Die Top 5 der Purple Cannabissorten

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisTop

Purple-Cannabissorten


Violette Sorten sind extrem beliebt. Warum? Zum einen sehen sie wunderschön aus. Zum anderen liefern sie eine erstklassige Performance ab. Hier ist eine Liste mit unseren 5 Favoriten. Hast Du sie schon alle ausprobiert?

Mit Puple Cannabissorten ist das so eine Sache. Sorten mit dieser ungewöhnlichen Farbe wurden von Kennern eine lange Zeit bevorzugt. Jetzt, da kommerzielle Erzeuger sie in einer Vielzahl anbauen, sind sie auch für die breite Masse zugänglich.

Ja, sie sehen cool aus.

Sie besitzen aber auch andere Charakteristiken, die (meistens) von Indica-Sorten stammen. Heutzutage sind die bei Saatgutbanken erhältlichen Purple-Sorten tatsächlich Kreuzungen. Betrachtet man den THC-Gehalt, sind die meisten davon sehr potent.

Nur so nebenbei, der violette Effekt ist einem bestimmten photochemischen Prozess zu verdanken. Das ist bei Cannabis nichts Ungewöhnliches. Pigmentmoleküle namens Anthocyane sind für die violette, blaue und rote Farbe bei Pflanzen verantwortlich. Wird Cannabis kalten Temperaturen ausgesetzt, führt das zu einer zusätzlichen Produktion dieser Moleküle. Daraufhin werden die Blätter, Blüten und Stiele dann violett.

Nicht alle Cannabissorten werden lila, auch wenn sie extremen Temperaturen ausgesetzt werden (was man eigentlich nicht machen sollte). Derartige Eigenschaften müssen in der Genetik der Pflanze verankert sein, damit sie sich ausbilden. Zudem ist Stress für Deine Pflanzen, aus welchem Grund auch immer, kein sicherer Weg zu einem optimalen Ertrag.

Die heutzutage auf dem Markt erhältlichen hochwertigen Purple-Sorten werden nicht dem Stress von kalten Temperaturen ausgesetzt, um eine einzigartige Farbe zu erzeugen. LED-Lampen können bei Cannabispflanzen faszinierende Farben zum Vorschein bringen, ohne sie kalten Temperaturen auszusetzen. Auch die richtige Strategie bei der Versorgung mit Nährstoffen kann eine Farbänderung begünstigen. Das Wichtigste ist zunächst jedoch die Auswahl der richtigen Sorte und Samen.

Hier ist unsere Liste mit den Top 5 Purple Sorten. Hast Du sie schon alle ausprobiert?

PURPLE 1

Purple 1 - Dutch Passion

Purple 1 ist eine der stärksten lila Sorten auf dem Markt. Außerdem handelt es sich dabei um eine 50/50 Indica-Sativa-Mischung. Ursprünglich stammt sie von einer afghanischen lila Indica ab und wurde in Europa mit lokalen Sativas gekreuzt. Sie wurde zu einer schnell liefernden Sorte, die mit dem europäischen Winter klarkommt. Ihre 11-12% THC verleihen ihr eine mittelstarke Wirkung. Ihre Sativa-Eigenschaften erzeugen allerdings ein erhebendes und energetisches High.

Diese Sorte besitzt ein mildes und angenehmes Aroma, gefolgt von einem fruchtigen Nachgeschmack. Außerdem ist sie robust und widerstandsfähig gegen Schimmel. Die meisten ihrer Blüten weisen bei der Ernte eine violette Farbe auf. Die Pflanzen dieser Sorte können eine Höhe von bis zu 2,5m erreichen.

AUTO PURPLE

Auto Purple - Pyramid Seeds

Auto Purple ist eine richtig liebenswerte Pflanze. Als Kreuzung zwischen Ruderalis und Purple ist auch sie eine weitere Hybridsorte. Tatsächlich ist sie mit 65% Satiav-Genetik ausgestattet.

Nichtsdestotrotz verhält sie sich wie der Hybrid, der sie sein soll. Die Pflanzen erreichen eine umgängliche Höhe von maximal 1,2m. Sie sprechen sehr gut auf die ScrOG-Technik an. Die Pflanzen dieser Sorte haben vom Samen bis zur Ernte eine Lebensdauer von 8-10 Wochen. Ihr THC-Gehalt beträgt 9-15%. Die CBD-Konzentration ist ebenfalls ziemlich hoch, was Auto Purple zu einer idealen medizinischen Sorte macht.

AYAHUASCA PURPLE

Ayahuasca Purple - Barneys Farm

Ayahuasca Purple ist eine Kreuzung aus Master Kush und Red River Delta. Vielleicht ist der exotische Herkunftsort dieser Pflanzen für ihren Namen verantwortlich. Das weiß keiner so genau. Wir wissen jedoch, dass dieser afghanisch-vietnamesische Hybrid einiges zu bieten hat.

Diese faszinierende und wirklich wunderschöne Pflanze besitzt durchwegs Indica-Merkmale. Die Pflanzen dieser Sorte sind kompakt und werden bis zu 1m hoch. Zudem erreichen sie nach 55-65 Tagen in der Blüte ihre volle Reife. Auch der Ertrag ist ordentlich. Die Pflanzen können einen Ertrag von bis zu 650g/m² erzeugen. Obendrauf bekommst Du noch einen THC-Gehalt von beeindruckenden 21%. Ihr CBD-Gehalt ist mit 1,4% ziemlich hoch.

Und das Aroma? Es ist geprägt von Haselnuss und Papaya. Was ist daran nicht zu lieben?

PURPLE AFGHAN KUSH

Purple Afghan Kush - Dinafem

Purple Afghan Kush ist ein indicadominierter Hybrid, der aus der Kreuzung von zwei anderen bekannten Sorten entstand. Eine davon ist Purple Kush. Das ist schon mal ein guter Anfang. Purple Kush zählt zu den 10 stärksten Sorten auf dem Planeten, zumindest wenn man der „High Times“ glauben darf. Sie wurde mit Pre-98 Bubba Kush gekreuzt, eine fast reine Indica mit einem Zitronenaroma und stark sedierenden High.

Das Ergebnis dieser Erblinie ist eine fruchtige Sorte mit einem Geschmack nach Ananas und einer ordentlichen Menge THC. In einem Zuchtraum lassen sich sehr schnell Ergebnisse erzielen (60 Tage). Eine einzelne gut versorgte Pflanze kann im Freien einen Ertrag von 600-800g produzieren!

Sei jedoch gewarnt. Der Couchlock ist hier auf jeden Fall vorprogrammiert.

BLUEBERRY AUTOMATIC

Blueberry Automatic - Zamnesia Seeds

Blueberry Automatic ist eine weitere Purple Sorte, mit der man nichts falsch machen kann. Die Kreuzung zwischen Blueberry und Ruderalis-Genetik liefert ein geschmackvolles und potentes Raucherlebnis. Außerdem ist sie eine hervorragende Sorte für unerfahrene Anbauer.

Diese Sorte ist eine Kreuzung aus Ruderalis-, Indica- und Sativa-Genetik. Nichtsdestotrotz neigt sie eher dazu die charakteristische Erscheinung einer Indica zu zeigen. Die Pflanzen dieser Sorte werden nicht größer als 75cm und besitzen vom Samen bis zur Ernte eine Lebensdauer von 8-9 Wochen. Im Zuchtraum ist der Ertrag mit 425-475g/m² ziemlich hoch. Es handelt sich hier um eine angenehme autoflowering Kreuzung, die man getrost anbauen kann.

Das Aroma enthält Noten von süßen Beeren mit einem unterschwelligen Zitronenduft. Der Geschmack erinnert zweifelsohne an Blaubeeren. Der Rauch an sich ist angenehm und weich. Ja, auch hier kannst Du Dich auf einen Couchlock einstellen. Die Wirkung wird Dir aber sicherlich gefallen.

Marguerite Arnold

Geschrieben von: Marguerite Arnold
Mit ihrer jahrelangen Erfahrung in der Schriftstellerei hat sich Marguerite der Erforschung der Cannabis-Industrie und den Entwicklungen der Legalisierungsbewegung gewidmet.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte