Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Die Geschichte des LSA

MexicoBerichten zufolge wurden die LSA-haltigen Samen tropischer Lianen in Mexiko über Jahrhunderte verwendet. Im späten 16. Jahrhundert dokumentierten spanische Konquistadoren erstmals, daß Priester der indigenen, mexikanischen Bevölkerung die Samen nutzen würden, um mit den Göttern zu kommunizieren. Es wurde berichtet, daß die einheimischen Schamanen nach dem Verzehr in ein Delirium verfielen und göttliche Visionen erleben würden.

Die spanischen Konquistadoren deuteten die Rituale als teuflische Blasphemie und versuchten sowohl ihren Gebrauch zu beenden, als auch die Verbreitung des Wissens zu unterbinden. LSA Samen wurden im Jahre 1941 wiederentdeckt, als der Enthobotaniker Richard Schultes berichtete, daß ihre Nutzung bis zu der Zeit der Azteken zurückreicht. Später wurde bekannt, daß sie auch in Zeremonien der Zapotek Indianer verwendet wurden.

Chichen itzaAlbert Hofmann, dem Entdecker von LSD, wurden Samenproben von Ololiuqui (Turbina corymbosa) zur Analyse geschickt – er war überrascht herauszufinden, daß die Wirkstoffe eine bemerkenswerte Ähnlichkeit mit LSD aufwiesen. Bei ersten Selbstversuchen berichtete er über Schläfrigkeit und einen traumähnlichen Zustand.

 

Zamnesia

 

LSA samen