Verbessert CBD Den Schlaf Bei Parkinson Patienten?

Published :
Categories : BlogCBDMedizinisches Cannabis

Verbessert CBD Den Schlaf Bei Parkinson Patienten?

Eine kleine Studie, die in Sao Paulo, Brasilien durchgeführt wurde, ergab, daß CBD sich für Parkinson Patienten bei der Überwindung dysfunktionaler Schlafmuster als vorteilhaft erweisen könnte.

Vier Parkinson Patienten mit REM-Schlaf-Verhaltensstörung (RBD) waren die Probanden dieser 6-wöchigen Studie. RBD manifestiert sich als Alpträume und unwillkürliches aktives Verhalten beim Träumen, darunter Reden, Schreien und komplexe Bewegungen. Die Störung tritt bei Parkinson Patienten häufig auf, war aber bisher nur schwer zu behandeln.

Die Forscher berichteten, daß die Therapie, bei der täglich CBD verabreicht wurde, bei allen vier Patienten zu einer "schnellen und deutlichen Reduzierung der Häufigkeit von RBD-bezogenen Ereignissen führt und dies ohne Nebenwirkungen." Ein Abbruch der Verabreichung von CBD bewirkte, daß die Symptome mit der gleichen Intensität und Frequenz zurückzukehrten. Die Studie, die im Mai 2014 als eine Reihe von Fallzusammenfassungen im Journal of Clinical Pharmacy and Therapeutics veröffentlicht wurde, wurde gemeinsam von Forschern der Universität von Sao Paulo und der University of Minnesota Medical School durchgeführt.

Drei der Patienten erhielten täglich 75mg CBD, während einer täglich 300mg erhielt. Über den Wirkmechanismus von CBD bei Schlafstörungen ist nur wenig bekannt, doch die Forscher haben die Hypothese aufgestellt, daß die in der Studie beobachteten Wirkungen der anticholinergen Aktivität zugeschrieben werden können. Die Autoren stellten fest: "Mehrere Studien haben gezeigt, daß CBD ein breites Wirkspektrum hat, darunter hypnotische, antipsychotische, angstlösende und neuroprotektive Eigenschaften."

Aufgrund der begrenzten Anzahl von Probanden kamen die Forscher zu dem Schluß, daß weitere Forschung notwendig ist, um ihre Ergebnisse zu bestätigen, daß CBD als Therapie für RBD bei Parkinson Patienten "positive Auswirkungen" hat.

Im Jahr 2009 führte die gleiche Ermittlergruppe von der Universität von Sao Paulo eine bahnbrechende Studie mit CBD durch und stellte fest, daß es bei Parkinson Patienten die Symptome der Psychose verbessert. Basierend auf der vorher aufgestellten Hypothese, daß CBD antipsychotische und neuroprotektive Effekte hat, war diese Studie die erste, die die Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit von CBD bei Parkinson Patienten mit psychotischen Symptomen bewertete.

In einer anderen Studie, die in der März/April 2014 Ausgabe der Zeitschrift Clinical Neuropharmacology erschien, wurde berichtet, daß es zu einer signifikanten Verbesserung von Tremor (das rhythmisch wiederholte Zusammenziehen einander entgegenwirkender Muskelgruppen), Rigor (Muskelstarre oder Muskelsteifheit) und Bradykinese (verlangsamte Bewegung) kam, nachdem die Patienten ganzpflanzliches Cannabis inhaliert hatten. Ein Nebenbefund dieser Studie war eine signifikante Verbesserung der Schlaf- und Schmerzbewertung.

Mehr und mehr deutet die Linderung der Symptome bei Parkinson Patienten in Studien mit Cannabis in all seinen Formen darauf hin, daß es vielleicht ein wirksames therapeutisches Mittel werden könnte, insbesondere mit seinem günstigen Nebenwirkungsprofil.¨

Quellen:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24845114

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24614667

comments powered by Disqus