Dr. Gabor Maté: Therapeutische Verwendung von Ayahuasca bei Sucht

Published :
Categories : BlogPsychedelikaWissenschaft

Dr. Gabor Maté: Therapeutische Verwendung von Ayahuasca bei Sucht

Dr. Gabor Maté ist ein führender Arzt in der therapeutischen Anwendung von Ayahuasca. Erfahre in diesem inspirierenden Video seine Ansichten zu diesem Thema und wie Ayahuasca in die Behandlung einer Sucht passt.

Sucht ist eine Plage für die Menschheit, unabhängig von der Ursache, ist nicht in der Lage zu sein eine Gewohnheit zu kontrollieren nie eine gute Sache. Traditionell gilt eine Sucht in der Gesellschaft als Versagen des Menschen - die betreffende Person hat es geschafft sich selbst süchtig zu machen, daher ist sie nicht normal und sollte demnach gemieden oder mit schnellen Lösungen behandelt werden. Doch Dr. Gabor Maté, ein kanadischer Arzt hat eine andere Einstellung zu dem Ganzen.

Dr. Gabor Maté arbeitet seit Jahren mit Suchtpatienten und denkt, daß wir eine Sucht völlig falsch sehen. Sucht ist nicht etwa etwas das auftritt weil die Menschen sich anomal fühlen wollen, sondern ganz im Gegenteil - sie ist ein Bewältigungsmechanismus, der dem Nutzer das Gefühl gibt ein wenig normaler zu sein und alles unter Kontrolle zu haben. Er zeigt am Beispiel von Heroin, wie dies zu erklären ist. Heroin aktiviert Teile des Gehirns, die Schmerzen betäuben und ein Gefühl des Genusses, der Belohnung und menschlichen Konnektivität erzeugen. Jedem der unter einem Mangel an Konnektivität und Liebe in seinem Leben leidet bietet Heroin eine süße Erleichterung, was dem Nutzer das Gefühl vermittelt, daß das Leben lebenswert ist - vielleicht zum ersten Mal seit sehr langer Zeit.

Ayahuasca und Sucht

Obwohl kein Wundermittel, glaubt Dr. Gabor Maté, daß Ayahuasca Süchtigen ein Medium zur Genesung von ihrem Leiden in all seinen Formen bieten kann - wenn es als Teil einer kontextuellen Therapie verwendet wird. Unter den richtigen Umständen verwendet kann es helfen psychologisches Gepäck in unserem Leben aufzuspüren und es uns ermöglichen mit uns ins Reine zu kommen und Verbindungen in einer Weise zu empfinden, wie wir dies nie zuvor konnten - ohne die Etiketten und Interpretationen die die Welt uns aufdrückt. Durch dieses Verständnis, die Konnektivität und Fähigkeit, uns selbst zu sehen wie wir sind, kann die Sucht geheilt werden.

Es gibt kein schöneres Beispiel hierfür, als den Fall von Giovanna Valls, die Schwester des französischen Premierministers. Mit einer Therapie mit Ayahuasca konnte sie ihre Heroinsucht besiegen.

Schau Dir das Video hier unten an, um die Worte direkt aus dem Mund des Arztes zu hören und einen besseren Einblick in das tatsächliche Potenzial einer auf Ayahuasca basierenden Therapie zu bekommen.

comments powered by Disqus