Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Sorten Übersicht: Sativa, Indica & Ruderalis verstehen

Sativa, Indica & Ruderalis

Wenn es um den Anbau von Cannabis geht, ist es gut etwas über die Genetik zu wissen und sicherzustellen, daß die Genetik Deiner Cannabis Samen gut ist, denn das ist schon die halbe Miete. Zwar gibt es Tausende von verschiedenen Cannabis Sorten, doch sie alle haben eine genetische Wurzel in mindestens einer der drei Arten von Cannabis, die die Cannabis Gattung ausmachen. Diese Arten sind Sativa, Indica und Ruderalis.

Jede Art hat ihre eigenen Züge - sowohl im Zuchtraum, als auch im Joint; und sie zu kennen, ermöglicht Dir, eine fundierte Entscheidung darüber zu treffen, was Du aufziehen möchtest und welche Vorbereitungen Du wahrscheinlich ergreifen mußt, um es zu bewerkstelligen.

Cannabis Sativa

Cannabis Sativa

Cannabis Sativa ist eine Art von Cannabis, die in der Regel mit Riesenwuchs und einem potenten, zerebralen Rausch verbunden ist. Es ist sicherlich die höchste der drei Arten, wobei reinrassige Sativas unter den richtigen Bedingungen über 5m Höhe erreichen können. Gleichwohl sieht man sie heute eher zu einer Höhe von zwischen 2-4 Metern aufwachsen, selbst wenn sie unter idealen Bedingungen aufgezogen werden.

Cannabis Sativa stammt aus Ländern rund um den Äquator, wie Thailand und Indonesien, wo die Länge der Tage über das ganze Jahr sehr wenig variiert. Da die Vegetation dort allerdings sehr dicht ist, müssen die Pflanzen um das Sonnenlicht kämpfen. Daher hat Cannabis Sativa sich dahingehend entwickelt, daß sie immer weiter in die Höhe wächst, was ihre oft gigantische Größe erklärt.

Sie entwickeln sich zu großen, aber luftig aussenhenden Cannabisexemplaren. Das enorme Wachstum produziert üppige Erträge, dafür benötigen sie aber auch eine längere Blütezeit von bis zu 16 Wochen, abhängig von der Sorte. Die Blätter einer Sativa sind viel schlanker als die der anderen Arten, wobei sie fast wie filigrane Finger aussehen.

Das von einer Sativa geerntete Gras enthält typischerweise hohe THC Konzentrationen, mit vergleichsweise geringen Mengen CBD. Daraus resultiert ein überwiegend berauschender Törn, oft gekennzeichnet durch die folgenden Wirkungen: Euphorie, Inspiration, Motivation, erhöhte Energie, Konzentration, gehobene Stimmung und Appetitanregung.

Cannabis Indica

Cannabis Indica

Während Cannabis Sativa groß und schlank ist, zeichnet sich Cannabis Indica durch ihre kleine und kompakte Statur aus. Reine Indica Sorten wachsen in der Regel zu einer Höhe von um die 1,2-1,5m heran. Dies macht Indica Sorten ideal für diejenigen mit Platzmangel oder die, die eine Sorte Cannabis Samen benötigen, die den Garten nicht dominiert und eine Menge Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Indica wurde im Westen erstmals im Jahre 1785 dokumentiert, wobei von dem europäischen Botaniker Jean-Baptiste berichtet wird, daß er sie auf seiner Reise durch Indien entdeckt haben soll - daher der "indi" Präfix in ihrem Namen. Es ist eine Cannabis Art, die vermutlich aus den wüstenhaften und trockenen Klimas der Welt, wie dem Libanon, Afghanistan und natürlich Indien stammt.

Reine Indica Sorten wachsen in einer gedrungenen, weihnachtsbaumähnlichen Statur und haben eine durchschnittliche Blütezeit von 6-8 Wochen - was sie beliebt bei den Erzeugern macht, die auf der Suche nach schnellem Umsatz sind.

Sobald eine Indica ihre optimale Höhe erreicht hat, wird sie aufhören in die Höhe zu wachsen, zu Gunsten der Umsetzung ihrer Energie in die Herstellung ihrer dichten, aromatischen Knospen. Dies ist ein Nebenprodukt ihres Ursprungs, denn die Gebiete der Welt aus der die Indica kommt zeichnen sich durch signifikante Schwankungen in den Tageslichtstunden im Laufe des Jahres aus.

Diese Eigenschaft kann man auch an ihren Blättern sehen, die fächerförmig und viel breiter sind, als die anderer Cannabis Arten - was es ihr erlaubt, alles Licht zu nutzen, das sie bekommen kann.

Cannabis Indica Sorten produzieren tendenziell eher moderate THC Mengen, wobei sie ein vergleichsweise hohes CBD Niveau aufweisen. Es gibt sogar einige Sorten, die so gezüchtet wurden, daß sie nun mehr CDB als THC enthalten. Als solche werden Indica Sorten von medizinischen Patienten bevorzugt, da das Verhältnis der Cannabinoide für ihre Bedürfnisse oft besser geeignet ist.

Typische Merkmale eines Indica Rausches umfassen: Körperliche Betäubung, der klassische "Couch Lock" (man hat einfach keine Lust mehr sich zu bewegen), erhöhte Dopaminproduktion, Befreiung von Stress und Angst, gelockerte Muskelverspannungen und gesteigerter Appetit.

Cannabis Ruderalis

Cannabis Ruderalis

Obwohl es sie schon seit langer Zeit gibt, ist Cannabis ruderalis noch relativ neu in der Welt des Cannabisanbaus und der Zucht. Dies liegt daran, daß Ruderalis von sehr kleinem Wuchs und sehr schwach ist und nur wenig Ertrag liefert. Allerdings hat sie einige sehr vorteilhaft Merkmale - nämlich eine hohe Widerstandsfähigkeit und einen lichtunabhängigen Blütezyklus.

Ruderalis stammt aus den nördlichen Ausläufern der Welt, wie beispielsweise Russland, China und Polen. Aufgrund des Fehlens von Licht und wegen der beißenden Kälte hat Ruderalis sich zu einer sehr robusten Pflanze weiterentwickelt, deren Blütezyklus nicht durch eine Veränderungen der Photoperiode, sondern durch das Alter bestimmt wird.

Die Kehrseite davon ist, daß Ruderalis nicht zu einer besonders beeindruckenden Größe aufwächst oder bemerkenswerte Erträge produziert.

Die Wirkung einer reinen Ruderalis ist wegen ihres geringen THC und CDB Gehalts so ziemlich inexistent. Doch durch selektive Kreuzung war es möglich, Sorten zu erschaffen, die entweder von Sativa oder Indica dominiert werden, die die Widerstandsfähigkeit und selbstblühenden Züge einer Ruderalis haben - so daß praktisch das beste aus drei Welten zusammengeführt wird.

Autoflowering (Selbstblühende) Sorten

Autoflowering Sorten sind Hybriden, die Ruderalis Genetik in sich tragen. Diese Sorten verkörpern die geschätzten Züge einer besonders beliebten Sativa oder Indica Sorte, mit dem zusätzlichen Vorteil der selbstblühenden und widerstandsfähigen Züge der Ruderalis. Es ist eine relativ neue Entwicklung und eine, die sich wegen ihrer Leichtigkeit des Wachstums einer explodierenden Popularität erfreut.

Autoflowering Sorten sind besonders gut für Anfänger des Anbaus, um die Grundlagen zu erlernen, ohne sich um das Management des Lichtzyklus' kümmern zu müssen; oder für diejenigen, die das ganze Jahr über im Freien anbauen wollen.

Was ihr Wachstum betrifft, kann eine autoflowering Sorte in der Höhe stark variieren, aber die meisten wachsen im Zuchtraum zu einer Höhe von um die 60-120cm auf. Auch der Lebenszyklus variiert von Sorte zu Sorte, aber die meisten schaffen es vom Samen bis zur Ernte in nur 3 Monaten!

Cannabis Hybriden

Besten Eigenschaften Von Bestimmten Sorten Zu Vereinen

Fast alle Sorten auf dem heutigen Markt sind Hybriden, das heißt, sie sind das Produkt einer Kreuzung zwischen den obigen Arten. Hybriden werden von Züchtern erschaffen, um die besten Eigenschaften von bestimmten Sorten zu vereinen, wobei sie miteinander vermischt werden, um eine neue zu kreieren.

Dies kann zu indicadominanten Sorten mit dem Extra eines erhebenden Rausches oder einer sativadominanten Sorte führen, die mit den schnellen Ergebnissen einer Indica wächst. Die Möglichkeiten sind endlos, daher müssen die Eigenschaften jedes Hybriden von Fall zu Fall beurteilt werden.

Die Konsequenz aus der wilden Mischung des Erbgutes, die in den letzten Jahrzehnten stattgefunden hat, kann die traditionelle Einteilung der Sorten nicht immer konsequent anwendet werden. Während beispielsweise eine Sativa Landrasse dünne Blätter zeigt, könnte ein sativadominanter Hybrid in einer fortgeschrittenen Generation dicke Blätter und alle Wachstumsmerkmale einer Indica aufweisen, während er möglicherweise das Cannabinoidprofil einer Sativa bewahrt hat.

Kurz gesagt, durch die wilde Hybridisierung wurden die Charakteristika der verschiedenen genetischen Linien zusammengeführt und gemischt.



VERWANDTE PRODUKTE