Kompost Tee: Der Schub, Auf Den Deine Damen Gewartet Haben

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabis

Kompost Tee: Der Schub, Auf Den Deine Damen Gewartet Haben

Kompost Tee ist beim Anbau im Freien eine tolle Bereicherung für die Werkzeugkiste jedes Züchters. Es ist eine konzentrierte organische Flüssigkeit, die Deine hungrigen Schönheiten nährt und stärkt - und sie ist die Mühe wert!

Kompost Tee wird, wie der Name schon sagt, durch das Brauen von biologischem Kompost zu einer biologischen Flüssignahrung hergestellt. Für einige Bio Bauern ist es eine schöne Ergänzung zur Förderung des Wachstums, aber auch für Züchter, die vom normalen Anbau unabhängig geworden sind, gibt es kein Leben ohne ihn - es ist die ultimative, sich selbst erhaltende Nahrung.

Wenn sie richtig hergestellt wird, enthält die braune Suppe alle Nährstoffe, die Cannabis Pflanzen jemals benötigen werden. Sie bietet Bio Bauern eine Alternative zu im Geschäft gekauften chemischen Nährstoffen, wenn es darum geht, den Pflanzen einen Schub von Nährstoffen zukommen zu lassen. Kompost Tee ist im Wesentlichen hausgemachter Dünger. Es ist die perfekte Lösung für den Züchter, der die Ernte rein und natürlich halten will.

Kompost Tee fungiert jedoch nicht nur als Nahrung, er verbessert zudem die Qualität des Bodens, wobei er Mikroorganismen einbringt und ihnen einen Schub gibt und dadurch hilft, die Pflanzen vor Schimmel, Krankheiten und Schädlingen zu schützen. Zudem ist er ideal, um den Boden vor dem Anbau zu tränken, sowie als eine wunderbare Ergänzung während des Wachstums.

Schütze Dein Marihuana mit Kompost Tee

Bio Kompost, so wie jeder hochwertige, nicht pasteurisierte Boden, ist voll von Bakterien und Pilzen, die mit dem Cannabis zusammenarbeiten, um sein Wachstum durch Erhöhung der Nährstoffaufnahme und Bindung zu steigern (für weitere Informationen darüber siehe bitte unseren Beitrag "Die beste Bodenmischung für Cannabis"). Diese Mikroorganismen helfen dem Cannabis nicht nur Nährstoffe besser aufzunehmen, sondern schützen auch vor Krankheiten. Ein Weg, wie Bakterien und Pilze dies tun, ist durch den Verzehr der Nährstoffe, die sonst von Krankheitserregern gefressen würden. Als Folge dessen verhungern diese und sterben ab.

Dies macht Kompost Tee nicht nur zu einer großartigen Ergänzung für den Boden, sondern auch wertvoll, wenn er auf die oberen Teile der Pflanzen aufgebracht wird. Viele Bio Bauern versprühen den Tee als vorbeugende Maßnahme. Er kann jede zweite Woche angewendet werden, was hilft, Krankheiten abzuwehren. Um Schäden an den Knospen zu vermeiden, ist es am besten, das Spray nur während der Wachstumsperiode zu verwenden.

Du magst nun denken, wenn Kompost diese Organismen von Natur aus enthält, warum sollte ich eine Flüssigkeit daraus machen? Nun, der Prozess des Brauens von Kompost Tee steigert die Menge der Nützlinge massiv, auf eine Menge, die Du in normalem biologischen Kompost nicht findest - wodurch er zu einer lebenden und hoch konzentrierten schützenden Maschinerie für Dein Cannabis wird! Es ist im Grunde biologischer Kompost auf Steroiden. Wie mache ich dieses wunderbare Gebräu fragst Du? Lies weiter!

Kompost in Tee verwandeln

Zunächst benötigst Du hochwertigen Bio Kompost. Du kannst entweder im Laden gekauften oder besser noch, Deinen eigenen Kompost verwenden (für weitere Informationen darüber lies unseren Beitrag "Wie man seinen eigenen Kompost herstellt").

Was Du sonst noch brauchst:

Wasser
Eine Aquarium Luftpumpe (je mehr Luftauslässe, desto besser)
Ein Mehrfachventil (ein Teil, das die Luft verteilt)
Schlauch (um ihn an der Pumpe zu befestigen)
Ungeschwefelte biologische Melasse
2 große Plastikeimer (jeweils etwa 20 Liter groß) - einen um das entchlorte Wasser aufzubewahren und den anderen, um den Tee zu brauen
Einen alten Kissenbezug oder eine Strumpfhose, um den Tee abzuseihen
Alle anderen nützlichen Inhaltsstoffe, die Du möchtest (wie Algen und Fledermaus Guano)

Hinweis: Als Ergebnis dieses Prozesses kannst Du etwa 10 Liter Tee erwarten.

Deinen Tee brauen:

1. Zunächst einmal ist es wichtig, Wasser ohne Chlor zu verwenden. Wenn Du Wasser aus dem Hahn verwendest, stehen die Chancen gut, daß es eine kleine Menge Chlor enthält, um sicherzustellen, daß es für den menschlichen Verzehr steril bleibt. Leider töten auch nur kleine Mengen Chlor die Mikroorganismen, die Du züchten willst. Um das Chlor aus dem Wasser zu bekommen, füll einen der Eimer und verwende die Aquariumpumpe, um 48 Stunden lang Luft hindurch zu blasen. Dadurch wird das Chlor entfernt.

2. In dem anderen Eimer befestigst Du den Ausgang der Pumpe mit dem Schlauch am Mehrfachventil und versenkst dann die Schläuche, die vom Mehrfachventil ausgehen, am Boden des Eimers. Je mehr Auslässe, desto besser, aber 3 sind das Minimum.

3. Füll die Hälfte des gleichen Eimers mit Bio Kompost und den anderen Zusätzen, die Du darin haben möchtest. Stelle sicher, daß die Masse nicht zu sehr verdichtet wird - damit sie gut belüftet wird, möchtest Du, daß alles hübsch locker ist.

4. Füll den Eimer bis zum Rand mit dechloriertem Wasser und schalte die Luftpumpe ein.

5. Gib etwa 30 Gramm Melasse hinzu und rühre alles mit einem Stab kräftig um, um sicherzustellen, daß die Melasse bis zum Boden des Eimers gelangt. Melasse dient als zusätzliche Nahrung für die Mikroorganismen, die ihnen hilft, sich zahlreich zu vermehren.

6. Nimm den Stab, um sicherzustellen, daß die Luftauslässe sich noch am Boden des Eimers befinden. Wenn nicht, drücke sie wieder nach unten.

7. Die Mischung sollte für 3 Tage brauen, wobei sie täglich ein paar Mal umgerührt werden sollte, damit die Mischung in Bewegung bleibt. Und vergiß nicht, sicherzustellen, daß die Luftauslässe während des gesamten Prozesses am Boden bleiben.

Nach 24 Stunden solltest Du sehen, daß sich an der Oberfläche Schaum bildet; dies bedeutet, daß die Mikroorganismen sich vermehren und alles nach Plan verläuft.

8. Nach 36 Stunden verwende den Kopfkissenbezug oder die Strumpfhose, um die Flüssigkeit in den anderen Eimer abzuseihen, um die Feststoffe zu entfernen.

Das war es schon! Du hast nun einen nährstoffreichen Kompost Tee zubereitet. Er sollte sofort verwendet werden, um entweder Dein Cannabis zu nähren oder um ihn zur Schädlings- und Krankheitsvorbeugung zu verwenden. Außerdem kannst Du vor dem Anbau den Boden tränken, um seine Qualität zu verbessern.

Kompost Tee sollte sofort verwendet werden, sonst werden die Mikroorganismen im Wasser ertrinken.

Im Idealfall sollte der Prozess alle zwei Wochen oder so wiederholt werden, um dabei zu helfen, Krankheiten zu verhindern und den Boden so reichhaltig wie möglich zu halten.

Tipps zur Fehlersuche:

Bio Anbau ist ebenso eine Kunstform, wie es eine Wissenschaft ist und manchmal funktionieren die Dinge nicht immer so, wie man es sich erhofft hat. Wenn Du Probleme hast, die Ergebnisse zu erzielen, die Du mit Deinem Tee bekommen willst oder es so aussieht, als wäre er gestorben, verzweifle nicht! Es braucht Übung! Hier sind ein paar Tipps für den nächsten Versuch:

Vergewissere Dich, daß das Wasser völlig dechloriert ist. Wasser, das noch immer eine kleine Menge an Chlor enthält, ist der häufigste Grund dafür, daß das Ansetzen eines Kompost Tees scheitert.

Vergewissere Dich, daß die Inhaltsstoffe im Eimer sich nicht zu sehr verdichten und daß die Luftauslässe sich immer am Boden des Eimers befinden.

Rühr den Eimer häufiger um.

Versuche, etwas weniger Kompost und ein bißchen mehr Melasse hineinzugeben.