Ayahuasca Lässt Neue Gehirnzellen Wachsen

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogPsychedelikaWissenschaft

Ayahuasca Lässt Neue Gehirnzellen Wachsen

Vor kurzem haben neue Studien Ayahuasca den Verdienst zugeschrieben, dass es hilft die Schaffung neuer Gehirnzellen zu fördern, was möglicherweise den Weg für neue Medikamente gegen psychische Störungen öffnet.

Ayahuasca, auch Yagé, Yajé, Natem, Cipó, Daime oder Hoasca genannt, ist ein stark halluzinogenes Gebräu, das aus der Banisteriopsis caapi Liane und den Blättern des Kaffeestrauchgewächses Psychotria viridis hergestellt wird, die im Amazonas und anderen Regenwäldern auf der ganzen Welt gefunden werden können. Über Jahrhunderte verwendeten Shamane das Gebräu für spirituelle und medizinische Zwecke. Ayahuascas Bekanntheit dafür, dass es das Ich mit der spirituellen Seite des Lebens verbinden kann, ist in der Moderne vor kurzem dramatisch gestiegen.

Nun gibt es einen weiteren Grund, warum Ayahuasca Wellen schlägt - das Sakrament könnte die Neurogenese (die Entwicklung neuer Gehirnzellen) einleiten. Dr. Riba, der seit zwanzig Jahren Ayahuasca studiert hat, stellte die neuen Erkenntnisse, die er in Zusammenarbeit mit dem Beckley/Sant Pau Forschungsprogramm und dem nationalen spanischen Forschungsrat gewonnen hat, auf der Interdisziplinären Konferenz über die Erforschung von Psychedelika in Amsterdam vor.

HARMALA ALKALOIDE LÖSEN DAS WACHSTUM VON NERVERNZELLEN AUS

Früher wurde geglaubt, dass das Gehirn im Erwachsenenalter keine neuen Nervenzellen entstehen lässt, doch das änderte sich mit neuen Forschungsergebnissen in den 1990er Jahren und jetzt ist klar, dass das Gegenteil wahr ist.

In der aktuellen Studie wurden neurale Stammzellen aus dem Hippocampus von erwachsenen Mäusen isoliert. Die Stammzellen wurden im Labor gezüchtet und Harmine und Tetrahydroharmin hinzugefügt, die in Ayahuasca vorhanden sind und aggressiv die Transformation von Stammzellen in neue Nervenzellen anregten.

Verglichen mit Kochsalzlösung (Placebo-Kontrolle), waren die Ergebnisse beeindruckend. Amanda Feil, die Direktorin der britischen Beckley Foundation, sagte: "Es ist sehr interessant, dass die Bilder der Beckley/Sant Pau Zusammenarbeit die Geburt neuer Nervenzellen zeigen, was nahelegt, dass Ayahuasca unter anderem bei der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen, wie Alzheimer und Parkinson, zu einem neuen Ansatz führen könnte."

Die Wissenschaftler sind begeistert, dass dieses neue Wissen ihnen das Potenzial gibt neue Medikamente zu entwickeln, um schwerwiegende psychische Störungen zu behandeln.

EIN SCHRITT IN RICHTUNG DER MEDIZINISCHEN VERWENDUNG VON PSYCHEDELIKA

Auch ohne die neuen Studien wurden in der Vergangenheit schon viele Menschen mit Ayahuasca von großen Problemen wie Sucht und Depression geheilt. Einige Kriegsveteranen, die an PTSD leiden, versuchen es, um sich von ihrer psychischen Störung und Stress zu heilen. Ayahuasca ist allerdings nicht allein, denn es gibt auch noch andere bekannte Psychedelika, wie etwa Psilocybin Pilze, von denen angenommen wird, dass sie auf ähnliche Weise helfen.

In einer Studie der University of South Florida in den Vereinigten Staaten wurde im Jahr 2013 festgestellt, dass niedrige Dosen des in magischen Pilzen enthaltenen Wirkstoffs Psilocybin auch Schädigungen des Gehirns repariert, die durch "extreme" Trauma verursacht wurden, was für Millionen von Patienten mit PTBS (posttraumatischer Belastungsstörung) auf der ganzen Welt eine gute Nachricht ist. Psilocybin scheint das Gehirn die Angstkonditionierung "vergessen" zu lassen. "Mäuse, die darauf konditioniert waren einen Stromschlag zu befürchten, wenn ein Geräusch ertönte, das zu hören war, wenn der Schock verabreicht wurde, verloren einfach ihre Angst", sagt Dr. Juan Sanchez-Ramos, der Co-Autor der Studie. Also scheint Psilocybin, ebenso wie das Ayahuasca Gebräu, auch die Fähigkeit zu haben, das Gehirn zu reparieren und psychische Probleme zu behandeln.

Von Psilocybin und Ayahuasca wird nicht angenommen, dass sie in irgendeiner Weise gefährlich oder süchtigmachend sind. Bei Ayahuasca durchlaufen viele Nutzer am Anfang der Reise eine Säuberung. Diese Reinigung erfolgt durch eines Phase des Erbrechens, Schwitzens und/oder Durchfalls, was als "Säuberung" durch physikalische Effekte betrachtet wird und danach wird "der Geist" durch Visionen und psychologische Erfahrung "bereinigt".

Ayahuasca ist ein Sakrament, das seit Tausenden von Jahren verwendet wurde und es sieht so aus, als würde die moderne Wissenschaft die Vorteile schließlich anerkennen. Diese neue Studie könnte auch die Tür für andere Psychedelika wie Psilocybin öffnen, so dass sie als Medizin verwendet werden und den Weg zu einem neuen Verständnis des Gehirns und von Psychedelika ebnen könnten.

 

         
  Guest Writer  

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

 
 
      Über Unsere Autoren