Wie Du Deinen Joint Perfekt Anzündest

Veröffentlicht :
Kategorien : AnleitungenBlogCannabis Konsumieren

Joint Perfekt Anzündest


Wir alle haben schon erlebt, dass ein Joint ungleichmäßig abbrennt und auf einer Seite zum Kanu wird. Das kann frustrierend sein, besonders, nachdem Du Dein Bestes gegeben hast, einen perfekt aussehenden fetten Joint zu drehen. Wir erkunden in diesem Artikel simple Tipps für ein langsames, gleichmäßiges Abbrennen bei jedem Joint.

Wir alle haben es schon erlebt: Dir wird auf einer Party ein wunderschön gedrehter Joint gereicht und die Ehre erwiesen, ihn anzuzünden. Also steckst Du Dir das Ding in den Mund und zündest es an, nur um herauszufinden, dass es ungleichmäßig abbrennt und schlecht zieht und dass Dich jetzt jeder auf der Party (heimlich) hasst.

Um diese Art von Schnitzern zu vermeiden, sind hier einige einfache Tipps, um ein schönes, gleichmäßiges Abbrennen bei Deinem Joint hinzubekommen und für Dich und jeden anderen eine angenehme Raucherfahrung sicherzustellen.

WAS DU TUN SOLLTEST

Was Du Tun Solltest Anzuzünden

SEI GEDULDIG

Der wichtigste Tipp, um ein gleichmäßiges, langsames Abbrennen Deines Joints zu garantieren, ist: Nimm Dir Zeit. Wenn Du Deinen Joint anzündest, ist es eine gute Idee, Zigarrenrauchern zuzuschauen. Eine Zigarre anzuzünden ist ein allmählicher, empfindlicher Vorgang, der eine köstliche, entspannende Raucherfahrung gewährleistet; so sollte es auch sein, wenn Du einen Joint anzündest.

LASS DIE SPITZE DRAN

Es ist üblich, das extra Papier am einen Ende des Joints zu drehen, um eine leichte Spitze zu erzeugen. Raucher diskutieren oft, ob dies richtig ist oder nicht und wir werden diesen Konflikt ein für alle Mal beilegen.

Die gedrehte Spitze hilft dabei, eine Papierüberlappung zu erschaffen, die in diesem Fall tatsächlich eine gute Sache ist. Dieses überlappende Papier brennt langsamer und bringt Dir mehr Zeit, sicherzustellen, dass Dein Joint angezündet ist und gleichmäßig abbrennt.

Es gibt nichts Schlimmeres, als einen Joint anzuzünden und die Spitze in Flammen aufgehen zu sehen. Das führt normalerweise zu einem ungleichmäßigen Abbrennen und einer unangenehmen Raucherfahrung. Das allerschlimmste ist, dass es so schnell passiert, dass es, bis Du ihn ausgemacht hast, üblichwerweise zu spät ist neu anzufangen.

DREHE DEN JOINT LANGSAM

Zünde Deinen Joint nicht in Deinem Mund an. Das macht es schwierig zu sehen, was auf der anderen Seite geschieht und führt normalerweise zu einem ungleichmäßigen Abbrennen. Halte stattdessen Deinen Joint zwischen Daumen und Zeigefinger und setze mit der anderen Hand eine zarte Flamme an der Spitze an.

Sobald Du sanft Hitze auf die Spitze gibst, rotiere langsam den Joint, indem Du ihn zwischen Deinem Zeigefinger und Daumen drehst. Dies erlaubt Dir, die gesamte Spitze des Joints anzuzünden und eine schöne große Glut sowie eine moderate Verbennung zu bekommen.

Profitipp: Vergiss nicht, dass Du die Spitze des Joints eigentlich nicht mit der Flamme berühren musst. Versuche stattdessen, die Flamme ein paar Zentimeter von dem Ende Deines Joints entfernt zu halten. Die Spitze wird immer noch anbrennen, aber sie wird es so langsamer tun und Dir sogar noch mehr Zeit geben, ein einheitliches Abbrennen zu etablieren.

WAS DU UNTERLASSEN SOLLTEST

Was Du Unterlassen Solltest Anzuzünden

WÄHREND DES ANZÜNDENS INHALIEREN

Viele unerfahrene Raucher mögen es, an ihrem Joint zu ziehen, während sie ihn anzünden, vermutlich weil das die Art ist, wie andere Raucher ihre Zigaretten anzünden. Wenn es um einen Joint geht, empfehlen wir jedoch, dass Du nicht ziehst oder inhalierst, während Du ihn anzündest.

Nochmal, der Versuch, einen Joint anzuzünden, während er sich in Deinem Mund befindet, macht es schwierig zu sehen, was an der Spitze vor sich geht. Zusätzlich führt das Hineinziehen der Flamme in den Körper des Joints gleich zu Beginn üblicherweise zu einer schnellen, ungleichmäßigen Verbrennung.

BEGINNE MIT DER INHALATION, BEVOR DIE GLUT KOMPLETT ENTFACHT IST

Eine schöne heiße Glut an Deinem Joint zu haben ist der Schlüssel zu einem idealen Abbrennen. Nochmal, schau Dir Zigarrenraucher an; Du wirst sehen, dass sie mit der Inhalation warten, bis die Glut der Zigarre voll entfacht ist.

Wenn Du anfängst zu früh an Deinem Joint zu ziehen, stehst Du am Ende wahrscheinlich mit einer ungleichmäßigen Verbrennung oder "Seitenbrand" dar, sodass er entweder zu schnell abbrennt oder ganz ausgeht. Denke daran, Dir Deine Zeit zu nehmen und nicht zu inhalieren, bis die Glut an Deinem Joint richtig entfacht ist.

JETZT KANNST DU LOSLEGEN!

Jetzt Kannst Du Loslegen!

Das ist es! Folge den obengenannten Tipps und Du solltest bei jedem Joint ein langsames, gleichmäßiges Abbrennen hinbekommen. Erinnere Dich daran, dass die Art, wie ein Joint abbrennt, viel damit zu tun hat, wie er gedreht wurde. Also sieh Dir auch unsere Artikel über die richtigen Drehtechniken an.

Fröhliches Rauchen!

Steven Voser

Geschrieben von: Steven Voser
Steven Voser ist ein Emmy Award nominierter Journalist mit viel Erfahrung auf dem Buckel. Dank seiner Leidenschaft zu allem, was mit Cannabis zu tun hat, widmet er jetzt viel von seiner Zeit der Erkundung der Weed-Welt.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte