Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Schädlingsbekämpfung/Krankheiten

Cannabis Indica ist eine sehr gern genossene Pflanze. Nicht nur von den Menschen. Unglücklicherweise begehren auch Schädlinge sie.

Eines der schlimmen, schwer zu kontrollierenden Dinge, die Deiner Cannabis Pflanzung zustossen können, ist eine Invasion von Schädlingen, die schließlich, wenn sie unbehandelt bleibt, Deinen Pflanzen schaden und sie töten könnte. Seien es kleine, weiße Spinnen, die winzige Netze in der Nähe der Pflanzenspitzen spinnen oder selbst gewöhnliche Ameisen - die Anwesenheit jegweder Art von Lebewesen außer Cannabis selbst (und ihre symbiotischen Bakterien und Pilze) ist in Deinem Zuchtbereich definitiv nicht erwünscht.

Weitere Alpträume der Züchter sind verschiedene Krankheiten. Die Blätter der Pflanzen werden braun, gelblich, verdrehen und wenden sich, fallen ab oder vertrocknen ohne ersichtlichen Grund? Es könnte entweder eine Überdosis oder das Fehlen irgendeines Nährstoffes oder eine Pflanzenkrankheit sein.

In beiden Fällen ist es leichter vorzubeugen, als zu heilen. Speziell hierfür entwickelte, schützende Chemikalien gibt es sowohl in Form von Flüssigkeit oder auch Spray, die das Umfeld für alle Arten unwillkommener Gäste feindlicher machen. Allgemeine Pflanzenstärkungsmittel - wie Vitamine für den Menschen - machen sie widerstandsfähiger gegen alle Arten von Krankheiten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, alle tote Materie zu entfernen, halte den Zuchtbereich sauber, verwende hochwertige Böden und versuche, keine Verunreinigungen aus der Außenwelt einzuführen. Sobald die Situation kritisch wird, kannst Du trotzdem noch versuchen, Deine Cannabis Pflanzung durch die Behandlung mit speziellen Produkten zu retten. Es ist wichtig, diese nicht kurz vor der Ernte zu verwenden, da einige dieser Stoffe, wenn sie zu sich genommen werden, schädlich sein könnten. Lies immer sorgfältig das Etikett!

Grow Guide

 ...