Cannabispflanzen Regenerieren | Eine Praktische Anleitung

Die Regenerierung von Cannabispflanzen ist eine Technik für fortgeschrittene Erzeuger, die Vorteile bietet und ihre Befürworter hat. Lies weiter, um herauszufinden, was man unter Regenerierung versteht und wie man Cannabispflanzen regeneriert!

Cannabispflanzen Regenerieren

Du hast eine bestimmte Cannabispflanze von Beginn an liebevoll gepflegt, bis ihre Blüten perfekt ausgereift und bereit zum Abschneiden waren. Falls Du es nun für falsch hältst, sie für ein neueres, jüngeres Modell aufzugeben, haben wir gute Neuigkeiten für Dich: Es ist absolut möglich, Deinem verblassenden Mädchen neues Leben einzuhauchen, indem Du lernst, wie man Cannabispflanzen regeneriert.

In diesem Artikel zeigen wir Dir, wie die Regenerierung funktioniert, welche Vor- und Nachteile sie hat und welche Unterschiede zwischen der Regenerierung von Pflanzen in Innenräumen, im Freien und bei Autoflowers zu beachten sind. Schließlich werden wir Dir eine schrittweisen Anleitung präsentieren, um Dich detaillierter durch den Prozess zu führen. Bereit? Dann lass uns gleich loslegen!

Wie Funktioniert Die Regenerierung Von Cannabispflanzen?

Wie Funktioniert Die Regenerierung Von Cannabispflanzen?

Cannabis reagiert sehr empfindlich auf Licht. Wenn die täglich verfügbaren Lichtstunden abnehmen, bewirkt diese Veränderung, dass diese einjährigen Pflanzen mehr von ihren Blütehormonen produzieren. Sobald diese Hormone einen bestimmten Wert erreicht haben, wissen die Pflanzen, dass ihr Leben bald zu Ende sein wird, also reagieren sie auf den Ruf der Natur, sich zu vermehren, indem sie die Blütephase einleiten.

Verwandter Artikel

Wie Du Die Cannabis-Blütephase Beschleunigen Und Früher Ernten Kannst

Durch die Erhöhung der verfügbaren Lichtstunden kannst Du die Pflanzen zwingen, die Menge der von ihnen produzierten Blütehormone zu verringern. Dieser Abfall stoppt schließlich den Blüteprozess und zwingt die Pflanze, in das vegetative Stadium zurückzukehren. Manchmal leiten Erzeuger diesen Prozess aus Versehen ein, aber unser Fokus liegt auf einer gezielten Regenerierung, die unmittelbar nach einer erfolgreichen Ernte durchgeführt wird.

Gründe, Die Dafür Sprechen, Deine Cannabispflanzen Zu Regenerieren

Gründe, Die Dafür Sprechen, Deine Cannabispflanzen Zu Regenerieren

Du musst Deinen Wunsch, Pflanzen zu regenerieren, gar nicht begründen. Es handelt sich um eine coole Fähigkeit, und niemand mag Herausforderungen mehr als Cannabisanbauer. Wenn es Dir gelingt, von derselben Pflanze mehrere aufeinander folgende Ernten zu erzielen, wirst Du Deine rauchenden Kumpels mit dieser magischen Leistung definitiv beeindrucken. Außer eine interessante Geschichte erzählen zu können, während man einen schön gerollten Spliff herumreicht, gibt es auch mehrere praktische Gründe, Cannabispflanzen zu regenerieren.

1. Platzersparnis Durch Eliminierung Von Mutterpflanzen

Wenn Du gelernt hast, Deine vorhandenen Pflanzen konsequent zu regenerieren, musst Du kaum oder gar keinen separaten Anbauraum für Deine Mutterpflanzen und eine Baumschule für Klone vorhalten; auch die dazugehörige Ausrüstung entfällt. Dies verringert nicht nur den Platzbedarf, weshalb Dir mehr Raum für den Anbau von blühenden Pflanzen bleibt, sondern hilft Dir auch, Geld zu sparen, weil Du den Energie- und Ausrüstungsbedarf reduzierst.

2. Zeitersparnis Durch Reduktion Der Vegetationsphase

Cannabissorten, die gut auf Regenerierung reagieren, springen schnell zurück. Ihre Wurzeln, der Stamm und die Hauptzweige sind bereits entwickelt, so dass Du mit diesem robusten Stützsystem einen Vorsprung vor dem typischen Wachstumszyklus gewinnst. Außerdem musst Du nicht darauf warten, dass Deine Pflanzen die sexuelle Reife erreichen oder raten, ob sie weiblich sind. Im besten Fall kannst Du rund acht Wochen nachdem sie in die Vegetationsphase zurückgekehrt sind, von denselben Pflanzen neue Blüten ernten.

3. Bewahrung Der Genetik

Stell Dir vor, Deine Mutterpflanze wollte nicht so recht gedeihen. Du keine Deiner bevorzugten Cannabissamen mehr finden. Du stellst gegen Ende der Blütephase fest, dass Dir das Schicksal einen ganz besonderen Phänotypen zugedacht hat, aber leider hast Du vergessen, rechtzeitig Klone zu nehmen, solange es noch möglich war. Greifst Du allerdings auf Regenerierung zurück, muss keine außergewöhnliche Genetik verloren gehen, nur weil schlimme Dinge passiert sind. Trickse die Pflanze einfach aus, so dass sie wieder in die vegetative Phase zurückkehrt, und Du bist wieder im Geschäft.

Verwandter Artikel

Alles, Was Du Über Die Suche Nach Cannabis-Phänotypen Wissen Musst

Vor- Und Nachteile Der Regenerierung Von Cannabispflanzen

Vor- Und Nachteile Der Regenerierung Von Cannabispflanzen

Wie alles im Leben hat auch die Regenerierung von Cannabispflanzen Vor- und Nachteile. Mach Dich mit dieser Liste schlau, damit Du weißt, worauf Du Dich einlässt, bevor Du diese fortschrittliche Technik ausprobierst.

Vorteile

  • Bringt eine Zeitersparnis und ermöglicht Dir, schneller zur nächsten Ernte zu kommen.
  • Mit jedem Zyklus werden die regenerierten Pflanzen etwas größer und bringen bessere Erträge.
  • Du kannst Dir zu 100% sicher sein, dass die Pflanzen weiblich sind.
  • Es besteht keine Notwendigkeit mehr, Mutterpflanzen für Klone zu behalten oder neue Samen zu beschaffen.
  • Platzersparnis und Einsparung von Ausrüstungs- und Energiekosten.
  • Ermöglicht Dir das schnelle Erstellen neuer, sogenannter "monster-cropped" Klone. Dies sind Ableger, die von blühenden Pflanzen stammen.

Nachteile

  • Es handelt sich um eine Methode für Fortgeschrittene, die in der Regel viel Erfahrung erfordert.
  • Nicht alle Sorten sind für die Regenerierung geeignet. Stattdessen können sie absterben, zu Hermaphroditismus neigen oder Defizite in Bezug auf Ertrag, Kraft oder Qualität entwickeln.
  • Wenn Pflanzen während des Regenerationsprozesses übermäßig gestresst werden, kann es bis zu zwei Monate dauern, bis sie sich erholt haben. In diesem Fall ist die Zeitersparnis dahin, die wir unter den Vorteilen verbucht hatten.
  • Diese Technik ist hauptsächlich für den Anbau in Erde gedacht. Weil Klone in Hydroponiksystemen so schnell in die vegetative Phase eintreten, kann die Regenerierung von Hydrokulturen nur zur Bewahrung der Genetik empfohlen werden.

Indoor Vs. Outdoor Vs. Autoflowers

Cannabis Regenerieren: Indoor Vs. Outdoor Vs. Autoflowers

Es gibt einige wichtige Unterschiede, die bei der Regenerierung von Indoor- und Outdoorpflanzen sowie Autoflowers zu beachten sind. Du musst neben der Anbauumgebung auch die Natur jeder Sorte berücksichtigen, um diese Technik erfolgreich durchführen zu können.

Indoor

Die Regeneration von Cannabispflanzen in Innenräumen ist relativ einfach, da Du die Umgebung, einschließlich der Beleuchtung, die den wichtigsten Teil des Prozesses darstellt, vollständig kontrollieren kannst. Dies ist die Umgebung, die wir für die Regenerierung Deiner Cannabispflanzen am dringendsten empfehlen, was insbesondere für den Fall gilt, dass Du diese Methode zum ersten Mal anwendest.

Verwandter Artikel

Die 7 wichtigsten Beleuchtungsfaktoren für den Cannabisanbau

Outdoor

Wenn die Bedingungen stimmen, können Cannabispflanzen auch im Freien regeneriert werden. Normalerweise musst Du Dich dafür allerdings in einer Region befinden, in der die Vegetationsperiode sehr lang ist. Oder, noch besser, Du lebst in einer tropischen Gegend, in der Temperatur und tägliche Lichtstunden über das Jahr gesehen nicht wesentlich schwanken. Wie bei der Regenerierung in Innenräumen, spielt auch hier die Beleuchtung die Schlüsselrolle.

Falls Du über die Ressourcen verfügst, kannst Du, selbst wenn Du unter freiem Himmel anbaust, Deine Pflanzen mit künstlichem Licht mit Lumen überfluten, nachdem die Sonne untergegangen ist. Eine klügere Idee ist es jedoch, für den Anbau Töpfe zu benutzen, damit Du sie ins Haus holen kannst, wenn es Zeit ist, sie wieder in die Vegetationsphase zurückzuschicken. Da die meisten Outdoor-Anbauer allerdings eh nicht über ausreichend künstliches Licht verfügen, ist dies in der Regel nur eine theoretische Möglichkeit.

Autoflowers

Es gibt viele Kontroversen um die Regenerierung von Autoflowers. Viele Leute sagen, es sei unmöglich oder den Aufwand nicht wert. Andere wiederum haben es mit einigem Erfolg geschafft, wobei allerdings zu beachten ist, dass sich das Vorgehen sehr stark von der Regenerierung einer photoperiodischen Pflanze unterscheidet.

Eine Autoflower zu regenerieren, ist eher ein Mittelding zwischen "normaler" Regenerierung und progressiver Ernte. Warte mit dieser Methode, bis Du eine Autoflower mit einer Haupt-Cola hast, die den Anzeichen nach den Höhepunkt ihrer Reife erreicht hat. Schneide die Cola ab, aber lass die unteren Blüten an der Pflanze, damit sie noch ein wenig weiter reifen können. Die Pflanze wird zwar nicht in die vegetative Phase zurückkehren, aber es können sich durchaus neue Blüten bilden. Dies kann zu einer geringen Steigerung Deines Endertrags führen.

Diesen neu gebildeten Blüten mangelt es an dem kräftigen Wachstum und der schnellen Reife, die die ursprünglichen Buds aufgewiesen haben, so dass es ihnen möglicherweise auch an Wirkungsstärke und Geschmack mangelt. Dies macht die Regenerierung von Autoflowers zu einem spaßigen Experiment, aber nicht wirklich lohnenswert.

Wie Man Cannabispflanzen Regeneriert

Wie Man Cannabispflanzen Regeneriert

Folge diesen Schritten, um Cannabispflanzen mit dem Ziel aufeinander folgende Ernten zu regenerieren:

  1. Wenn Du bereit zur Ernte bist, entfernst Du das obere Drittel der Pflanze vollständig. Schneide dabei gerade und waagerecht, nicht schräg.

  2. Decke den Schnitt mit einem Stück Klebeband ab, um die Wunde vor Keimen, Schmutz, Luft und Licht zu schützen. Dies wird unnötigem Stress oder Krankheiten vorbeugen.

  3. Entferne alle Blüten aus dem mittleren Drittel der Pflanze, lass aber alle gesunden Fächerblätter an der Pflanze.

  4. Entferne nun auch im unteren Drittel alle großen Blüten, die sich in der Nähe des Stammendes befinden, und lass die kleineren Blüten, gesunden Blätter und Zweige an der Pflanze stehen. Achte darauf, nicht zu viel wegzuschneiden.

  5. Indoor-Grower sollten ihre Beleuchtung auf ein 18/6- oder 24/0-Zeitschema umstellen.

  6. Gieße die Pflanzen umgehend mit handwarmem, pH-neutralem Wasser. Füge eine geringe bis mittlere Menge an Nähstoffen hinzu, die für das frühe Stadium der Vegetation geeignet sind. Diese Düngung sollte mehr Stickstoff und viel weniger Kalium und Phosphor enthalten. Beachte, dass die kürzlich enthaupteten Exemplare weniger Flüssigkeit als vollständig intakte und in voller Blüte stehende Pflanzen benötigen.

  7. Halte Ausschau nach sich neu bildenden Blättern. Es kann 1–3 Wochen dauern kann, bis sich frisches Wachstum zeigt.

  8. Wenn Du mit der Anzahl der neuen Zweige und Blütenstände zufrieden bist, wechselst Du zu einem 12/12-Beleuchtungsplan, um den nächsten Blütezyklus zu erzwingen.

Wie bereits erwähnt ist Regenerierung eher eine Kunst als eine exakte Wissenschaft; es ist eine fortgeschrittene Technik. Lass Dich nicht entmutigen lassen, wenn es bei Deinem ersten Versuch nicht gleich funktioniert.

Abschließende Gedanken

 Die Erhaltung Der Wünschenswerten Cannabis-genetik

Die Fähigkeit, Cannabispflanzen zu regenerieren, ist eine wichtige, aber fortgeschrittene Technik, die jeder erfahrene Erzeuger irgendwann beherrschen sollte, wenn er sie benötigt. Der größte Vorteil ist die Bewahrung wünschenswerter Genetik, die sonst verloren gehen würde. Es gibt jedoch auch ein gewisses Potenzial, Zeit und Geld einzusparen. Andererseits lohnt sich diese Methode wegen des Aufwands, der für den Regenerierungsprozess aufgewendet werden muss, möglicherweise nicht für alle Erzeuger, was insbesondere für Projekte im Freien sowie für Hydro- und Autoflower-Anbauer und diejenigen gilt, die kein Problem damit haben, sich um Mutterpflanzen und Klone zu kümmern.

Hast Du schon einmal Cannabispflanzen regeneriert? Wie waren Potenz und Ertrag? Lass es uns wissen!