Top 5 Klassische Cannabissorten, Die So Aktuell Wie Eh Und Je Sind

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisSortenbewertungen

Klassische Cannabissorten


Manche Cannabissorten sind unsterblich. Sie machen einen solch gewaltigen Eindruck auf die Cannabis-Community und haben sich im Verlauf der Zeit so bewährt, dass sie unter Anbauern und Konsumenten gleichermaßen beliebt bleiben – obwohl sie bereits vor langer Zeit erschaffen wurden. Wir sehen uns fünf dieser klassischen Sorten an, die heute noch genauso beliebt wie damals sind.

Einige Sorten machen sich mit der Zeit einen Namen. Sie gewinnen für einen Ort oder eine Subkultur an Bedeutung und haben einen großen Einfluss. Oft steckt hinter ihrer Abstammung eine große Geschichte. Es gibt verlässliche Kreuzungen, die die Zeiten überdauert haben und den Erwartungen und dem um sie gemachten Rummel gerecht werden. Wir präsentieren Dir fünf legendäre Sorten mit Kultstatus, der ihre durchgehende Beliebtheit untermauert.

ALLSEITS BELIEBTE SORTEN, DIE DIE ZEIT ÜBERDAUERT HABEN

WHITE WIDOW

White Widow

White Widow zählt zu den bekanntesten Sorten der Welt. Viele Hanffreunde erleben bei einem Besuch in den amsterdamer Coffeeshops, dass White Widow in Form von riesigen, fertig gedrehten Joints angeboten wird – der Touristenmagnet The Bulldog Coffeeshop bietet sie sogar in einem Viererpack an! Das starke High dieser potenten Kreuzung ist nichts für unerfahrene Hanfis. Man nimmt an, sie sei das Ergebnis der Kreuzung einer reinen brasilianischen Landrasse mit einer Indica aus Südindien. Damit vereint White Widow das Beste aus beiden Welten und erzeugt eine starke Euphorie, die Deinen Körper wie eine Flut aus Energie durchströmt. Viele – wenn nicht sogar alle Saatgutbanken haben eine Version der klassischen Schönheit im Angebot. Royal Queen Seeds und Dinafem zum Beispiel, um nur ein Paar zu nennen. Sogar unsere eigenen Züchter haben eine White Widow für Zamnesia kreiert.

SUPER SKUNK

Super Skunk

Die Potenz von Super Skunk ist so berüchtigt, dass sie auf der ganzen Welt als brisant gilt. Diese indicadominierte Sorte ist das Ergebnis der Kreuzung von Skunk # 1 und einer überaus harzigen afghanischen Sorte. Diese Art von Vorfahren ergeben ein sehr starkes High, gepaart mit einem leichten kribbelnden Körpergefühl. Ihr Rauch enthält das Aroma von Zitrusfrüchten und fruchtige Noten, was Super Skunk auf vielen Ebenen zu einem sinnlichen Erlebnis macht. Ein weiterer Grund für ihre Berühmtheit ist, dass sie für Hanffarmer eine der leichter anzubauenden Sorten mit einem beeindruckenden Ertrag und hoher Widerstandsfähigkeit gegen Schimmel und Schädlinge ist. Die meisten Saatgutbanken wollen auf diese hervorragende Genetik in ihrem Angebot nicht verzichten. Neben anderen bieten Spliff Seeds und Sensi Seeds ihre eigenen Versionen von Super Skunk an.

NORTHERN LIGHTS

Northern Lights

Aus gutem Grund steht diese indicadominierte Sorte bei vielen Hanffreunden ganz oben auf der Liste. Ihr intensives Aroma und der fruchtige Geschmack sind die Vorboten für ein erhebendes High, das bei der Linderung von Stress und Angstzuständen angeblich Wunder wirkt. Angeblich eine Kombination aus mehreren Sorten aus Afghanistan und Thailand, bezieht sich ihr Name auf das keltische Bild der Arora Borealis, eine atemberaubende türkise Lichtshow am Himmel der nördlichen Hemisphäre. Diese Sorte trägt Dich weit über die Sterne hinaus und bleibt dennoch ein ausgezeichneter Partner für all die bescheidenen Anblicke, die uns auf der Erde geboten werden. Werfe einen Blick auf die vielen Versionen, die bei Zamnesia erhältlich sind. Unter anderem die hauseigene Version von Zamnesia und eine erstklassige Variante von Vision Seeds.

ORANGE BUD

Orange Bud

In den Niederlanden gibt es Menschen, die auf ihre Cannabiskultur stolz sind. Das geht sogar so weit, dass sie eine patriotische Sorte wie Orange Bud züchten. Die sativadominierte Kombination aus verschiedenen Skunk-Linien liefert selbst dem erfahrensten Hanffreund ein energetisches High. Sie verleiht Deinem aktiven Lebensstil ein erhebendes High, während Du ihre süßen Aromen nach Zitrusfrüchten, Nektarine und reifen Orangen genießt. Als stabile Sorte mit großzügigen Erträgen ist sie für unerfahrene Hanfbauern einfach anzubauen und verlässlich. Dutch Passion Seed Company haben die originale Orange Bud in ihren Tresor.

AFGHAN KUSH

Afghan Kush

Allein schon durch Worte wie „Afghan“ oder „Kush“ kann eine Sorte einen gut Ruf erlangen; hörst Du die beiden Bezeichnungen zusammen, dann weißt Du, dass Du es mit etwas Mächtigem zu tun hast. Der Hindukusch, die Region, die für ihren Namen verantwortlich ist, versteht sich als das Gebirge zwischen Zentralafghanistan und dem nördlichen Teil Pakistans. Dort wächst Cannabis in felsigem Gelände in großer Höhe in der freien Natur. Obwohl es sich empfiehlt, es beim ersten Mal langsam angehen zu lassen, ist sie wegen ihrer Herkunft eine widerstandsfähige Pflanze für unerfahrene Anbauer. Sie ist eine mächtige Indica mit einer überwältigenden Wirkung auf den Körper, die Dich die nächste weiche Möglichkeit zur Entspannung suchen lässt. Du kannst aus vielen verschiedenen Variationen wählen und die Anzahl an verwandten Sorten ist fast schon überwältigend. Sowohl World Of Seeds als auch Zativo Seeds haben eine Sorte im Angebot, die dem Original treu bleibt. Es gibt aber noch jede Menge andere Saatgutbanken, die wir dieser Liste hinzufügen könnten.

DIE GUTEN ALTEN SORTEN ZIEHEN NEUE LIEBHABER AN

Klassische Sorten besitzen die Eigenschaft, den Hype, der um sie gemacht wird, zu bestätigen. Wenn etwas Altes überdauert, dann deshalb, weil man etwas davon lernen kann. Die Abstammung dieser Sorten ergibt eine perfekte Kombination aus Sorten mit einer hohen Potenz, die auch für unerfahrene Hanffarmer beherrschbar sind. Die Genugtuung zu wissen, dass Deine Sorte zu den Besten der Besten gehört, ist großartig, aber dennoch unnötig, wenn das High für sich selbst spricht. Hole Dir diese anbaufreundlichen Sorten und finde heraus, warum die kultigen Namen bei der Suche nach den Besten aus gutem Grund manchmal ganz vorne mit dabei sind.

Val Watts

Geschrieben von: Val Watts
Val Watt ist nicht talentiert genug, um Reggie Watts und nicht zen genug um Alan Watts zu sein. Aber er tut, was er kann und schreibt über Cannabis und das vom Emerald Island aus. Er hofft, dass Gras überall akzeptiert wird, also reist er gerne in die Länder, in denen das der Fall ist.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte