Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Was ist Kratom?

Kratom

Kratom ist ein Baum, der in Südostasien wächst, dessen Blätter Alkaloide enthalten, die dem Anwender einen opiatähnlichen Rausch verpassen. Obwohl selbst kein Opiat, ist es gerade wegen dieser opiatähnlichen Wirkung immer beliebter geworden.

Als relativer Neuling im Bereich bewußtseinsverändernder pflanzlicher Werkzeuge im westlichen Werkzeugkasten, ist Kratom eine raffinierte und faszinierende Pflanze mit großen medizinischen und therapeutischen Potenzialen, auch über ihren Trip verursachenden Einsatz hinaus.

Mitragyna speciosa Korthals, eine Pflanze aus der Rubiaceae Familie, ist heimisch in den tropischen Regionen Indochinas, den zentralen und südlichen Regionen Thailands (selten im Norden), auf der nördlichen malaiischen Halbinsel bis nach Borneo und wird gemeinhin Kratom genannt, ist aber auch unter den Namen Kratum und Krathom bekannt. Der Baum wurde erstmals von dem niederländischen Botaniker Pieter Korthals im 17. Jahrhundert formell beschrieben, der sie Mitragyna nannte, weil die ersten Exemplare, die er untersuchte, Narben in Form einer Bischofsmütze hatten, daher der botanische Name.

Die geraden Stämme der baumartigen Pflanze erreichen eine Höhe von bis zu 15 Meter und entwickeln Zweige von über 2 Meter Länge. Die Blätter des Baumes haben einen dunklen glänzend grünen Look und werden das ganze Jahr hindurch abgeworfen und ersetzt, aber in der Regenzeit ist das neue Wachstum reichlicher, während das Abwerfen in der Trockenzeit zunimmt. Das bedeutet, es ist eher ein Immergrün, als ein Laubbaum, außer die Pflanze wird außerhalb ihrer natürlichen Umgebung aufgezogen; wenn die Temperatur auf etwa 4°C sinkt, wird sie sich wie jeder andere normale Baum verhalten, der sich auf den Winterschlaf vorbereitet.

In Thailand, wo sie wurde seit Jahrhunderten verwendet wurde, um chronische Schmerzen zu lindern, die Stimmung zu heben und um gesundheitliche Probleme zu behandeln, ist Kratom seit 1943 verboten, aber nicht, weil sie ein Problem mit gesundheitlichen Problemen hatten, die durch die Verwendung von Kratom aufgetreten waren (wie einige uninformierte Quellen behaupten). Eigentlich hatten sie ein ganz anderes Problem damit - es war ein FINANZIELLER Grund: es verringerte die Steuereinnahmen aus der Opium Verteilung für die thailändische Regierung!

Kratom selbst ist kein Opiat, aber es wird wegen der opiatähnlichen Wirkung immer beliebter. Aber es kann mehr, als Dich nur müde machen - Stammkunden verwenden es, um Schmerzen zu behandeln, um einen Energieschub zu bekommen, um Symptome der Angst und Depression zu lindern und um ein Gefühl von Wohlsein und Glück zu erreichen. Der wichtigste Wirkstoff in Kratom ist 7-Hydroxymitragynine. Während eR keine erheblichen nachteiligen Wirkungen hat, sind seine Sicherheit und Wirksamkeit noch nicht gut erforscht und von der dauerhaften Verwendung von Kratom wurde berichtet, daß dies zu Verstopfung, Gewichtsverlust durch Appetitlosigkeit und Verdunkelung der Hautfarbe des Gesichts führen kann. Auftretende Entzugserscheinungen nach Dauergebrauch sind Durchfall, eine laufende Nase und ein aufbrausendes Temperament.

 

Zamnesia

Kratom