Nach den Wahlen: Ist Kanada Das Nächste Land, Das Cannabis Legalisiert?

Published :
Categories : BetäubungsmittelgesetzBlogCannabis

Nach den Wahlen: Ist Kanada Das Nächste Land, Das Cannabis Legalisiert?

In Kanada sieht die Zukunft grün aus, denn der neu gewählte Ministerpräsident erklärt, daß er beabsichtigt Marihuana für den Freizeitkonsum zu legalisieren.

In den letzten Nachrichten wurde berichtet, daß die liberale Partei von Kanada bei den letzten Wahlen des Landes einen Erdrutschsieg erringen konnte, was Justin Trudeau und seinen liberalen Abgeordneten das Mandat gibt die Zukunft des Landes zu gestalten. Ein Problem, das bereits angesprochen wurde, ist Marihuana und Trudeau möchte es legalisiert sehen.

Es ist eine gute Nachricht, die sicher hilft die Verfolgung zu beenden und die Wirtschaft mit einer neuen Industrie zu stärken. Trudeau hat versprochen, daß mit ihm in der Verantwortung, bundesweit ein System für die Regulierung und Besteuerung von Marihuana für die Freizeitgestaltung eingerichtet würde - es war ein wichtiger Teil seiner Wahlkampagne und es wird Kanada zu einem der wenigen Länder in der Welt machen, die es auf nationaler Ebene legalisiert haben.

Es ist eine frische Brise und sie durchbricht eine neunjährige Einschränkung der Regression durch die Konservativen - die sich verpflichtet sehen obligatorische Mindeststrafen wegen Drogendelikten auszurufen und versuchten medizinische Hilfsangebote einzustellen.

Laut eines offiziellen Sprechers der Liberalen Partei:

"Wir werden es legalisieren, regulieren und den Zugang zu Marihuana begrenzen. Das Verbot von Marihuana verhindert nicht, daß Jugendliche es konsumieren, stellt einen gesellschaftlichen Störfaktor dar, geht mit teuren Verhaftungen einher und unterstützt die organisierte Kriminalität." Die Aussage geht noch weiter: "Wir werden den Konsum und Besitz von Marihuana aus dem Strafgesetzbuch streichen und neue, strengere Gesetze erlassen, die jene strenger bestrafen, die es an Minderjährige verkaufen, unter seinem Einfluss ein Kraftfahrzeug führen und diejenigen, die es außerhalb des neuen rechtlichen Rahmens verkaufen."

EINE GLÄNZENDE ZUKUNFT ... IN EINEM JAHR ODER SO

Dies mögen für Kanada und den Kampf für das Ende des Verbots als Ganzes erstaunliche Nachrichten sein, doch ist es nichts, das im Handumdrehen geschieht. Zwar gibt es gute Beispiele, auf die man verweisen kann, wie Colorado und Washington, doch die Schaffung eines rechtlichen Rahmens innerhalb des kanadischesn Rechtssystem wird seine Zeit dauern. Die Liberalen schätzen, daß es zwischen ein bis zwei Jahre dauert, bis das System vollständig umgesetzt wurde. Manche mögen darin eine kleine Enttäuschung sehen, aber es ist ein Fortschritt und eine wesentliche Veränderung für das Land, dessen vorige Regierung dachte, daß Cannabis gefährlicher als Tabak sei.

WAS BEDEUTET ES FÜR UNS IN EUROPA?

Interessanterweise könnte die kanadische Kehrtwende in der Drogenpolitik große Auswirkungen auf uns hier in der EU haben. Kanada ist ein wichtiger Akteur der Vereinten Nationen und zweifellos eine Weltmacht. Die UNO wird in etwa 6 Monaten eine Sondersitzung zur Drogenbekämpfung einberufung und Kanada mit seiner Pro-Cannabis-Haltung wird viel helfen das globale Verbot unter Druck zu setzen. Stein für Stein bröckelt die Wand des Cannabisverbots!

comments powered by Disqus