Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Badekur von Hanf

Es ist viel über die "Reifung" des geernteten Grasses geschrieben worden. Schonende Trocknung auf Gestellen, in speziellen Maschinen, mit oder ohne Blätter, usw, usw. Aber hast Du schonmal was von der "Badekur" gehört? Es klingt zunächst wie ein seltsames Konzept, Deine Knospen für 7 Tage unter Wasser zu tauchen, das Wasser jeden Tag auszutauschen und sie anschließend für ein oder zwei Tage zu trocknen. Sonderbar? Überhaupt nicht!

Lies weiter über Cannabis knospen und trocknen

Die Badekur

  • Ernte und beschneide Deine Knospen
  • Bedecke sie mit reichlich Wasser (halte sie untergetaucht mit, zum Beispiel, einem Tuch oder einem schweren Gegenstand
  • Wechsel jeden Tag das Wasser - das hier wird wirklich stinken!
  • nach 7 Tagen, nimm Deine Knospen und trockne sie (Zwangstrocknung durch sanftes fönen ist in Ordnung)

Cannabis Knospe im GlasDurch den Prozess der Osmose (was im Grunde der Prozess ist, durch den lösliche Substanzen sich gleichmäßig über die ganze Lösung verteilen und ein Austausch über eine halbdurchlässige Membran stattfindet - in diesem Fall der Blattoberfläche), werden die Substanzen herausgelöst, die Du NICHT rauchen willst. Dazu gehören nicht nur Stoffe, die von außerhalb auf die Pflanze gelangt sind, sondern auch die aus den Blättern selbst - eben das Zeug, das Dich husten läßt, wenn Du es rauchst. Das THC usw löst sich NICHT im Wasser. Das Ergebnis: eine viel stärkeres, reineres Marihuana. Die Ausbeute ist etwa 30 - 50% niedriger als bei den üblichen Methoden.

Knospenfäule Badekur

Heilung CannabisAußerdem - Du hast einen Fall von Gammel? Wirf die betroffenen Knospen nicht weg! Tauch sie in Wasser, um sie auf die gleiche Weise wie oben beschrieben zu behandeln. Das Ergebnis: ein Grass das gut breit macht und keinen fiesen Nachgeschmack hat.

 

 

 

Zurück zu Anleitung für den Cannabisanbau

Zurück zu Fortgeschrittene Techniken

Weiter zu Krankheiten und Heilmethoden

Resistenz gegen Insekten und Schimmel