YouTube Löscht Pro-Weed-Kanäle


Zuletzt bearbeitet :
Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisKunst & KulturWelt

YouTube Löscht Pro-Weed-Kanäle


In diesem Jahrzehnt durften wir uns über viele Fortschritte bei der Normalisierung von Cannabis freuen. Wir haben jedoch noch einen langen Weg vor uns, was dieser neueste Schritt von YouTube leider bestätigt. Hier findest Du die neuesten Informationen zur umstrittenen Löschung von YouTube-Kanälen mit Pro-Weed-Inhalten.

Wie wir alle wissen, vermag der Kaninchenbau von YouTube unsere Aufmerksamkeit stundenlang zu fesseln. Man kann auf der Video-Streaming-Site viel Spaß haben. Für Cannabis-Liebhaber war es ein Frühling voller großartiger Inhalte, mit denen man die weite Welt unseres Grases erforschen konnte. YouTube stellt eine wertvolle Ressource für die Analyse des Innenlebens der Branche dar und bietet ebenso Ratschläge für Anbau, Aushärtung und Konsum. Mit dieser Ressource könnte es jedoch bald vorbei sein. Immer mehr Cannabis-Kanäle verschwinden von YouTube.

Kanäle mit beliebten Vlogs wie GreenGenes Garden, Greenbox Grown und That High Couple wurden gelöscht. Kanadas größter Cannabiskanal, UrbanRemo, wurde ebenfalls geschlossen. Selbst große Namen der Branche haben ihre YouTube-Kanäle verloren – von der Saatgutbank Dinafem bis hin zur edlen niederländischen Coffeeshop-Kette Boerejongens. Dies geschieht trotz boomender Cannabiswirtschaft und ungeachtet der wachsenden Zahl von Ländern, deren Gesetzgeber Cannabis legalisieren oder entkriminalisieren. Was geht hier vor sich? Kurz gesagt: Die Muttergesellschaft von YouTube, Google, hat neue Richtlinien eingeführt, die auf Cannabis-Inhalte abzielen.

WARUM PASSIERT DAS?

Google Community-Richtlinien

YouTube verlangt von den Kanälen die Einhaltung von Nutzungsbedingungen, die unter anderem "Community-Richtlinien" enthalten. Drei Verstöße gegen diese Richtlinien führen dazu, dass alle Inhalte des Kanals gelöscht werden. Dabei gelten Videos, die "gefährliche oder illegale Aktivitäten fördern", als solche Verstöße. Die Definition solcher Aktivitäten ist von YouTube sehr weit gefasst worden und umfasst zum Beispiel "Bombenbau, Erstickungsspiele, Konsum harter Drogen oder andere Handlungen, die ernsthafte Verletzungen zur Folge haben können".

ÄHNLICHE ARTIKEL
Die Klassifizierung Von Harten Und Weichen Drogen

Es ist einfach anzunehmen, dass die Begriffe "harte" und "weiche" Drogen sich auf die Sicherheit einer bestimmten Substanz beziehen.

Derweil verschiebt sich die internationale Einstellung zumindest in Europa und Amerika dahingehend, dass Cannabis nicht länger den harten Drogen zugeordnet wird. Und YouTube-Kanäle rund um Cannabis stellen meist eine Quelle der (Weiter-)Bildung dar. Warum also hat sich YouTube dennoch entschieden, so hart durchzugreifen?

Eine bewährte Faustregel besagt, dass man nach den finanziellen Interessen forschen sollte, wenn man eine Entwicklung verstehen will. Seit der Übernahme durch Google hat YT seine Inhalte auf die Maximierung des Traffics ausgerichtet. Der Zusammenprall dieser strikt gewinnorientierten Ausrichtung mit einer Plattform, die durch freien Zugang charakterisiert ist, bringt in der modernen Welt viele Probleme mit sich. YouTuber auf YouTube, die versuchen müssen, ihr Publikum zu vergrößern, leiden besonders unter dieser Entwicklung. Aus Anzeigen, die vor den Videos geschaltet werden, ein ausreichendes Einkommen zu erzielen, ist ohne Millionen von Aufrufen schwierig. Dies wurde durch die jüngsten umstrittenen Änderungen der YouTube-Richtlinien noch schwieriger, da die Latte für die Monetarisierung von Kanälen nun noch höher gelegt wurde.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Top 10 YouTube-Kanäle, die Hanffreunden gefallen werden

Du bist Marihuana-Fanatiker? Das Internet hat Pot-Rauchern viel zu bieten. Bilde Dich über Cannabis fort oder genieße einfach gutes Essen...

Die Monetarisierung erwirtschaftet sowohl für die betreffenden Kanäle als auch für Google Geld. Falls der Inhalt eines Videos jedoch als kontrovers wahrgenommen werden könnte, ist dies ein weiterer Grund, die Monetarisierung zu verweigern. Dies begann mit vielen Cannabis-Inhalten, die mit Altersbeschränkungen gekennzeichnet wurden. Videos mit Altersbeschränkung können nicht monetarisiert werden. Dies könnte Teil von YouTubes Strategie sein, profitable Klicks zu maximieren. Dies ist jedoch nur eine Theorie, die insbesondere nicht berücksichtigt, dass der Zeitpunkt des Angriffs auf die Cannabis-Branche mit der geplanten kanadischen Legalisierung auf Bundesebene zusammenfällt, der die Vereinigten Staaten wohl folgen werden.

ALTERNATIVE VIDEO-PLATTFORMEN

Alternative Video-Plattformen

Egal, was auch immer Google bewogen haben mag – was kannst Du tun, falls Du im Internet nach Cannabis-Inhalten suchst? Schweren Herzens müssen Dir nämlich mitteilen, dass Zamnesias eigener YouTube-Kanal ebenfalls Opfer dieser Razzia geworden ist. Wir müssen zurückschlagen und genau das haben wir dank anderer Videoplattformen auch getan. Obwohl YouTube viele der Streaming-Inhalte im Internet dominiert, gibt es jetzt Alternativen für Content-Ersteller, die nicht länger von den wechselnsen Launen eines der mächtigsten Unternehmen der Welt abhängig sein wollen.

Falls Du weiterhin tolle Inhalte von Zamnesia und Stoney sehen möchtest, verweisen wir Dich auf Vimeo und DTube, auf denen wir unsere Videos wieder hochgeladen haben. Achte darauf, dass Du diese Kanäle abonnierst, während wir unsere gesamten Inhalte erneut veröffentlichen. Und es werden noch viele weitere dazu kommen! Diese Verschiebung könnte sogar eine Streaming-Site rechtfertigen, die ausschließlich Marihuana gewidmet ist. Lustigerweise kam diese Idee bereits zwei Cannabis-Vloggern, Mackenzie McCurry (Macdizzle420) und Arend Richard (TheGayStoner), in den Sinn.

TheWeedTube - Zamnesia

TheWeedTube ist eine Website, die sie gestartet haben, um anderen Cannabiskommentatoren zu helfen, eine stabile Plattform zu finden. Begleitet von Crowdfunding und mit eigenem Kapital haben Richard und McCurry Anfang des Jahres TheWeedTube gestartet. Diese Website bietet Content-Erstellern die Möglichkeit, über Cannabis zu diskutieren, solange es sich nicht um Inhalte handelt, die nicht für Minderjährige geeignet sind. Schöpfer von Inhalten können ihre Videos sogar monetarisieren. Das setzt jedoch voraus, dass sie viele Aufrufe bekommen, weshalb wir Dir dringend empfehlen wollen, ab jetzt bei TheWeedTube vorbeizuschauen. Wie könnte der Neuanfang besser gelingen, als dass Du dort gleich Zamnesias Kanal abonnierst?

Val Watts

Geschrieben von: Val Watts
Val Watt ist nicht talentiert genug, um Reggie Watts und nicht zen genug um Alan Watts zu sein. Aber er tut, was er kann und schreibt über Cannabis und das vom Emerald Island aus. Er hofft, dass Gras überall akzeptiert wird, also reist er gerne in die Länder, in denen das der Fall ist.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte