenn sie entkriminalisiert würden? (2 Fragen)

Insgesamt würden 13% der Briten erwägen, in der Zukunft Drogen zu nehmen. Dieser Prozentsatz beinhaltet sowohl derzeitige Nutzer, als auch Personen die in der Vergangenheit Drogen genommen haben. Die Folgefrage nimmt dem Drogenkonsum den strafrechtlichen Aspekt, was sie zu einer reizvollen Perspektive macht. Daher sagten 16% der Briten, sie würden erwägen, in der Zukunft Drogen zu nehmen, wenn sie entkriminalisiert würden.

5. Glaubst Du, daß der "Krieg gegen Drogen" jemals gewonnen werden kann?

Es ist nicht überraschend, daß die große Mehrheit der Briten generell nicht überzeugt, daß der "Krieg gegen Drogen" jemals zu einem einstimmigen Abschluss gebracht werden kann. Nur 16% glauben, daß er tatsächlich gewonnen werden kann.

6. Von welchen Drogen glaubst Du, daß sie entweder legalisiert oder entkriminalisiert werden sollten?

Ein weiteres ziemlich vorhersehbares Ergebnis, denn 88% der Briten glauben, daß Marihuana legal sein oder entkriminalisiert werden sollte. Gleichwohl ist die Haltung gegenüber einer Legalisierung oder Entkriminalisierung aller Drogen ein fettes "geht gar nicht!"

Dies waren nur einige der Fragen, die in der Umfrage gestellt wurden - für den vollen Satz klicke bitte hier.