Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Magische TrüffelEs gibt 16 Produkte.

Trüffel oder Steine der Weisen sind die unterirdischen Auswüchse oder "Sklerotien" bestimmter Pilzarten. Pilz Guru Paul Stammets hat herausgefunden wie man sie kultiviert ... und der Rest ist psychedelische Geschichte. Trüffel enthalten große Mengen des visionären Psilocybin. Wir führen die beliebtesten Arten vom weltgrößten Trüffelzüchter, etwas außerhalb von Amsterdam und verkaufen sie frisch - genau wie von der Natur vorgesehen!

Altersverifizierung 18+

Bist Du 18 Jahre oder älter? Die Inhalte auf Zamnesia.com sind nur für Erwachsene geeignet und ausschließlich für volljährige Personen bestimmt.

Bitte vergewissere Dich, dass Du die Gesetze Deines Landes kennst. Unser Online-Shop entspricht dem niederländischen Recht.

Mit einem Klick auf Betreten bestätigst Du, dass Du 18 Jahre oder älter bist.


Magische Trüffel - Für weitere Informationen hier klicken

Zaubertrüffel - Information

ZAUBERTRÜFFEL

WAS SIND ZAUBERTRÜFFEL?

Zaubertrüffel, auch als "Stein der Weisen" bekannt, sind eigentlich keine Trüffel, sondern Sklerotien von Psilocybe Pilzen. Sclerotien sind Verdickungen des Myzels, die unterirdisch wachsen und ebenso ein Teil des Pilzes sind, wie die Fruchtkörper, die über dem Boden erscheinen.

Der interessante Teil: Das Sklerotium eines Pilzes enthält die selben Inhaltsstoffe, wie die, die auch im Fruchtkörper vorkommen. Also sind die sogenannten Zaubertrüffel (auch magische Trüffel genannt) uneingeschränkte und vollwertige Träger der entheogenen Moleküle Psilocybin, Psilocin und Baeocystin/Norbaeocystin.

Aber nicht alle Arten der Gattung Psilocybe bilden Sklerotien aus. Dieses Merkmal wurde erstmals bei dem Psilocybe Mexicana entdeckt. Psilocybe Tampanensis und Psilocybe Atlantis haben die Angewohnheit, ebenfalls Sklerotien auszubilden, aber Zaubertrüffel sind in der Regel nicht unter ihrem generischen Namen bekannt, sondern als Sclerotia Tampanensis, Sclerotia Mexicana usw.

Darüber hinaus enthalten einige Panaeolus Arten (Düngerlinge) ebenfalls Psilocybin, wie beispielsweise Panaeolus cyanescens, der auch Sklerotien hervorbringt, aber nicht in einer solch üppigen Weise, wie es der Fall bei den Psilocybe Arten ist. Dank der engagierten Bemühungen einiger Anhänger, sind im Laufe der Jahre eine kleine Anzahl neuer Rassen aufgetaucht, wobei die meisten davon ihren Ursprung in den Niederlanden haben, so wie Psilocybe Mokum (Mokum = ein Ausdruck Ortsansäßiger für Amsterdam), Psilocybe Utopia, Psilocybe Hollandia und Valhalla.

Sclerotien
Sclerotien

Zaubertrüffel jeden tag konsumieren?

Diese Frage kann mit einem klaren Nein beantwortet werden. Erstens ist es nicht ratsam täglich oder auch nur annähernd auf einer täglichen Basis psychedelische Substanzen zu sich zu nehmen. Zweitens, Psilocybin und Psilocin prägen schnell eine deutliche Toleranz aus, so daß am zweiten Tag viel mehr eingenommen werden muß, als am ersten Tag. Ab dem dritten Tag ist die Toleranz der Moleküle im Körper dann so hoch, daß kaum noch eine bedeutsame Erfahrung erreicht werden kann. Nach drei bis vier Tagen der Abstinenz vom Psilocybin ist der Organismus wieder in der Lage die gesamte Dosis zu verstoffwechseln.

Zaubertrüffel jeden tag konsumieren