Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Wie nimmt man Salvia am besten ein?

Wie die meisten Pflanzen kann Salvia geraucht werden oder es kann gekaut oder in Extrakte und Tinkturen verwandelt werden. Es gibt gute und schlechte Methoden der Einnahme. Einige Salvia Anwender sind hartgesottene Priem Kauer und prahlen, daß sie eher entheogene Salvia Erfahrungen aus dem Priem Kauen ziehen, während andere Anwender schon ein bißchen mehr Bums vertragen als man beim Priem Kauen erlebt und sich daher für das klassische Rauchen entscheiden, von dem sie behaupten, es beschere ihnen immer einen ordentlichen Trip. Wieder andere verbinden die beiden Möglichkeiten der Einnahme der Pflanze, indem sie sich einen Priem in den Mund stecken, für die normale Dauer und dann zünden sie sich einen Kopf mit Salvia an, wenn sie den Priem ausgekaut haben und wieder ausspucken. Neulinge, die harschen Rauch nicht gewohnt sind, finden Prieme einfacher zu handhaben, zudem sind Prieme gesünder für die Lunge des Anwenders, obwohl die Auswirkungen auf die Mundhygiene nicht ignoriert werden sollten.

Es ist nützlich zu wissen, daß ein Priem mehr Pflanzenteile verwendet um Dich auf das gleiche Niveau zu bringen, wie ein gerauchtes Salvia Blatt. Denk daran, falls Kosten ein Faktor sind.

Anwender, die eine länger anhaltende, tiefere Erfahrung wollen, die ideal für die geistige Weiterentwicklung und spirituelle Explorationen ist, sollten vielleicht einmal einen Priem ausprobieren. Bei einem Priem, obwohl er eine relativ zaghafte Einstiegsphase hat, hält die Wirkung viel länger vor.

Sage Goddess Emerald Essence (Salbei Göttin Smaragd Essenz) ist der Name einer Tinktur, die aus Salvia extrahiert wurde. Die Tinktur ist in technischer Hinsicht ähnlich oder gleich dem Kauen eines Priems, aber in der Praxis wird die Flüssigkeit anders aufgenommen. Tinktur Dosierungen können auch genau bemessen und konzentriert werden. Da es eine Flüssigkeit ist, setzt die Wirkung viel schneller ein und zudem fühlt es sich angenehmer an, sie im Mund zu behalten als einen kratzigen Priem. Vor allem durch den überschüssigen Alkohol in der Mischung kann durch Salvia Tinktur ein stechendes Gefühl verursacht werden. Dies kann den Mund des Anwenders für ein paar Tage leicht wund werden lassen (so wie es sich anfühlt, wenn man sich die Innenseite der Wange oder die Zunge an zu heißem Essen verbrannt hat, um genau zu sein) und das ist auf jeden Fall ärgerlich. Das Hinzufügen von mehr Wasser zur Tinktur löst dieses Problem allerdings.

Extrem starke Extrakte und reines Salvinorin A sind für die meisten Anwender in der Regel nicht die beste Wahl. Verdampfer sind häufig auch zu stark für einen guten Trip. Priem, Tinktur und leichte Extrakte oder Blätter enthalten mehr als genug Wirkstoff, um den durchschnittlichen und sogar den häufigen Anwender auf das Niveau zu bringen, daß sie/er erreichen will.

Selbst mit der extremen Stärke von Salvia sind Menschen immer noch unterschiedlich betroffen. Es gibt Leute da draußen, die oft "Salvia Schwerenöter" genannt werden, die, egal wie viel Blätter sie sich reinpfeifen, egal wie konzentriert das Extrakt ist, das sie einnehmen, sie sich einfach nicht von sich lösen und den Kopf verlieren. Noch darüber hinaus gibt es einige Anwender, die es schwierig finden, überhaupt einen Trip auszulösen, die einen Priem kauen und dann einen Kopf rauchen und dennoch unbefriedigende Ergebnisse erzielen. Wenn Du einer davon bist, was unwahrscheinlich ist, dann mußt Du mit einem Extrakt im 10x, 20x, 30x Bereich anfangen. Wie auch immer, spring nicht einfach ins kalte Wasser, sondern fang vielleicht mit einem Priem und einer kleinen Dosis an, denn von da aus kannst Du Dich an den gewünschten Pegel heranarbeiten. Wenn das bedeutet daß Du mehrere Prieme brauchst oder mehr rauchen mußt, dann ist das eben so.

Salvia y pfeifen