Lee Scratch Perry Steckt Sich Auf Uk-tour Eine Sorte Von Zamnesia An

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogKunst & Kultur

Lee Scratch Perry


Heute teilen wir hier eine besondere kleine Anekdote von ein paar Mitgliedern unserer Gemeinschaft. Sie hatten das Vergnügen, dem berühmten Lee Scratch Perry einen Joint mit feinster Sour Diesel zu schenken – natürlich war es Zamnesias eigene Variante!

Lee Scratch Perry ist ohne Zweifel eine lebende Legende. 1936 in Kendal, Jamaica, geboren, arbeitete er mit namhaften Künstlern wie Bob Marley and the Wailers, Junior Byles, Junior Murvin, The Heptones, The Congos und Max Romeo zusammen. Während eines kürzlich geführten Interviews sagte er: "Ich habe Bob Marley den Reggae als Geschenk überreicht."

ÄHNLICHE ARTIKEL
Weedkultur auf Jamaika

Jamaika hat für Cannabispflanzen das perfekte Klima und fruchtbaren Boden. Es ist keine Überraschung, dass Ganja so beliebt ist.

Video: Lee Scratch Perry Interview

Wir gingen zu einem seiner Live-Auftritte in Großbritannien, in einer kleinen Stadt im Südwesten, um die Magie seiner Musik aus erster Hand zu erleben. Wir waren uns über die Situation im Club nicht sicher, also bereiteten wir ein paar Joints vor, nur für den Fall, dass wir die Gelegenheit haben würden, sie mit Lee Scratch Perry zu teilen. Wir hatten einen reinen Joint aus Zamnesias Sour Diesel gebaut; ohne Tabak, rund 8 Monate lang gereift. Das Ganze war schön knusprig, fast ohne Chlorophyll und roch stark nach Diesel.

Als wir im Club ankamen, hatte das Konzert bereits begonnen – man findet nicht so einfach einen Parkplatz vor einem Auftritt von Lee Scratch Perry! Lee zog sein Ding auf der Bühne durch und die Menge war bereits hingerissen von seinen Reggae-/Dub-Klängen. Leider war das Rauchen nicht erlaubt und die Leute haben nur getrunken. Während des Songs "Disco Devil" – Perrys Version von "Chase The Devil", das er gemeinsam mit Max Romeo produziert hat – bat er die Menge um einen Drink und einen Joint.

Video: Disco Devil (Lee Scratch Perry)

Anscheinend war niemand vorbereitet, da kein Joint nach vorne gereicht wurde. Also tat ich, was ich zu tun hatte: Ich sprang mit dem Joint in der Hand hoch und habe gerufen, um seine Aufmerksamkeit zu bekommen! Eine Dame versuchte, mir den Joint zu entreißen – im ersten Moment war ich irritiert, denn wegen der Aggressivität, mit der sie nach dem Gerät griff, dachte ich sie sei eine verdeckte Ermittlerin. Letztendlich war sie aber doch nur ein Fan, der mir den Joint klauen wollte, um ihn als ihren eigenen auszugeben und an Perry weiterzureichen.

Lee Scratch Perry

Zum Glück sah Lee Scratch Perry mich, nahm den Joint und zündete ihn in einem Club an, in dem das Rauchen in jeglicher Form verboten war. Die Menge drehte durch. Ein paar Minuten lang erfreute uns Lee Scratch mit dem schönen Geruch der Sour Diesel. Leider währte das Glück nur kurz: Perry rauchte, bis der Besitzer auf die Bühne kam und ihm meinen Joint wegnahm, bevor er ihn zu Ende rauchen konnte. Wir hoffen, dass er ihm die Nacht trotzdem versüßen konnte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Geschichte wurde uns von einigen langjährigen Zamnesia-Fans übermittelt, die anonym bleiben möchten. Wir möchten ihnen für ihre coole kleine Geschichte danken!

Guest Writer

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte