Wie Man Mit Beschneiden Der Wurzeln Den Cannabisertrag Erhöht

Grower widmen ihren Cannabispflanzen gewöhnlich viel Aufmerksamkeit, doch die Wurzeln werden häufig ignoriert. Finde heraus, wie ein Wurzelschnitt dem Wachstum, der Gesundheit und dem Ertrag Deiner Cannabispflanzen nützen kann.

Wie Man Mit Beschneiden Der Wurzeln Den Cannabisertrag Erhöht

Als passionierte Cannabisanbauer wollen wir nur das Beste für unsere Cannabispflanzen. Wir geben viel Geld für hochwertige Samen und Nährstoffe aus und halten uns genau an Bewässerungs- sowie Düngepläne. Aber trotz der Pflege, die die meisten von uns ihren Pflanzen zukommen lassen, kommt es oft vor, dass die Wurzeln ignoriert werden.

Wie Du Dir jedoch vielleicht vorstellen kannst, sind die Wurzeln extrem wichtig, da Pflanzen sie nutzen, um Wasser, Sauerstoff und Nährstoffe aufzunehmen, die alle für das Wachstum benötigt werden.

Verwandter Artikel

Gesunde Wurzeln Für Gesunde Cannabispflanzen Und Höheren Ertrag

Die Wurzeln brauchen auch Platz, um sich auszubreiten, und werden anfangen, im Kreis zu wachsen, sobald sie ihrem Topf entwachsen sind, was die Wurzelmasse schließlich erstickt. Dieses Phänomen ist auch bekannt als "Ringwurzeln". Wenn dies passiert, wird die Funktion der Wurzeln behindert und Anbauprobleme sowie ein verminderter Ertrag stehen ins Haus.

Was Ist Cannabis-Wurzelschnitt?

Was ist Cannabis-Wurzelschnitt?

Mit einem Wurzelschnitt verhinderst Du, dass Deine Pflanzen Ringwurzeln bilden, was ihre Gesundheit stärkt und infolgedessen auch ihr Ertragspotenzial erhöht. Das Beschneiden der Wurzeln ist besonders wichtig, wenn Du Mutterpflanzen anbaust, da diese früher oder später Ringwurzeln ausbilden werden. Wurzelschnitt ist aber auch förderlich bei Cannabis, das Du nur eine Saison anbaust.

Der Grund dafür ist, dass im Behälter angebautes Cannabis durch das Volumen des Topfes eingeschränkt ist. Wenn die Pflanze Ringwurzeln entwickelt, wäre daher der nächste Schritt, sie in einen größeren Behälter umzutopfen.

Aber Umtopfen ist nicht immer optimal oder möglich. Es stresst die Pflanzen und nicht jeder hat den Platz, ständig in größere Behälter umzutopfen. Auch für große Mutterpflanzen kann fortwährendes Umtopfen keine Lösung sein, denn an irgendeinem Punkt brauchst Du einen gigantischen Behälter. Dies ist nicht nur unpraktisch; mit Wurzelschnitt ist es auch unnötig.

Es gibt zwei Methoden, wie Du einen Wurzelschnitt durchführen kann: Eine ist, die Wurzeln per Hand zu beschneiden, und die andere ist Luftschnitt. Lass uns die Unterschiede zwischen den beiden Herangehensweisen ansehen.

Luftschnitt Vs. Manuelles Beschneiden

Luftschnitt vs. manuelles Beschneiden

Im Gegensatz zu einem manuellen Wurzelschnitt, bei dem Du ein Messer direkt an den Wurzeln der Pflanze ansetzt, geschieht Luftschnitt automatisch. Sobald Wurzeln mit Frischluft in Kontakt kommen, was passiert, wenn sie den Rand eines durchdringbaren Behälters erreichen, werden sie auf natürliche Weise beschnitten und entwickeln einen doppelten Endtrieb.

Diese neuen Triebe werden sich anschließend wieder durch das Nährmedium arbeiten, bis sie erneut den Rand des Topfes erreichen. Verglichen mit Pflanzen, die in gewöhnlichen (geschlossenen) Töpfen angebaut werden, wachsen die Wurzeln unentwegt seitwärts und beschneiden sich auf diese Weise viele Male selbst. Dadurch wird die Wurzelmasse erheblich zunehmen – bis zu 5x mehr als in einem normalen Pflanzengefäß.

Welche Töpfe Eignen Sich Am Besten Für Luftschnitt?

Das Prinzip des Luftschnitts ist, dass die Wurzeln an irgendeinem Punkt frischer Luft ausgesetzt werden. Die besten Töpfe für diesen Zweck werden üblicherweise aus weichem, durchlässigem Stoff gefertigt, der Luft und Wasser hindurchströmen und -fließen lässt. Stofftöpfe oder Pflanzsäcke, auch bekannt als "Smart Pots", werden häufig aus einem durchlässigen "Geotextil"-Material gefertigt. Wenn Du Lust auf ein wenig handwerkliche Tüftelei hast, erfüllen auch Filztöpfe den Zweck.

Stofftöpfe sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Wurzeln einer Pflanze durch Luft zu beschneiden, aber diese Behälter sind nicht immer optimal. Diese größeren Pflanzsäcke neigen dazu, Stabilität und Struktur vermissen zu lassen, was sie besonders für die Verwendung im Grow Room problematisch macht. Hier kommen Air Pots ins Spiel.

Air Pots funktionieren genauso wie die zuvor erwähnten Stofftöpfe, außer dass sie aus Plastik hergestellt werden und Löcher in den Wänden haben. Sie sind stabiler und robuster als schlabbrige Stoffsäcke, aber gewöhnlich auch teurer.

Alternativ dazu kannst Du auch einfach Löcher oder Schlitze in die Seiten eines normalen Topfes schneiden, um den gewünschten Luftstrom zu erzeugen.

Die Nutzen Von Wurzelschnitt Bei Cannabis

Die Nutzen von Wurzelschnitt bei Cannabis

Nachdem wir das Prinzip hinter einem Wurzelschnitt erörtert haben, lass uns ansehen, warum wir ihn überhaupt durchführen wollen. Hier sind einige der Nutzen eines Wurzelschnitts:

  • Stärkere und gesündere Pflanzen: Die Wurzelzone von wurzelbeschnittenen Pflanzen ist bis zu 500% dichter als die von Cannabis, das in einem normalen Topf aufgewachsen ist. Dies bedeutet, dass die Pflanzen mehr Nährstoffe und Sauerstoff aufnehmen können, was für verbessertes Wachstum sorgt.

  • Erhöhter Ertrag: Pflanzen, die mehr Nährstoffe und Sauerstoff aufnehmen können, bedeuten größere, kräftigere Exemplare mit höheren Erträgen obendrein!

  • Du musst Deine Pflanzen nicht umtopfen: Mit Wurzelschnitt, sei es per Hand oder über die Luft, werden die Wurzeln ihrem Topf nicht entwachsen. Umtopfen ist nicht nötig!

Warum Ein Wurzelschnitt Für Mutterpflanzen Entscheidend Ist

Warum ein Wurzelschnitt für Mutterpflanzen entscheidend ist

Cannabis ist eine einjährige Pflanze, was bedeutet, dass die Natur nicht vorgesehen hat, dass Du eine einzelne Pflanze für eine sehr lange Zeit behältst. Wenn wir eine Mutterpflanze in der Wachstumsphase belassen wollen, müssen wir ein wenig schummeln, um sie gesund zu halten und gute Stecklinge zu bekommen. Wir können schummeln, indem wir die Wurzeln beschneiden, was in der Tat essenziell für Mutterpflanzen ist.

Werden Pflanzen in einem gewöhnlichen Behälter angebaut, werden sie bald die durch das Volumen des Pflanzgefäßes und das zur Verfügung stehende Substrat vorgegebene Grenze erreichen. Wenn Pflanzen zu lange im selben Behälter wachsen, "ersticken" die Wurzeln sich irgendwann gegenseitig und hinzu kommt, dass sich das Substrat verdichtet, wobei sich an der Oberfläche Mineralschichten bilden. Die schlechte Struktur des Substrats erschwert die Wasserdurchdringung, was zu trockenen Einschlüssen im Boden führt und die Wasseraufnahme erschwert. Die Gesundheit der Mutterpflanze wird langsam schwinden und somit auch die Qualität der Stecklinge.

Ein Wurzelschnitt kann verhindern, dass dies passiert. Jedes Mal, wenn Du die Wurzeln einer Mutterpflanze beschneidest, erneuerst Du das Wurzelsystem der Pflanze und fügst außerdem frisches Substrat hinzu. Die Mutterpflanze wird stets glücklich sein!

Darüber hinaus reagieren einige Cannabissorten – wie so manche Haze – besonders empfindlich auf den Stress von Ringwurzeln. Dies kann sogar bewirken, dass die Pflanzen zu blühen anfangen. Das ist nun wirklich nicht gerade das, was Du bei Deiner kostbaren Mutterpflanze sehen möchtest.

Wann Man Cannabiswurzeln Per Hand Beschneidet

Wann man Cannabiswurzeln per Hand beschneidet

Woher weißt Du, ob Du bei Deinem Cannabis einen Wurzelschnitt durchführen sollst? Es gibt bestimmte Anzeichen, nach denen Du Ausschau halten solltest:

  • Die Wurzeln wachsen aus den Löchern des Pflanzgefäßes: Wenn Du siehst, dass Wurzeln aus dem Boden eines Behälters wachsen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Dein Cannabis Ringwurzeln entwickelt hat. Es ist Zeit, die Wurzeln zu beschneiden!

  • Zweige und Stiele werden hart, holzig und weniger flexibel: Dies ist bekannt als Verholzung, eine ansonsten nützliche Funktion, die die Struktur einer Pflanze als Reaktion auf Stress stärkt. Sie ist aber auch ein Anzeichen dafür, dass die Pflanze die Grenzen ihres Topfes erreicht hat und ein Wurzelschnitt dringend erforderlich ist.

  • Kümmerwuchs und insgesamt schlechte Pflanzengesundheit: Wenn Du siehst, dass es Deiner Pflanze nicht gut geht, vor allem, wenn sie sich seit einiger Zeit in einem kleinen Topf befindet, ist sie ihrem Topf wahrscheinlich entwachsen. Das Beschneiden ihrer Wurzeln wird die Pflanze wieder aufleben lassen und sie mit neuer Lebenskraft versorgen.

Werkzeuge Und Richtlinien Für Einen Cannabis-Wurzelschnitt

Werkzeuge und Richtlinien für einen Cannabis-Wurzelschnitt

Um die Wurzeln von Cannabis per Hand zu stutzen, wirst Du einige Werkzeuge brauchen. Du wirst diese Werkzeuge und Deinen Arbeitsbereich so sauber und steril wie möglich halten wollen. Die frisch getrimmten Wurzeln Deines Cannabis sind sehr anfällig für schädliche Mikroorganismen.

Werkzeuge

  • Eine kleine (scharfe!) Schere (Bonsaischeren sind optimal, aber Nagelscheren gehen auch)
  • Ein großes Messer (wenn Du eingetopfte Pflanzen stutzt)
  • Pinzette (um an kleine Wurzelteile heranzukommen)
  • Reinigungsalkohol und Küchenpapier (um Deine Werkzeuge zu sterilisieren)

Richtlinien Für Einen Wurzelschnitt

  • Beschneide Mutterpflanzen nicht direkt bevor Du Stecklinge nimmst oder danach. Stecklinge zu nehmen, stresst Deine Mutterpflanze erheblich. Du solltest vor dem Wurzelschnitt 3–4 Wochen warten, damit die Pflanze sich erholen kann.

  • An den zuvor genannten Punkt anknüpfend, solltest Du mindestens 3–4 Wochen warten, nachdem Du die Wurzeln einer Mutterpflanze beschnitten hast, bevor Du Stecklinge nimmst.

  • Stutze die Wurzeln auf keinen Fall während der Blüte! Die Wurzeln einer blühenden Pflanze zu beschneiden, wird zu einem stark verminderten Ertrag führen. 2 Wochen vor Beginn der Blütephase solltest Du keine Wurzeln mehr beschneiden.

  • Führe keinen Wurzelschnitt durch, wenn Deine Pflanze gestresst oder krank ist. Dies schließt Schädlingsbefall, Nährstoffprobleme, extreme Temperaturen etc. ein. Warte, bis Deine Pflanze gesund ist und die Bedingungen optimal sind, bevor Du ein Messer an die Wurzeln setzt.

  • Schneide nicht mehr als ⅓ der Gesamtwurzelmasse weg. Weniger ist mehr! Wenn Du zu viel abschneidest, können die Nachteile (Stress, erforderliche Regenerationszeit etc.) die Nutzen überwiegen.

  • Schneide nur ein paar Zentimeter der äußeren Wurzelmasse weg. Stutze alle Seiten gleichmäßig, damit Du einen schön symmetrischen Wurzelballen bekommst.

  • Halte Deine Werkzeuge für den Wurzelschnitt sauber und steril. Nutze Alkohol und Küchenpapier, um Deine Werkzeuge zwischen den Beschneidungen abzuwischen.

  • Stutze die Wurzeln Deiner "normalen" Cannabispflanzen nicht mehr als einmal pro Anbausaison. Mit "normal" meinen wir jene Pflanzen, die Du am Ende der Saison ernten wirst. Mutterpflanzen sollten nicht mehr als dreimal pro Jahr beschnitten werden.

Wie Man Cannabiswurzeln Per Hand Beschneidet

Lass uns genau betrachten, wie Du die Wurzeln von Cannabis am besten beschneidest, wenn Du in Erde oder Hydrokultur anbaust.

Wie Man Wurzeln In Erde Beschneidet

Wie man Wurzeln in Erde beschneidet

Vorbereitungsarbeit

  1. Stutze das Blattwerk Deiner Pflanze, bevor Du mit den Wurzeln anfängst. Du willst die Blattmasse erheblich reduzieren, indem Du die Pflanze auf ⅔ ihrer ursprünglichen Größe zurückstutzt. Die verringerte Blattmasse wird Deiner Pflanze helfen, Wasser und Nährstoffe zu sparen, damit sie ihre Energie auf das Wachstum neuer Wurzeln fokussieren kann. Diese Entlaubung wird den unteren Teilen der Pflanze zudem mehr Licht zukommen lassen, was dem Wachstum neuer Triebe nützt.

  2. Nachdem Du das Blattwerk beschnitten hast, gewähre Deiner Pflanze eine Woche Erholungszeit.

Den Wurzelballen stutzen und neue Erde hinzufügen

Nun können wir uns der Wurzelschnittoperation widmen. Achte darauf, dass die Erde nicht zu trocken/nass ist, um den Stress für Deine Pflanze zu reduzieren.

  1. Lass den Wurzelballen vorsichtig aus dem Topf gleiten. Stelle den Wurzelballen auf den Rand eines Tisches, da dies beim Beschneiden erheblich helfen wird.

  2. Nimm ein großes, sterilisiertes Messer und mache zirka 2–3cm über der Unterseite des Wurzelballens einen sauberen Schnitt. Schneide anschließend 2–3cm von jeder Seite des Wurzelballens weg.

    Wie groß die Schnitte sein sollten, hängt von der Gesamtgröße des Wurzelballens ab. Letztendlich willst Du ungefähr ⅓ der gesamten Wurzelmasse wegnehmen. Im Internet findest Du Anleitungen von Leuten, die viel mehr wegschneiden und nur einen kleinen Würfel des ursprünglichen Ballens übrig lassen. Wir empfehlen, sich an unsere Methode zu halten und ein bisschen mehr Wurzelmasse übrig zu lassen.

  3. Wenn Du die Unterseite und Seiten des Wurzelballens "abrasiert" hast, kann Deine Pflanze in das neue Substrat gepflanzt werden. Überlege an diesem Punkt, die Pflanze in einen größeren Behälter zu stecken. Wenn Du sie zum Beispiel in einem 7l-Topf hattest, topfe in einen 11l-Topf um. Um bei der Drainage zu helfen, kannst Du eine 2–3cm dicke Schicht Tongranulat oder Perlit in den Boden des neuen Topfes geben.

  4. Setze Deine gestutzte Pflanze in den neuen Topf und fülle die Seiten mit frischem Substrat auf. Drücke das Substrat etwas nach unten, um es ein wenig zu verdichten, aber nicht zu viel.

  5. Gieße Deine frisch umgetopfte Pflanze. Dies ist eine großartige Gelegenheit, ein Wurzelstimulans einzusetzen! Nach ein paar Tagen wird Deine Pflanze anfangen, gesunde neue Triebe zu entwickeln.

Wie Man Wurzeln In Einem Hydroponischen System Beschneidet

Wie man Wurzeln in einem hydroponischen System beschneidet

Wenn Du hydroponisch mit Tiefwasserkultur, Nährstoff-Film-Technik oder Aeroponik anbaust, wirst Du feststellen, dass diese Systeme das Wachstum besonders großer, weißer Wurzelmassen fördern, die jedem Behälter schnell entwachsen sind. Aber keine Sorge! Wurzelschnitt funktioniert auch in einer Hydrokultur. Tatsächlich ist er hier sogar noch einfacher und weniger schwierig als in einem Anbau mit Erde durchzuführen.

  1. Überprüfe die Wurzeln, um zu sehen, ob sie gestutzt werden müssen. Ein Vorteil des hydroponischen Anbaus ist, dass Pflanzen sich auch mit einem kleineren Wurzelsystem wacker schlagen. Um zu sehen, ob die Wurzeln getrimmt werden müssen, solltest Du gelegentlich "unter die Haube" Deines Systems schauen. Du willst alle Wurzeln beschneiden, die länger als die anderen sind, um sie alle auf ungefähr derselben Länger zu halten.

  2. Entferne die Töpfe. Achte besonders darauf, dass dabei kein Dreck in das hydroponische System gelangt. Vergiss nicht, dass frisch geschnittene Wurzeln anfällig für Kontamination sind. Lass Deine Pflanzen nicht an Bakterien, Schimmel oder Pilzen erkranken.

  3. Sterilisiere die Bonsai- oder normale Schere. Schneide mit präzisen Schnitten die Wurzeln ab, die zu lang gewachsen sind. Das Ziel ist, einen gleichmäßig geformten Wurzelballen zu bekommen, der schön in das Pflanzgefäß passen wird.

  4. Schneide nicht die Wurzelkrone weg! Sobald Du anfängst, die Wurzeln von hydroponisch angebauten Pflanzen zu stutzen, kannst Du es schnell übertreiben. Du könntest in Versuchung geraten, jeden Teil wegzuschneiden, der verfärbt, schleimig oder vertrocknet ist. Komm aber nicht zu nah an die "Wurzelkrone" heran und beschädige sie nicht, denn hier laufen alle Wurzeln im Zentrum zusammen. Genau wie bei Erde ist weniger abzuschneiden besser und sicherer für Deine hydroponisch angebauten Pflanzen. Schneide nur jene Teile weg, die deutlich zu lang sind und nimm unten sowie an den Seiten nur ein paar Zentimeter weg, um einen schön gleichmäßigen Wurzelballen zu bekommen. Halte Dich von dem Punkt fern, wo der Stamm auf die Wurzeln trifft.

  5. Setze die Pflanzen wieder in ihre Töpfe. Genau wie beim Herausnehmen der Pflanzen solltest Du darauf achten, dass kein Schmutz seinen Weg in das System findet.

Was Mit Den Abgeschnittenen Cannabiswurzeln Tun?

Was mit den abgeschnittenen Cannabiswurzeln tun?

Am Ende Deiner Wurzelschnittoperation wirst Du wahrscheinlich eine oder zwei Handvoll frisch abgeschnittener Wurzeln haben. Kein Grund, sie wegzuwerfen! Wie andere organische Materialien, wie zum Beispiel Blätter und Holzabfälle, sind Wurzeln eine gute Bodenergänzung. Sie sind das Lieblingsessen von allerlei Bodenmikroorganismen, die sie in Pflanzennahrung umwandeln werden.

Verwandter Artikel

Warum Und Wie Man Cannabiswurzeln Verwendet

Unter schlechte Blumenerde gemischte Wurzeln werden darüber hinaus die Bodentextur und Drainage verbessern. Alternativ kannst Du die Wurzeln einfach auf den Komposthaufen geben, um sie auf diese Weise einem guten Nutzen zuzuführen.

Wurzelschnittnachbehandlung Bei Cannabispflanzen

Ein Wurzelschnitt kann Cannabis sehr viel Stress bereiten. Du kannst Deinen Pflanzen aber bei der Erholung helfen, indem Du gewisse Zusätze wie ein Wurzelstimulans verabreichst. Wurzelstimulanzien werden nicht nur das Wachstum neuer Triebe fördern, sondern enthalten auch Inhaltsstoffe, um die Pflanzenresistenz in dieser verletzlichen Phase zu stärken.

Ein aus Folsäure, Vitamin B1 und B5 bestehender B-Vitamin-Komplex ist ebenfalls nützlich für die Wurzelentwicklung und stärkt die Immunität sowie Widerstandskraft der Pflanze. Kaliumsilicat ist ein weiteres gutes Nachbehandlungsmittel, da es Erreger abwehrt und die Pflanzen schützt und stärkt.