Blog
Die 10 Größten Cannabissorten
6 min

Die 10 Größten Cannabissorten

6 min
Products Seedshop

Wir haben überall nach den größten Grassorten gesucht, die wir finden konnten. Dabei haben wir eine Liste mit den zehn größten Cannabissorten zusammengestellt, die Du Dir keinesfalls entgehen lassen solltest – egal, ob Du sie anbaust, rauchst, oder beides. Sieh Dir unsere Liste an und finde heraus, ob Deine neue Lieblingssorte mit dabei ist!

Besonders große Cannabispflanzen haben etwas Bemerkenswertes. Es lässt sich nicht leugnen, dass sich solche Weed-Bäume in der Hanfszene einen Namen machen. Sie eignen sich jedoch nicht für jeden Anbauraum und sind definitiv nicht geeignet für den unauffälligen Anbau bei Dir zu Hause. Wenn Du allerdings einen geeigneten Platz dafür hast, und Diskretion keine Rolle spielt, bietet sich Dir eine großartige Gelegenheit. Jeder, der Deine Pflanzen sieht, wird sie nie mehr vergessen und alle werden etwas von der Ernte abhaben wollen!

Unter diesem Gesichtspunkt haben wir eine Liste mit den 10 größten Cannabispflanzen zusammengestellt, die wir finden konnten. Alle Samen findest Du auch in unserem Zamnesia Online-Shop, damit Du Dir eine dieser Schönheiten zu Dir nach Hause bestellen kannst.

1. Monster (Eva Seeds)

Monster (Eva Seeds)

Die Züchter von Eva Seeds präsentieren uns Monster. Sie hat einen ziemlich komplexen genetischen Hintergrund (Mexico / Colombia / Meao Thai / Uzbekistan gekreuzt mit G13 Hash Plant), der letztendlich eine 80% sativadominierte Pflanze hervorbrachte. Die Pflanzen der Sorte werden richtig hoch; rechne damit, dass Monster beim Anbau im Freien schwindelerregende Höhen von bis zu 4m erreichen kann! Sorge für optimale Anbaubedingungen und Du kannst mit einem überwältigenden Ertrag von 1000–2800g pro Pflanze rechnen.

Ihre Buds haben einen potenten THC-Gehalt von 23%. In Verbindung mit der euphorischen Wirkung der sativadominierten Hybridsorte wirst Du höher vom Boden abheben als das Blütendach der Pflanzen!

2. Moby Dick (Dinafem)

Moby Dick (Dinafem)

Als Kombination aus White Widow und Original Haze ist Moby Dick ein weiterer wahrhaftiger Riese, der nach dem kolossalen Wal aus dem gleichnamigen Roman benannt ist. In der richtigen Anbauumgebung und mit ein wenig Pflege wird sie bis zu 3,5m groß und produziert einen Ertrag von bis zu 1500g pro Pflanze!

Dieser Koloss ist sativadominiert und besitzt einen respektablen THC-Gehalt von 21%. Bereits nach ein paar Zügen erzeugt sie ein langanhaltendes, zerebrales High, das Dich auf Wellen der Euphorie surfen lässt. Wenn das noch nicht reicht, macht ihr zitrusartiges Teprenprofil mit Haze-Aromen jeden Zug zu einem wahren Leckerbissen und sorgt dafür, dass Du nicht genug von ihr bekommen kannst.

3. Dutch Dragon (Paradise Seeds)

Dutch Dragon (Paradise Seeds)

Dutch Dragon ist eine preisgekrönte Sorte und das Ergebnis fein abgestimmter Südafrikanischer Genetik. Sie ist sativadominiert und benötigt einen großen Anbauraum, um sich voll und ganz ausbreiten zu können. Du willst wissen, wie groß dieser sein muss? Du solltest sicherstellen, dass Du ihre maximale Höhe von 3m in den Griff bekommst und das bedeutet wahrscheinlich, dass Du sie draußen anbauen musst.

Im Freien zu wachsen, wird ihr allerdings zugute kommen und sie wird Dich im Gegenzug mit bis zu 700g pro Pflanze belohnen. Sie ist außerdem leicht anzubauen, pflegeleicht und eine perfekte Wahl für unerfahrene Anbauer. Als sativadominierte Sorte mit einem THC-Gehalt von durchschnittlich 18% erzeugt sie ein energetisches und kreatives High, das zu jeder Tageszeit passt.

4. Jack La Mota (Medical Seeds)

Jack La Mota (Medical Seeds)

Jack La Mota besitzt eine beeindruckende Herkunft und geht aus Northern Lights #5, Haze und Skunk hervor. Sie ist vor allem aufgrund ihres anspruchslosen Charakters beliebt und gedeiht sowohl indoor als auch unter freiem Himmel, wobei sie bis zu 3m groß werden kann. Nach einer Blütephase von 75–85 Tagen kann Jack La Mota Erträge bis zu 1kg pro Pflanze liefern. Schon ein paar Pflanzen können Deinen Bedarf also monatelang decken.

Jack La Mota produziert sativadominierte Buds mit einem THC-Gehalt von 15–20%. Freue Dich auf eine Welle der Euphorie, die Dich wie eine kuschelige Decke umhüllt.

5. Dedoverde Haze (Humboldt Seeds)

Dedoverde Haze (Humboldt Seeds)

Dedoverde Haze, eine sativadominierte Hybridsorte, ist das Resultat der Kreuzung von California Haze und Amnesia. Mithilfe von Nährstoffen und eines optimalen Anbauplatzes benötigt diese Schönheit für die Blüte ungefähr 10 Wochen. Nach Ablauf dieser Zeit sollte sie eine beeindruckende Höhe von 3m erreicht haben! Anschließend solltest Du Deine Vorratsgläser darauf vorbeireiten, einen Ertrag von 600–900g pro Pflanze zu verstauen.

Die Sorte hat einen THC-Gehalt von 18–24%, der für ein potentes und zugleich energetisches High sorgt. In Verbindung mit Aromen von Früchten und Pinie entschädigt das für die etwas längere Blütephase.

6. Royal Moby (Royal Queen Seeds)

Royal Moby (Royal Queen Seeds)

Royal Moby ist die Antwort von Royal Queen Seeds auf die bereits erwähnte Moby Dick. Die preisgekrönte Wundersorte ist das Endergebnis der Kreuzung aus Haze und White Widow. Als wahrer Weed-Baum wird sie durchschnittlich 3m hoch. Natürliches Sonnenlicht und eine natürliche Anbauumgebung sind die besten Freunde von Royal Moby, obwohl sie im Freien viel Platz benötigt, um in vollem Umfang gedeihen zu können. Wenn Du ihr das bietest, kannst Du mit einem beeindruckenden Ertrag von bis zu 700g pro Pflanze rechnen.

Während Du mit Unmengen an Buds belohnt wirst, garantiert ein THC-Gehalt von 21%, dass Du für eine ordentliche Session nicht viel benötigst. Angesichts der sativadominierten Genetik wirst Du Dich nach ein paar Zügen fühlen, als könntest Du es mit der ganzen Welt aufnehmen.

7. Nl5 Haze Mist (Greenhouse Seeds)

NL5 Haze Mist (Greenhouse Seeds)

Dank der guten Eigenschaften ihrer Vorfahren (NL5 x Kali Mist) ist NL5 Haze Mist verlässlich, robust und einfach anzubauen. Sie ist allerdings ganz und gar nicht schüchtern, denn nach einer Blütephase von 11 Wochen ist sie 3m hoch.

Sie produziert bis zu 800g pro Pflanze und jeder sativadominierte Bud enthält durchschnittlich bescheidene 14,6% THC. Mit anderen Worten ist sie die perfekte Sorte für den Morgen, da sie Dir ein optimistisches Gefühl verleiht, ohne Dich zu überfordern.

8. Giant White Haze (Zamnesia Seeds)

Giant White Haze (Zamnesia Seeds)

Giant White Haze ist die optimale Kombination von Haze und White Widow. Sie erreicht eine beeindruckende Höhe von 3m und erzeugt ebenso riesige Erträge. Nach 10 Wochen liefert sie in einem Aufzuchtraum einen maximalen Ertrag von 600g/m². Im Freien kann Dein Lohn ebenso reichlich ausfallen und den Indoor-Ertrag sogar übertreffen.

Mit ihrer sativadominierten Genetik und einer beachtlichen Portion Indica eignen sich die Buds mit 20% THC perfekt für entspannte Sommernachmittage. Du wirst entspannt genug sein, um eine friedliche Zeit alleine genießen zu können und Dich motiviert genug für Dein nächstes Abenteuer fühlen.

9. Malawi (Ace Seeds)

Malawi (ACE Seeds)

Malawi ist eine potente, 100% unverfälschte Sorte aus Zentralafrika. Mit ihrer Größe von 3–4m ist sie eine wahrhaftige Monsterpflanze, die nach eine Blütezeit von bis zu 14 Wochen heftige Erträge zu bieten hat. Indoor produziert sie ungefähr 600g/m², wobei ihr Ertrag pro Pflanze draußen ähnlich hoch ist.

Als 100% Sativa-Sorte ist sie die perfekte Wahl für Liebhaber reinster Genetik. Mit einem unglaublichen THC-Gehalt von 27% erzeugt sie ein extrem potentes zerebrales High, das stark wirkt und beinahe psychedelische Züge annimmt.

10. Jamaican Pearl (Sensi Seeds)

Jamaican Pearl (Sensi Seeds)

Die sativadominierte Hybridsorte namens Jamaican Pearl wurde durch die Kreuzung von Marley’s Collie und Early Pearl erschaffen. Sie erreicht eine Höhe im 3m-Bereich und ragt weit über Deinen Kopf hinaus. Sie ist außerdem ziemlich robust und kann nach einer Blütephase von 50–75 Tagen ungefähr 400g/m² erzeugen.

Sobald die Buds geerntet und ausgehärtet wurden, kannst Du mit einem Wirbelwind aus 22% THC rechnen, der perfekt für einen Samstag Nachmittag geeignet ist. Egal, wo Du hin willst, Du wirst Dich dort wohlfühlen, wo Du gerade bist!

Wie Man Große Cannabispflanzen Anbaut

Wie man große Cannabispflanzen anbaut

In dieser Liste sind wir nur kurz darauf eingegangen, was Du brauchst, um diese riesigen Sorten anzubauen. Du musst Dich jedoch gut um sie kümmern, weshalb wir etwas mehr ins Detail gehen wollen.

Solltest Du mit dem Gedanken spielen, Deine erste Monsterpflanze anzubauen, musst Du mehrere Dinge beachten. Im Vergleich zu „normalen“ Sorten ist der Anbauvorgang interaktiver. Größere Sorten können aber ein lohnenderes Erlebnis bieten. Hier sind ein paar Richtlinien, die Dir dabei helfen sollen, das Beste aus Deinen Pflanzen herauszuholen.

Verwandter Artikel

Sehr Lohnende Cannabissorten, Die Schwer Anzubauen Sind

Wähle Die Richtige Sorte

Die Auswahl der richtigen Sorte kann eine ganz schöne Herausforderung sein. Wie bei den meisten Dingen ist die Entscheidung von persönlichen Vorlieben abhängig. In Anbetracht dessen hoffen wir, dass Dir unsere Liste ein paar Anregungen gegeben hat, wie Du beginnen solltest.

Wie Dir vermutlich schon aufgefallen ist, hängt das Ganze größtenteils von der Genetik ab. Die Mehrheit sind Sativa-Sorten, da sie häufiger richtig groß und hoch werden. Bedenke auch, dass Landrassen ebenfalls das Potenzial besitzen, hohe Pflanzen zu produzieren. Im Gegensatz dazu werden autoflowering Sorten konzipiert, um möglichst kompakt zu bleiben. Diese solltest Du vermeiden, wenn Du auf hohe Pflanzen aus bist.

Anbaubedingungen

Beim Anbau großer Sorten kommt es auf das richtige Timing an. Um das Maximum herauszuholen, musst Du Dich auf eine längere Blütephase einstellen, damit sich Deine Sorte voll und ganz entfalten kann. Beginne so bald wie möglich mit der Keimung der Samen und Du wirst ihre Früchte in Windeseile genießen können!

Nährstoffe

Vor allem als unerfahrener Anbauer mag es verlockend klingen, Deine Pflanze mit jeder Menge Nährstoffe und Bodenverbesserer zu versorgen. In den meisten Fällen kann das jedoch das Wachstum behindern und Deine kostbaren Pflanzen sogar beschädigen. Nährstoffe unterstützen Deine Pflanzen durchaus bei Wachstum und Blüte. Trotzdem ist es wichtig, sie sparsam einzusetzen und immer die Anweisungen zu beachten.

Weitere Tipps Für Große Cannabispflanzen

Weitere Tipps für große Cannabispflanzen

  • Platz für den Anbau: Es sollte Dich nicht überraschen, dass diese Pflanzen eine Menge Platz einnehmen. Plane vor allem genügend Platz nach oben ein. Miss den Ort aus, damit Du weißt, dass Deine Pflanzen gedeihen können, ohne zu nahe an Lampen, die Decke usw. zu kommen.
  • Große Töpfe: Ebenso musst Du den Wurzeln ausreichend Platz schaffen, damit sie sich entwickeln können. Angesichts des Wachstums und der Ausbreitung dieser Pflanzen, sollte ein großer Topf ganz oben auf Deiner Einkaufsliste stehen. Das Schlimmste wäre, nach ein paar Wochen Wachstum festzustellen, dass Deine Pflanzen schon aus dem Topf wachsen.
  • Bewässerung: Angesichts der schieren Größe dieser Monster kannst Du Dir sicher vorstellen, dass sie ziemlich durstig sind! Behalte sie ständig im Auge. Wenn Du sie ganz einfach hochheben kannst, ist die Erde wahrscheinlich ausgetrocknet. Gieße die Pflanzen, sobald Du merkst, dass die Töpfe leichter werden, und Du bist auf der sicheren Seite.
  • Beleuchtung: Sei es beim Anbau in einem Aufzuchtraum oder im Freien, Beleuchtung spielt für den gesamten Anbauvorgang eine immens wichtige Rolle. Natürliches Sonnenlicht erlaubt den Pflanzen, unglaublich hoch zu werden, oder Du entscheidest Dich für ein bisschen mehr Kontrolle in Form von Indoor-Lampen.

Behalte diese Richtlinien im Gedächtnis, recherchiere, und wir sind uns sicher, Du wirst den perfekten Weed-Baum für Dich finden!

Zamnesia

Geschrieben von: Adam
Adam ist ein Vollzeitautor, der im Osten Englands auf dem Land lebt. Er hat eine große Leidenschaft für Psychedelika, interessiert sich aber auch für Themen wie Gesundheit und Fitness sowie für kreativere Themenbereiche wie Live-Musik.

Über Unsere Autoren

Read more about
Products Seedshop
Suche in Kategorien
oder
Suche