Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Wirkung von Kratom

Kratom

Kratom ist eine vielseitige Substanz mit einer Fülle von Vorteilen. Da ist viel mehr drin als nur die stimulierende Wirkung kleiner Dosen und die totale Kopfschwere nach der Einnahme einer großen Menge. Traditionell haben die Arbeiter und Bauern in Thailand Kratom meist auf einer täglichen Basis verwendet (3 bis zu 10 mal pro Tag), als Stimulans, um die Last ihrer harten Arbeit und spärlich Existenzen zu ertragen, als Analgetikum, als Ersatzmittel beim Opiat oder Heroin Entzug , als ein Mittel gegen Durchfall und sogar als Aphrodisiakum, um den Geschlechtsverkehr zu intensivieren oder zu verlängern. Die Wirkungen von Kratom setzen innerhalb von fünf bis zehn Minuten nach der Einnahme ein und können für mehrere Stunden andauern.

Kaufe Kratom

Kratom und insbesondere Mitragynin ist dafür bekannt, den Körper zu stimulieren und die Aktivität des Nutzers zu erhöhen, indem es ihm einen Energieschub verleiht, energievoll genug, um einen starken Wunsch zu verspüren, Arbeit zu verrichten, während er weiterhin ganz normal und mit einem ruhigen Geist funktioniert. Abhängig von der Körperchemie, Toleranz, dem Stoffwechsel und Gewicht des Nutzers und vielen anderen natürlichen Faktoren können die Effekte bis zu mehreren Stunden andauern.

Top 10 besten Wirkungen von Kratom

Die traditionelle Verwendung von Kratom umfaßt die Behandlung (chronischer) Schmerzen und dies wird heutzutage immer weiter bekannt unter Patienten, die sich zuvor auf verschreibungspflichtige Schmerzmittel wie Oxycodon oder Hydrocodone verlassen haben, sich aber nicht mehr mit den schweren Nebenwirkungen arrangieren konnten oder eine Toleranz aufgebaut hatten. Außerdem ist Kratom eine sehr billige Alternative zu den teuren verschreibungspflichtigen Medikamenten und scheint wesentlich weniger Nebenwirkungen und nur ein geringes Suchtpotential zu haben. In den meisten Fällen führt Kratom nicht zu Übelkeit oder Erbrechen (Anders als viele verschreibungspflichtige Opiate).

Mehrere Quellen erwähnen die positiven Wirkungen von Kratom als ein Mittel zur Aufhellung der Stimmung und um Angst zu mindern, aber Langzeitstudien stehen noch aus. Behandel Dich nicht selbst, wenn Du an chronischen Depressionen oder Angstzuständen leidest, denn das sind schwere Krankheiten und Du solltest auf jeden Fall Deinen Arzt konsultieren, bevor Du Kratom verwendest, um Deine Symptome zu lindern.

In der traditionellen Medizin und in letzter Zeit in der modernen Heilmedizin wird Kratom als Ersatzmittel verwendet, um Patienten von ihrer Sucht nach verschreibungspflichtigen Opiaten, Opium, Heroin zu entwöhnen und erst vor kurzem wurde es in Neuseeland in einem Entgiftungsrogramm für Methadonsüchtige verwendet. Kratom hat bewiesen, bei Entzügen zu helfen.

Freizeitnutzer genießen meist die betäubungsmittelähnlichen Wirkungen von Kratom und seine Beliebtheit hat in den vergangenen letzten Jahren zugenommen, sehr wahrscheinlich auch wegen des Rechtsstatus (Kratom ist in nur 9 Ländern der Welt illegal) und Verfügbarkeit. Abhängig von den individuellen Vorlieben nehmen die Nutzer eine relativ niedrige Dosis, wenn sie eine anregende Wirkung für den Körper und einen glücklichen, euphorischen Zustand des Geistes suchen, während einige die entspannende und schmerzlindernde Wirkung höherer Dosen genießen und wieder andere nutzen kleine bis mittlere Dosen, um einen Energieschub für die Hausarbeit zu bekommen. Und die, die früh Feierabend machen wollen, nehmen eine hohe Dosis um ihren Schlaf zu verlängern.

Kratom hat eine erstaunliche Wirkung für Menschen mit Durchfall und ist ein wirksamer natürlicher Ersatz, der mit frei verkäuflichen oder verschreibungspflichtigen Medikamenten mithalten kann.

Da Kratom die körperliche Aktivität ankurbelt, ist es nur natürlich, daß einige Nutzer nach der Einnahme von Kratom einen erhöhten Sexualtrieb verspüren. Es wird gesagt, daß es die weibliche Libido steigert und angeblich bei erektiler Dysfunktion hilft.

Gerüchte besagen, daß Kratom verwendet werden könnte, um Symptome von Aufmerksamkeitsdefizitsstörungen (ADS) zu behandeln, wissenschaftliche Beweise stehen jedoch noch aus.

Erst seit den frühen 2000er Jahren hat Kratom mit einer gewissen Regelmäßigkeit seinen Weg auf die amerikanischen und europäischen Märkte gefunden, hauptsächlich über Online und Offline Headshops, von Thailand und Bali beliefert. Es wird in Form von losen Blättern als Tee oder als Pulver (lose und in Kapseln), die pur oder mit Blatt Extrakt angereichert sind, verkauft.

Allgemein wird es oral eingenommen, die Blätter gekaut und der Batzen dann für mindestens 10 Minuten im Mund behalten oder das trockene Pulver wird für 30-40 Minuten gekocht, um einen Tee zu machen.

Es sind die Opioid Rezeptor Agonisten im Kratom, die der Pflanze ihre psychoaktive Wirkung verleihen, was sie in den letzten Jahren auf dem Schirm der Fans pflanzlich veränderter Geisteszustände auf der ganzen Welt brachte.

Wie die meisten pflanzlich ausgelösten Rauschzustände, kann die Erfahrung mit Kratom von Person zu Person und von Fall zu Fall variieren, so daß das Erstellen einer Einkaufsliste der zu erwartetenden Effekte schwierig ist. Unterschiede gibt es auch in den Chargen der Kräuter und in der Wirksamkeit verschiedener Marken. Außerdem richtet sich die Wirkung danach, ob die eingenommene Dosis niedrig oder hoch war.

Wir empfehlen zu lesen, was auf Deiner speziellen Packung steht, am unteren Ende des Dosierungsspektrums zu beginnen und sich je nach persönlicher Erfahrung dann weiter hochzuarbeiten. Die Wirkungen sind also sowohl geistig, als auch körperlich und können (unter anderem) sein:

Ein Gefühl der inneren Wärme und des Glücks, angenehme Gedanken, eine Verlangsamung der Atmung und Bremsen der geistigen Rastlosigkeit, leichte Trennung vom Körper (obwohl nichts vergleichbar ist mit einer außerkörperlichen Erfahrung), völlige Entspannung, sei es in sozialen Interaktionen oder für sich allein. Einige Befürworter berichten über erhöhte Konzentrationsfähigkeit und ruhiger, aber intensiver, geistiger Stimulation. Bei höheren Dosen wirkt es zunehmend einschläfernd, bei geschlossenen Augen kann es zu leichten Visionen kommen.

Obwohl es die Atmung verlangsamt, unterdrückt Kratom sie im Gegensatz zu Morphin nicht wirklich und birgt daher kein Risiko einer Überdosierung oder gar des Todes. Im schlimmsten Fall erleben Anwender eine leichte Übelkeit. Manche berichten von einem schlimmen Kater, andere nicht. Manche lieben es und andere finden es ziemlich "nein danke!".

 

Zamnesia

Besten von Kratom