Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Medizinisches Potenzial von Kratom

In den 1970er Jahren untersuchte ein großes Pharmaunternehmen das medizinische Potenzial von Kratom. Sie verglichen die Wirkung von reinem Mitragynine mit unbehandeltem Extrakt und stellten fest, daß die Droge selbst kein wirksames Schmerzmittel war und schlossen daraus, daß es keine medizinische Verwendung für Kratom gäbe.

Laut moderner Anwenderberichte und Berichten über die traditionelle Nutzung, hat Kratom eine Vielzahl von potenziellen Vorteilen. Eine wachsende Zahl wissenschaftlicher Arbeiten und Forschungen beginnt diese Vorteile und Wirkungen von Kratom zu bestätigen, darunter: Verwendung als Antidepressiva, als Entzündungshemmer und antibakterielles Mittel. Es ist ein Antioxidant, kann zur Bekämpfung von Durchfall verwendet werden, als ein Heilmittel bei Alkoholismus und allgemein als Ersatzdroge. Es hat auch eine schmerzlindernde Wirkung, die mit Morphin rivalisiert, ist ein Muskelrelaxans und hat Potential bei der Behandlung von Diabetes gezeigt.

Kratom wurde zum ersten Mal im frühen 19. Jahrhundert in Asien, als Opiatersatz, erwähnt und es ist sein Potenzial als billiges, natürlich vorkommendes Hilfsmittel beim Entzug von Heroin oder süchtig machenden, verschreibungspflichtigen opiatbasierten Schmerzmitteln, wie Oxycontin, was für die meiste Aufregung in medizinischen Kreisen sorgt.

Zum Entgiften, Entwöhnen oder als Ersatz für 100e gefährlicher, süchtig machender und sehr profitabler Drogen? Nun, was könnte daran schon falsch sein?

Tja, die legale Zukunft von Kratom steht auf Messers Schneide, da die US Drug Enforcement Administration (DEA) es auf ihre Bedenklichkeitsliste für Drogen und Chemikalien setzte - ein Schritt vor dem Verbot. Wenn das passiert, wie es viele engstirnige Politiker vorschlagen, wird die Erforschung des sensationellen Potentials von Kratom zum Stillstand kommen.

 

Zamnesia

Kratom