Sortenrezension: ICE

Published :
Categories : BlogCannabisSortenbewertungen

Sortenrezension: ICE

ICE von Royal Queen Seeds ist ein hervorragendes Beispiel dafür wie man besonders harzige Sorten züchtet. Auf jeden Fall eine tolle Wahl für die Haschischfans!

Wie der Name schon sagt, dreht sich bei ICE (Indica Crystal Extreme) von Royal Queen Seeds alles um Harz und das Bubble Hash, Wachs und Budder, die daraus hergestellt werden können! Sie wurde durch Kreuzen einer reinen afghanischen Sorte mit der legendären Northern Lights und im weiteren Verlauf einer Skunk erschaffen. Der daraus hervorgegangene Hybrid mag nicht unbedingt eine extreme Ertragspflanze sein, doch sie produziert einige der harzigsten und kristallüberzogensten Knospen, die wir je gesehen haben.

Die ICE Erfahrung

ICE langt so richtig kräftig hin. Die Wirkung des weichen Rauchs macht sich sofort im ganzen Körper breit, wobei sie ihn mit ihren eisigen Ranken betäubt. Sie ist eine klassische "Sofabüglersorte" und genau das, was wir von solch einem indicalastigen Hybriden erwarten würden. Daher würden wir den Konsum am späten Abend empfehlen, wenn Du voraussichtlich keine weiteren Aktivitäten zu erwarten hast. Solange dies der Fall ist, ist ICE eine ausgezeichnete Wahl, unabhängig davon, ob allein oder mit anderen konsumiert.

Was das medizinische Potenzial angeht hat ICE einen relativ niedrigen CBD Gehalt, gepaart mit einem hohen THC Gehalt. Also kann sie wohl sicherlich dazu beitragen Patienten, die an einer Reihe von Beschwerden leiden ein bißchen von ihrer Last zu befreien, doch natürlich gibt es viel besser geeignete medizinische Sorten.

ICE - Royal Queen Seeds

ICE im Zuchtraum

Wir haben festgestellt, daß ICE im Zuchtraum so ziemlich so wuchs, wie man es von einer klassischen Indica erwartet würde - wobei sie von der Statur her ziemlich klein bleibt und saftige Blätter hervorbringt. Ihre solide Bauweise macht die Arbeit mit ihr zu einem Vergnügen und erlaubt Beschneiden und Trimmen, um zusätzliches Wachstum zu fördern. In unseren Augen macht dies sie zu einem idealen Kandidaten für alle, die mit Anbaumethoden für Fortgeschrittene experimentieren oder die eigenen Fähigkeiten weiter verbessern wollen.

ICE hat eine Blütezeit von um die 8 Wochen, aber wenn man ihr ein paar zusätzliche Tage gewährt hat sie genügend Zeit um die Harzproduktion so richtig anzukurbeln - ideal für jeden, der vorhat sein eigenes Hasch herzustellen. Wenn sie so richtig in voller Blüte ist, ist sie tatsächlich eine prachtvolle Erscheinung. Wie anfangs erwähnt ist ICE eine der harzigsten Sorten, die wir je gesehen haben und wenn Du mehrere Pflanzen im Zuchtraum hast, ist es zwischen ihnen als würdest Du das Winterwunderland betreten!

Was die Erträge betrifft kannst Du um die 55-65 Gramm pro Pflanze erwarten, wenn sie unter einer erfahrenen Hand aufgewachsen ist. Das ist nun nicht gerade der üppigste Ertrag, aber für die Zeit, die sie benötigt und die Qualität des Endprodukts denken wir, daß es sich lohnt sie aufzuziehen - vor allem wenn Du Hobbyzüchter bist.

Wenn es um den Anbau im Freien geht, zieht ICE trotz ihres Namens die wärmeren Klimazonen vor, wie etwa in Spanien und Italien.

Das tatsächliche Endprodukt ist ideal für die Herstellung von Bubble Hash und kommt bei Haschischfans und Konzentratliebhabern sicherlich prima an.

Fazit

Trotz der eher durchschnittlichen Erträge ist ICE ein gewieft gezüchtetes genetisches Kraftpaket und die ideale Sorte für Indicaliebhaber und alle, die auf Hasch in geiler Qualität stehen. Die soliden Wachstumsmerkmale und Geschmeidigkeit machen die Arbeit mit ihr zu einem Vergnügen und bieten Anfängern und erfahrenen Züchtern, die ihre Anbaumethoden verbessern möchten viel Flexibilität.

comments powered by Disqus