Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Cannabisforschung: Multiple Sklerose

Multiple Sklerose ist eine Krankheit, die eine chronische Degeneration des zentralen Nervensystems verursacht, was das Gehirn und Rückenmark beeinflußt. Dies bewirkt einen fortschreitenden Verlust der motorischen Kontrolle, der Sicht, der Empfindung und des Gleichgewichts, sowie Entzündungen und Muskelschwäche.

Studien hierzu:

1) Effects of cannabinoids on spasticity and ataxia in multiple Sclerosis (1989)

Diese Forschung beschreibt, wie überrascht Ärzte waren, als sie sahen, daß sich die Symptome eines ihrer MS Patenten verbesserten, nachdem dieser auf eigene Initiative Cannabisgeraucht hatte. Als dies in eine klinische Studie eingebracht wurde, wurde herausgefunden, daß die Cannabinoide die Symptome der Spastik und Ataxie des Patienten zu verbessern schienen. Veröffentlicht im "Journal of Neurology."

2) Efficacy, safety and tolerability of an orally administered cannabis extract in the treatment of spasticity in patients with multiple sclerosis: a randomized, double-blind, placebo-controlled, crossover study (2004)

Diese Forschung zielte darauf ab, herauszufinden, wie Patienten, die an durch MS verursachter Spastik litten, auf die Behandlung mit Cannabis reagierten. Es wurde herausgefunden, daß die Verwendung von Cannabis sicher schien und ein vertretbares Maß an Nebenwirkungen hatte, während die Menge der auftretenden Spasmen verringert wurde. Veröffentlicht im "Multiple Sclerosis Journal."

3) Randomized, controlled trial of cannabis-based medicine in central pain in multiple sclerosis (2005)

Diese Studie sollte dargelegen, welche Auswirkungen auf Cannabis basierte Medizin auf zentrale Schmerzen hat, die durch MS verursacht werden - ein Symptom, das auf andere Formen der Behandlung weitgehend nicht anspricht. Es wurde festgestellt, daß Medikamente auf Cannabisbasis bei der Reduzierung der wahrgenommenen Stärke der Schmerzen wirksam waren und auch dazu beigetrugen, die Menge der Schlafstörungen bei Patienten zu reduzieren. Veröffentlicht in der Fachzeitschrift "Neurology."

4) An open-label pilot study of cannabis-based extracts for bladder dysfunction in advanced multiple sclerosis (2004)

Eine Studie, die im "Multiple Sclerosis Journal" veröffentlicht wurde, zielte darauf ab, persönliche Erfahrungsberichte zu überprüfen, die besagten, daß Marihuana dazu beitragen könne, Symptome der Harnwegprobleme zu lindern, die durch MS verursacht wurden. Es wurde herausgefunden, daß die Verwendung von Marihuana eine Abnahme der Anzahl der Inkontinenzepisoden, sowie die ausgeschiedene Menge verringerte. Es wurde auch berichtet, daß die Patienten weniger Schmerzen verspürten, die Spastiken abnahmen und der Schlaf sic verbesserte.

Zurück 

Zamnesia

CBD-reiche Sorten und CBD Öl