Beim Buckingham Palace wurden Zauberpilze gefunden

Published :
Categories : BlogPsychedelikaZauberpilze

Beim Buckingham Palace wurden Zauberpilze gefunden

Wer hätte das gedacht - vielleicht ist die königliche Hoheit insgeheim eine königliche Breitheit.

Du magst vielleicht denken die Gärten des Buckingham Palace' wären eine Bastion voller gedeihender Pflanzen, mit engagierten Gärtnern die den Rasen kämmen und jeden Zentimeter pflegen, doch hat sich gezeigt, daß Amanita Muscari, der auch als Fliegenpilz bekannt ist, auf dem Gelände wächst. Na und? Die Königin von England hat ein paar Pilze in ihrem Garten, keine große Sache. Nun, der Fliegenpilz ist eine Art magischer Pilz!

Die Pilze wurden von niemand geringerem als Sir Alan Titchmarsh entdeckt, einem bekannten und beliebten TV Moderator und professionellen Gärtner. Als er für eine Weihnachtssondersendung im privaten Garten der Queen filmte, ahnte er nicht über was er stolpern würde.

Zeitungen zitierten ihn mit den Worten "es war eine Überraschung, aber es zeigt, wie vielfältig die Spezies [Pilze] ist." Obwohl halluzinogen wirkend, ist es eine Pilzart die tatsächlich weit verbreitet ist, aber sie im privaten Garten der Königin von England zu sehen läßt einen wahrscheinlich zweimal hinschauen.

Ein Sprecher des Buckingham Palace' sagte: "Es gibt einige hundert Pilzarten im Schlosspark, einschließlich einer kleinen Anzahl von natürlich vorkommenden Fliegenpilzen. Botanikern ist bekannt, daß sie vorteilhaft für Bäume sind und ihre Fähigkeit Nährstoffe aufzunehmen erhöht." Es wurde außerdem erklärt, daß keine Pilze aus dem Garten in der Palastküche verwendet werden (schon klar!).

Aber jetzt mal im Ernst, es ist erwähnenswert, daß Fliegenpilze nicht nur eine halluzinogene Wirkung haben, sondern auch giftig sind und unter anderem zu starkem Erbrechen, Blutdruckabfall und Schwindel führen können - nichts das Du vor oder während eines Trips erleben möchtest.

Fliegenpilz und Weihnachten

Diese Pilze hätten zu keinem besseren Zeitpunkt erschienen können! Sie waren nicht nur in einer Weihnachtssondersendung zu sehen, sondern haben auch eine Geschichte innerhalb der Weihnachtstradition. Es wird angenommen, daß sibirische Schamanen Fliegenpilze an ihre Rentiere verfütterten, deren Leber und Nieren die Giftstoffe herausfiltern. Dann tranken sie den Urin der Rentiere um Halluzinationen auszulösen. Aber nicht nur das, als festliches Ritual brachten sie den Familien innerhalb der Gemeinschaft diese Pilze, wobei sie sie durch die Kamine der Hütten warfen (wie der Weihnachtsman), da die Türen oft zugeschneit waren.

Zauberpilze sind in Großbritannien illegal, aber aus irgendeinem Grund (wahrscheinlich aufgrund ihrer Toxizität) scheinen Fliegenpilze nicht in diese Kategorie zu fallen. Andererseits, wer wäre schon verrückt genug sie zu konsumieren - wegen ihrer Toxizität läßt man am besten die Finger davon.

comments powered by Disqus