Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Cannabis Und Main-lining: Alles, Was Du Wissen Musst

Main-lining Cannabis

MAIN-LINING BEI CANNABISPFLANZEN: SPAẞ UND ENORME ERTRÄGE

Main-Lining ist eine Cannabisanbautechnik, die bei modernen Growern sehr beliebt ist. Diese Technik ist eine großartige Möglichkeit, die Erträge zu steigern und ist eine ideale Methode für kleinere Räume. Main-Lining ist eine Beschneidetechnik, die die apikale Dominanz einschränkt. Die Methode kombiniert Topping und Low Stress Training (LST), was die Pflanze dazu zwingt, ihre Energie darauf zu konzentrieren, eine Anzahl von gleichmäßig großen Knospen zu entwickeln, anstatt eine zentrale Hauptblüte zu bilden, welche dann von kleineren Blüten umgeben wäre.

Je nach verfügbarem Platz und Höhe muss bei acht Haupttrieben noch nicht Schluss sein. Werden die Pflanzen länger in der Wachstumsphase belassen, können sechzehn oder sogar zweiunddreißig Haupttriebe entstehen. Dies verdoppelt jedoch die potentielle Höhe mit jedem Kappen. Für eine Pflanze mit acht Blüten brauchst Du eine Mindesthöhe von 60cm. Mindestens 1m wird für eine Pflanze mit 16 Blüten benötigt, 2m für eine Pflanze mit 32 Blüten. An diesem Punkt ist es möglicherweise besser, sich für ScrOG zu entscheiden und die Fläche effizienter zu nutzen als das Volumen.

SCHRITT 1

Lass die ausgewählte Pflanze bis zu sechs Nodien aufwachsen. Dies ermöglicht Dir später die Pflanze von unten heraus zu beschneiden, wodurch mehr Luft an die gekrümmten Äste gelangen kann. Beim Anbau von Cannabis muss eine gute Luftzirkulation immer berücksichtigt werden.

Falls Du vorhast von der Pflanze Stecklinge zu nehmen, dann lass die Pflanze so lange wachsen, bis Du am dritten Knoten einen Steckling nehmen kannst. Manche Genetiken haben zu diesem Zeitpunkt schon Seitentriebe unterhalb des dritten Knotens, die bereits als Stecklinge taugen.

Mail-lining: Lass Die Pflanze Bis Zu Sechs Nodien Aufwachsen

SCHRITT 2

Toppen über dem dritten Knoten.

Bitte sei nicht zu enthusiastisch und ziehe den nächsten Schritt zu früh durch! Um einen starken Start in den Prozess zu gewährleisten, solltest Du nämlich ein kleines Stückchen Stamm überstehen lassen. Dies wird verhindern, dass sich der Stängel später spaltet, wenn das Gewicht der schweren Buds auf ihm lastet (mhmm, schwere Buds!). Ein gespaltener Stamm behindert die Nährstoffverteilung und ist eine Wunde, durch die Krankheitserreger eindringen können.

Entferne alle Triebe bis hoch zum dritten Knoten, sodass der Stamm kahl ist. Dies ermöglicht eine gute Luftzirkulation unter dem dichten Blätterdach, das sich später bilden wird.

Wenn die neuen Triebe lang genug sind, bindest Du sie horizontal herunter.

Mail-lining: Toppen Über Dem Dritten Knoten

SCHRITT 3

Nun erzeuge die Zweige, die zu den acht Haupttrieben werden. Acht Triebe werden jeden Züchter glücklich machen und Deine Pflanzen wachsen energie- und platzeffizient heran.

Lass die zwei neuen Haupttriebe wachsen, bis diese jeweils vier Knoten haben.

Entferne den Wuchs von beiden Seiten des zweiten Knotens. Dadurch wachsen die nächsten Zweige auf der gleichen Seite des Astes und sind leichter zu manipulieren.

Kappe jeden verbleibenden Zweig am dritten Knoten. Du hast jetzt acht Haupttriebe! Diese acht Triebe bindest Du nun wieder horizontal herab und gleichmäßig verteilt, bis die Pflanzen wieder kräftig weiterwachsen.

Mail-lining: Entferne Den Wuchs Von Beiden Seiten Des Zweiten Knotens

SCHRITT 4

Führe die Wachstumsphase fort. Wenn Du mit der Sorte vertraut bist, dann weißt Du, wann die Photoperiode auf 12-12 umgestellt werden soll. Wenn Du Dir bezüglich der Genetik nicht sicher bist, dann schalte den Lichtzyklus um, wenn die Pflanze die Hälfte der gewünschten Höhe erreicht hat.

Binde die Pflanze weiter horizontal herunter, während sie wächst und halte die Triebspitzen auf einer gleichmäßigen Höhe. Biege jeden Ast von der Mitte weg, während er wächst und fixiere ihn. Wenn Du besonders wenig Platz zur Verfügung hast, kannst Du ein oder zwei Äste auch wieder in die Mitte binden. Stelle sicher, dass die Triebspitzen so niedrig wie möglich gehalten werden.

Mail-lining: Binde Die Pflanze Weiter Horizontal

DU DENKST DA KÄME NOCH MEHR?

In diesem Stadium kannst Du Dich entscheiden, mehr Triebe zu erstellen, um insgesamt sechzehn zu machen. Wiederhole den Vorgang einfach. Lasse jeden neuen Zweig dieses Mal auf fünf Knoten wachsen, dann kappe und beschneide sie einfach noch einmal. Lass die Pflanze wachsen, bis sie die gewünschte Größe erreicht hat.

Wenn Du viel Platz hast oder draußen anbaust, wiederhole den Vorgang noch einmal, um eine Pflanze mit 32 Trieben zu erschaffen! Anstatt jeden Zweig auf fünf Knoten zu erweitern, nimmt man hier aber acht Knoten (Fibonacci-Zahlen funktionieren sehr gut für eine gleichmäßige Verteilung), bevor man sie kappt und beschneidet. Auf diese Weise wird im zukünftigen Blätterdach Platz geschaffen, damit die Blüten voneinander getrennt werden können. Ein zu frühes Kappen und folglich eine unerwünschte Blütenansammlung, kann später zu einem erhöhten Schimmelrisiko führen.

Dies hier sind Pflanzen mit mehrfachen Trieben im Freien in der Mitte der Wachstumsphase. Beachte, wie viel Laub entfernt wurde, um eine zukünftige Luftzirkulation mit guten Abständen zwischen den Blüten vorzubereiten. Diese Pflanzen wären 2m groß, wenn man sie sich selbst überlassen hätte!

Langsam verstehst Du bestimmt, warum diese Technik "Main-Lining" genannt wird. Anstatt viele Seitenzweige zu haben, die alle um Nährstoffe kämpfen oder eine Hauptblüte zu bekommen, die fünf- oder sechsmal größer als die anderen Blüten ist, sind die Blüten beim Main-Lining gleichmäßig entwickelt. Es gibt keinen Schatten und sie genießen außerdem einen perfekten Luftstrom. Du vermeidest außerdem viel Wachstum nach oben und trotzdem werden die Pflanzen sehr buschig und voluminös werden, wenn sich die Blüten erst richtig entwickeln.

Fibonacci: Gut Für Eine Gleichmäßige Verteilung

ASTGABELN

Wenn Du schon früh die erste Astgabel bildest, dann hat das mehrere Vorteile. Zuerst einmal stellt dies sicher, dass die Aufnahme der Nährstoffe weiterhin ungestört bleibt. Alle Nährstoffe und Kraft gehen in die Entwicklung der ausgewählten Äste und Blüten. Dadurch hast Du keine Popcorn-Buds oder andere blättrige, schlecht gewachsene Triebe unter dem Blätterdach.

Zweitens sorgt die frühe Astgabel für eine Art Luftkissen, wodurch die Luft ungehindert zirkulieren kann. Wenn sich die Äste während der Vegetation und Blüte entwickeln, ist eine gute Luftzirkulation wichtig. Die Luftzirkulation unter dem Blätterdach verhindert eine Reihe von Krankheitserregern, insbesondere Schimmelpilze. Es sorgt außerdem für einen effizienten Gasaustausch an den Blattoberflächen.

REGELMÄSSIGES ENTFERNEN DER BLÄTTER

Dieser Schritt unterscheidet sich von Phänotyp zu Phänotyp. Wenn Du Deine Pflanzen ständig taxierst, wirst Du schnell merken, wo und wann Du welche Blätter entfernen kannst. Generell können Sativas besser mit starker Entlaubung umgehen, da sie selbst nach Umstellung auf die Blütephase noch sehr viele Blätter produzieren.

Einige Indicas und Kush-Kreuzungen strecken sich nach der Umstellung aber nur und bilden keine weiteren Knoten mehr. Eine übermäßige Entlaubung während der Vegetationsperiode kann in unerwünschter Weise zu weniger Blütenständen führen. Der Anbau von Cannabis ist keine reine "Schritt-für-Schritt"-Wissenschaft, sondern hängt selbst Im Zuchtzelt von äußeren Umständen wie der Jahreszeit und dem Klima ab.

Du willst mit dem Entlauben erreichen, dass die Pflanzen gleichmäßig Licht bekommen und doch noch genug Blattmaterial für die Transpiration übrig bleibt. Beginne damit, in der Vegetationsperiode die großen Sonnenblätter zu entfernen, wenn offensichtlich wird, dass die Triebe sich gegenseitig das Licht nehmen.

Die Zweigstellen werden fast vertikal wachsen und anfangen, an Volumen zuzulegen. Ein Tomatenring ist eine gute Investition für Main-Lining im Zuchtzelt. Tomatenringe werden von Gärtnern normalerweise verwendet, um die Tomatenpflanzen beim Wachstum zu unterstützen. Sie bieten einen stabilen Rahmen, um die acht Zweige gleichmäßig zu verteilen.

Entferne regelmäßig alle zufälligen Triebe, die den Blüten die Energie rauben könnten. Cannabis ist bekanntlich virulent und lässt gerne Äste und Triebe aus dem Stamm wachsen. Diese kannst Du aber einfach abschneiden! Hier wachsen sowieso nur kleine nervige Triebe, die den anderen Blüten die Power klauen!

Cannabisblüten verarbeiten Sonnenlicht effektiver als Blätter. Das Entfernen eines Blattes, um Licht an eine im Schatten liegende Blüte zu lassen, ist besser für den Ertrag, als das Verbleiben der Blattoberfläche für die Photosynthese. Heikle Cannabissorten machen die im Schatten liegenden Blätter so groß wie die Blüten im Licht. Doof ist nur: Sie füllen diese nicht richtig aus, selbst im reifen Zustand sind die Blüten sehr fluffig und kaum verharzt. Daher der Name Popcorn-Knospen – sie sehen groß aus, wiegen aber nichts.

Regelmässiges Entfernen Der Blätter

VORTEILE DES MAIN-LININGS

Main-Lining bei Cannabispflanzen hat eine Reihe von Vorteilen, insbesondere Platz im Haus zu sparen und viele große Blüten zu fördern. Hohe Erträge sind der wahre Vorteil des Main-Linings. Bei der Ernte merkst Du, dass es sich auszahlt sich schon früh um die Blütenstruktur der kleinen Pflanzen zu kümmern.

Das Trimmen geht wie automatisch, da die meisten Blüten fast genau die gleiche Größe und Form haben. Viele kommerzielle Züchter lieben Main-Lining, da die Verarbeitung nach der Ernte effizienter ist. Und die Blüten sehen in der Auslage einfach schöner aus.

Die Kontrolle der Pflanzen durch Kappen und Trainieren ist eine sehr effiziente Raumnutzungsmethode. Die Pflanzen sind nicht nur einheitlich, was die Kontrolle der Umgebung sehr einfach macht, auch die Ästhetik kann atemberaubend sein. Nichts ist besser als ein Meer aus perfekten Blüten, die Dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen!

Main-Lining ist einfacher als andere Anbaumethoden. Sobald die anfängliche Astgabel erreicht ist und die Hauptäste fixiert sind, wird die Pflanze ein bisschen runtergebunden, wonach Du Dich für den Rest ihres Lebens nur noch um das Blätterdach kümmern musst. Für Dich bedeutet dies weniger Zeitaufwand für das Trainieren und weniger Verletzungsgefahr für die Pflanzen aufgrund von irgendwelchen Unfällen.

Da Du nur eine Lage Blüten hast, wird das Risiko von Blütenfäule und Schimmelbildung minimiert. Die gleichmäßige Luftverteilung um die gleichgroßen Blüten herum garantiert weniger schattige, zugewachsene Ecken, in denen sich Krankheitserreger festsetzen könnten. Ein kontinuierlicher Luftstrom über das Wachstumsmedium schützt außerdem vor Bakterien- und Insektenbefall und unterstützt durch eine gute Verdunstungsrate den Nass-Trocken-Zyklus.

Nach der Ernte trocknet alles regelmäßiger als sonst. Wenn Buds die gleiche Dichte haben und den gleichen Feuchtigkeitsgehalt aufweisen, benötigen sie weniger Aufmerksamkeit. Was für eine Blüte richtig ist, ist dann nämlich auch richtig für alle.

Hohe Erträge Sind Der Wahre Vorteil Des Main-linings

NACHTEILE DES MAIN-LININGS

Die Nachteile des Main-Linings sind zwar sehr wenige, müssen aber trotzdem ernsthaft in Betracht gezogen werden.

In den frühen Phasen der Vegetationsperiode müssen sich die Pflanzen vom Kappen erholen, um ihre Wachstumsgeschwindigkeit und ihr Volumen wieder zurückzugewinnen. Dies verlängert die gesamte Wachstumsperiode um 10–14 Tage.

Diese Technik kann nicht für selbstblühende (autoflowering) Sorten verwendet werden. Hier steckt alles schon im Samen. Methoden mit wenig Stress sind in Ordnung für Autos, aber Main-Lining ist nicht möglich. Die Erholungszeit nach dem Kappen und Entlauben würde die Hälfte der Lebensdauer der Pflanze ausmachen und man würde unnötigerweise Blütenstände entfernen.

Lampen mit niedriger Wattzahl wie ESL oder LSRs haben nicht die erforderliche Tiefenstrahlung, um das untere Ende der langen Knospen zu erreichen, die durch das Main-Lining erzeugt werden. Eine 150W NDL oder MH oder eine äquivalente LED ist mindestens erforderlich, um zufriedenstellende Erträge zu erzielen.

Du brauchst mindestens 75cm Platz vom Boden der Anbaufläche bis zur Lampe, wenn Du eine Pflanze mit acht Hauptblüten anbauen willst. Schaue also erst, ob Du auch genug Platz hast.

GRÖSSERE, BESSERE BUDS

Es gibt etwas Faszinierendes und wirklich Belohnendes beim Anbau von großen Cannabisblüten. Das Main-Lining verleiht Cannabisblüten in Behältern oder im Regal das erwünschte Aussehen. Im Vergleich zu unberührten Pflanzen erhöht es auch den Ertrag pro Quadratmeter. Die frühe Aufmerksamkeit zahlt sich schon bald in Form von weniger Pflege über das Leben der Pflanze hinweg und großen, saftigen Buds aus!