Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Cannabisforschung: Diabetes

Diabetes mellitus ist eine Gruppe von Krankheiten, die am häufigsten mit einem Mangel der Insulinproduktion verbunden ist, wodurch der Blutzuckerspiegel falsch geregelt wird. Es gibt zwei Haupttypen von Diabetes, Typ 1 Diabetes und Typ 2 Diabetes. Patienten, die an Typ 1 Diabetes leiden, können überhaupt kein eigenes natürliches Insulin produzieren und sind auf Medikamente angewiesen, um zu überleben. Typ 2 Diabetes Patienten produzieren nicht genug Insulin, um ihren Körper zu unterstützen. Dies ist eine weniger schwere Form und kann oft mit einer strengen Diät geregelt werden. Unbehandelte Diabetes kann zu Nierenversagen, Erblindung, Amputationen und zum Tod führen.

Hierzu durchgeführte Studien:

1) Cannabinoids blocks tactile allodynia in diabetic mice without attenuation of its antinociceptive effect (2004)

Durch Diabetes ausgelöste Nervenschmerzen sind eine der häufigsten Ursachen chronischer Schmerzen. Allerdings reagieren Diabetiker weniger empfindlich auf die Wirkungen schmerzlindernder Medikamente wie Morphine und andere Opiate. Dies läßt den Leidenden wenige Optionen. Diese Studie war darauf ausgelegt, die Wirksamkeit von Cannabinoiden bei der Behandlung dieser Art von Schmerz zu beurteilen. Durch Tests an diabetischen Mäusen wurde herausgefunden, daß Cannabinoide möglicherweise einen positiven Effekt auf die Schmerzreduktion haben. Veröffentlicht in der "US National Library of Medicine."

2) Cannabidiol lowers incidence of diabetes in non-obese diabetic mice (2006)

Diese Studie war darauf ausgerichtet, herauszufinden, ob das Cannabinoid CBD eine Auswirkung auf die Rate hat, mit der Diabetes bei für Typ 1 Diabetes anfällige Mäuse auftritt. Es wurde herausgefunden, daß das Auftreten von Diabetes von einem Ausgangswert von 86% bei einer unbehandelten Gruppe, auf 30% bei einer Gruppe von Mäusen, die mit CBD behandelt worden war, sank. Veröffentlicht in "Ingentaconnect."

3) Neuroprotective and Blood-Retinal Barrier-Preserving Effects if Cannabidiol in Experimental Diabetes (2006)

In dieser Studie wurde untersucht, wie das nicht-psychoaktive Cannabinoid CBD angewandt werden kann, um Schäden an der Netzhaut zu verringern, die durch Diabetes verursacht werden. Hierbei wurde herausgefunden, daß CBD Entzündungen, Neurotoxizität und Blut-Retina Verfall bei diabetischen Tieren reduziert, was darauf hindeutet, daß Cannabis verwendet werden könnte um die diabetische Retinopathie zu verhindern. Veröffentlicht in der "US National Library of Medicine."

Zurück 

Zamnesia

CBD-reiche Sorten und CBD Öl