Studie: Cannabis, wirksame Therapie bei Epilepsie

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCBDMedizinisches Cannabis

Studie: Cannabis, wirksame Therapie bei Epilepsie

Es wurde früh erkannt, daß Cannabis und insbesondere CBD Extrakte, bei Patienten mit Epilepsie Wunder wirken kann. Eine neue Studie der Stanford Universität stützt jetzt diese Behauptung.

In der Dezember Ausgabe von "Epilepsie und Verhalten" wurde kürzlich veröffentlicht, daß an der Stanford Universität eine Umfrageauswertung durchgeführt worden war, die die Antworten von Eltern beurteilte, die die Epilepsie ihrer Kinder mit CBD Extrakten behandeln.

Bei der Studie, die von Dr. Catherine Jacobson geleitet wurde, wurden die Antworten von 18 Familien eingeholt. Von diesen berichteten 83% der Eltern, daß sie bei ihren Kindern nach der Einnahme von CBD-reichen Extrakten eine Reduktion der Häufigkeit von Krampfanfällen bemerkten. Bei jenen, die eine Abnahme der Häufigkeit angaben, lag die Verringerung der Anfälle bei etwa 80%. Es wurde auch herausgefunden, daß es bei der Behandlung keine Nebenwirkungen zu geben schien.

Ähnliche Studien waren bereits in der Vergangenheit erschienen und viele einzelne Familien haben den Schritt gemacht, ihre Geschichte im Internet zu teilen. Besonders bemerkenswert ist der Fall von Charlotte, einer 6 jährigen, deren Zahl der Anfälle sich auf 300 pro Woche belief. Nachdem sie jede formale Behandlung ausgeschöpft hatte, fand die Familie schließlich CBD Öl, das aus einer besonders CBD-reichen Cannabis Sorte gemacht wird; "Charlotte's Web," benannt nach dem Kind. Das Öl reduzierte ihre Anfälle auf nur 2-3 pro Monat und erlaubt es ihr, wieder ein normales Leben zu führen.

CBD Extrakte sind in den USA und Europa legal, da sie aus Industriehanf gewonnen werden, der nur Spuren von THC enthält. Da es absolut keine psychoaktive Wirkung gibt, noch eine Gefahr, die von CBD ausgeht, wurde die Substanz nie eingeschränkt.

comments powered by Disqus