Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

DIE WIRKUNG VON CO₂ AUF CANNABISPFLANZEN

Hast Du gewusst, dass der vielleicht praktischste Weg, um die Ernteerträge zu steigern, in der Verwendung von Gas liegt? Marihuana produziert, genauso wie andere Pflanzen, Sauerstoff durch Photosynthese. Die Pflanzen benötigen für diesen Prozess jedoch CO₂. Das Zuführen der optimalen Menge CO₂ ppm in die Luft Deines Zuchtzelts ist eine bewährte Methode, um die Blütenbildung anzuregen. Am Ende dieses Anbauführers wirst auch Du das Wissen besitzen, wie Du durch CO₂-Zufuhr eine höhere Ernte erzeugst.

WAS IST CO₂?

CO2 und cannabis

In den letzten Jahren hat CO₂ sehr viel schlechte Presse und Quacksalberei einstecken müssen. Seit CO₂ in den 1990er Jahren zum Feindbild für den Planeten erklärt wurde, wurde es nur noch als giftiges Treibhausgas abgetan. Natürlich ist der Klimawandel nicht zu verleugnen und Umweltverschmutzung höchstwahrscheinlich der Grund.

Es ist auch eine Tatsache, dass die Erde ein anderer Ort war, bevor der Mensch auf die Bühne trat. Pflanzen waren schon lange vor uns hier. Sie entwickelten sich vor Millionen von Jahren prächtig, als die Atmosphäre noch reich an CO₂ war, verglichen damit sind die Pflanzen von heute fast ausgehungert, was den CO₂-Gehalt betrifft.

DIE POSITIVEN WIRKUNGEN VON CO₂ AUF CANNABISPFLANZEN

Ähnlich wie der Mensch Sauerstoff benötigt, brauchen Cannabispflanzen CO₂. Während wir CO₂ ausatmen, geben Pflanzen Sauerstoff ab und nehmen diesen nur auf, wenn sie keine Photosynthese betreiben. Die offensichtliche Lösung für unsere Klimaprobleme sind Pflanzen. Cannabispflanzen nutzen CO₂ auf wunderbare Weise, denn sie entwickeln dicke Colas und pralle Blüten. Für Marihuana ist CO₂ eine Ressource. Stelle es daher in Fülle zur Verfügung und Deine Pflanzen werden es Dir spätestens bei der Ernte zurückzahlen.

dicke Colas

Die Erhöhung der CO₂ Menge in optimalen Mengen ist für Cannabispflanzen eine großartige Alternative, um hohe Ernteerträge zu erhalten. Das typische Beschneiden und Trainingsmethoden können sehr fordernd sein. Die meisten praktikablen Methoden für hohe Ernteerträge erfordern eine verlängerte Wachstumsphase. Das kostet den Anbauer Zeit und erhöht die Fixkosten für den Anbau, wie beispielsweise für Elektrizität und Nährstoffe. Der Gebrauch von CO₂ steigert nicht nur die Ernte, sondern beschleunigt außerdem die Entwicklung, was für eine frühere Ernte sorgt.

Ein weiterer Nutzen einer CO₂-reichen Umgebung in Deinem Grow Room ist, dass die Cannabispflanzen leicht erhöhte Temperaturen tolerieren können. Statt sich dogmatisch den Temperaturen zu widmen, die niemals 28°C übersteigen dürfen, können Cannabispflanzen mit der richtigen ppm Menge an CO₂ im Spektrum zwischen 28-33°C wunderbar gedeihen. Tatsächlich bevorzugt Cannabis in einer CO₂-reichen Umgebung leicht erhöhte Temperaturen. In diesem Sommer sollten Zuchtzeltnutzer in Betracht ziehen einen CO₂ Tank zu verwenden und nicht nur eine Klimaanlage.

WIE KANN MAN ZUSÄTZLICH CO₂ GENERIEREN?

Bis vor kurzem war die einzige Methode, um zusätzliche Mengen an CO₂ zu generieren, eine kostenintensive Investition in ein zuverlässiges CO₂-System. Schwere CO₂-Tanks, Schläuche, Regler, Zeitschaltuhren und zusätzliche Kontrolleinheiten sind nicht länger notwendig. Außer Du bist ein kommerzieller Cannabiszüchter.

Für den zeitgenössischen Selbstversorger, der wahrscheinlich im Zimmer nebenan schläft, kann es unter Umständen gefährlich werden, mit fortschrittlichem CO₂-Zubehör herumzuspielen. Die optimale ppm oder parts per million CO₂ Menge in der Luft liegt für Cannabis zwischen 1.500-2.000ppm, abhängig von der Sorte. In Deinem Zuhause liegt die Menge wahrscheinlich bei um die 300ppm.

Um die benötigte Menge optimal einzustellen, benötigst Du teures Zubehör. Außerdem musst Du einige Berechnungen durchführen. CO₂-Tanks müssen zudem regelmäßig ausgetauscht werden, auch wenn Du die große 10kg Version kaufst. Für den durchschnittlichen Anbauer ist es keine Option, viel für CO₂-Zubehör auszugeben.

CO2 tabs

Der einfache Weg, um mit CO₂ zu düngen, liegt in der Verwendung günstiger CO₂-Tabletten, die sich in Wasser auflösen lassen. Diese kannst Du ganz einfach wie regulären Dünger an die Wurzeln geben. Die meisten Online Grow Shops haben solche Tabletten im Sortiment. CO₂-Tabletten sind problemlos für unter 20 €uro zu haben. Du solltest nur sichergehen, dass Du das CO₂ zugibst, solange die Beleuchtung an ist, da die Wurzeln das CO₂ in der Dunkelheit nicht absorbieren werden.

Eine weitere günstige Alternative, die wirklich effektiv ist, ist ein CO₂-Beutel für Deinen Grow Room. Die sind sofort einsatzbereit. Du musst sie nur in die Ecke Deines Zeltes stellen, so wie einen Sack Kartoffeln. Jede Tüte reicht in etwa für ein halbes Dutzend Pflanzen und hält für etwa 6 Monate. Ein CO₂-Beutel wird Dich bei den meisten angesehenen Grow Shops nicht mehr als 50 €uro kosten.

WAS EIN AKTIVKOHLEFILTER IST UND WIE MAN IHN NUTZT

Ein Aktivkohlefilter, zusammen mit einem hochwertigen Abluftventilator, sind die Methode der Wahl, um die Geruchsbildung einzudämmen. Das beißende Aroma von Cannabis ist für die meisten Nutzer zauberhaft, kann jedoch auch unerwünschte Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Filtrierung der Luft ist daher von größter Notwendigkeit.

In ordentlichen Worten im Kifferjargon ist ein Aktivkohlefilter ein metallenes Rohr mit Aktivkohlefilter-Pellets, durch das mittels eines Abluftventilators die Luft abgesaugt wird. Während die Luft die abgeteilte Kohlenstoffeinlage durchläuft, wird der Geruch neutralisiert. Hier findet der Prozess der chemischen Anziehung statt. Die mit Sauerstoff angereicherte, porige Aktivkohle wird Geruchsmoleküle zu ihren Kohlenstoffatomen ziehen. Dadurch wird der verräterische Gestank eliminiert.

Aktivkohlefilter Cannabis

Die Abluft muss dabei durch ein sicheres Leitungssystem mit einer Abzugsöffnung verbunden sein, so wie auch der Aktivkohlefilter sicher mit dem Ablufventilator verbunden sein muss. Es sollten sich keine scharfen Ecken oder Knicke im Leitungssystem befinden. Zu viele Ecken mindern die Effektivität. Versuche daher, die Verbindungen mit Klebeband gerade und sicher zu fixieren. Die meisten Anbauer richten diese Ausrüstung hoch oben ein, nah an der Decke des Zeltes. Kabelbinder und Ketten sind vonnnöten, um alles sicher zu fixieren.

Aktivkohlefilter halten nicht ewig. Sie benötigen alle 3-6 Monate frische Aktivkohle. Es kann daher manchmal günstiger sein, einen neuen Filter zu kaufen. Oft können diese günstig in Online Grow Shops erworben werden. Du solltest vielleicht nur dafür sorgen, dass sie nicht genau in der Blütephase den Geist aufgeben.

In der Wachstumsphase kommen viele Anbauer mit einer Handvoll Cannabispflanzen meistens unbemerkt davon. In der Blütephase muss die Geruchsbildung von Marihuana jedoch kontrolliert werden. Es ist nicht besonders schwer, festzustellen, wann die Filter nicht mehr funktionieren. Der Geruch von Mary Jane wird sich sehr schnell wieder in der Luft verbreiten.

WANN DU CO₂ FÜR DEINE PFLANZEN NUTZEN SOLLTEST

PHASEN

Cannabis Anbau

Eine Anreicherung mit CO₂ sollte idealerweise so früh wie möglich stattfinden, am besten während die Pflanzen noch Keimlinge sind. Jedoch beschränken die ungeheuer hohen Kosten fortschrittlicher Systeme die Anbauer meistens darauf, CO₂ nur während der Blütephase verwenden zu können.

Die modernen und günstigeren Alternativen, die wir bereits weiter oben beschrieben haben, können bereits von Anfang an im Grow Room verwendet werden. Selbst wenn das optimale Niveau von etwa 1.500-2.000ppm nicht erreicht werden kann, sind die Pflanzen ihm während ihres Lebenszyklus' für länger ausgesetzt.

TAGESZEIT

Wir haben es zwar bereits ein paarmal erwähnt, aber Wiederholung ist nunmal wichtig, um Dinge zu verinnerlichen, also sagen wir es noch einmal. Alle Pflanzen, nicht nur Cannabis, betreiben mithilfe von CO₂ Photosynthese. Kein Licht bedeutet in der Konsequenz also auch keine Verwendung von CO₂.

Während der Blütephase ist die beste Zeit für Pflanzen, um CO₂ zu absorbieren, die ersten 2 Stunden des Lichtzyklus'. Cannabis benötigt dann weitere 6-8 Stunden, um es zu verwenden. Natürlich hast Du während der Vegetationsperiode in den ersten 4-6 Stunden wahrscheinlich ein größeres Zeitfenster. Oder, falls Du autoflowering Sorten züchtest, kannst Du für den gesamten Anbau den gleichen Zeitplan verwenden, wie für die Vegetationsperiode.

 

Zurück zu Anleitung für den Cannabisanbau

Zurück zu Fortgeschrittene Techniken



Samen